• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nachzahlung für Erwerbsminderungsrente?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

cs74la

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo und guten Morgen,

ich bin 32 Jahre alt und habe vor ca einem 3/4 Jahr einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt, der aber abgelehnt wurde da mir (angeblich) 10 Monate Beitragszeit fehlen. Nun hat mir die Werkstattleiterin der gemeinnützigen Werkstatt (WfbM) in der ich arbeite gesagt, dass ich die Beiträge nachzahlen könne und dann doch Anspruch hätte, ich habe aber schon gelesen das man die Beiträge nur innerhalb einer gewissen Frist nachzahlen kann und weiss nicht genau ob wie das in meinem Fall ist, da dort nur etwas über Schüler usw. stand.
Ich möchte auch nur ungern unvorbereitet zum Beratungsgespräch gehen, da der Berater sehr unfreundlich und wenig hilfsbereit war. Kann mir da jemand näheres sagen.

Bin für jeden Tip Dankbar.
 

merlano

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
118
Bewertungen
18
... habe vor ca. einem 3/4 Jahr einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt, der aber abgelehnt wurde da mir (angeblich) 10 Monate Beitragszeit fehlen.
Wieso wurden im Vorfeld nicht die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen geklärt???
Neben den medizinischen sind außerdem folgende versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erforderlich:
* Sie müssen mindestens 5 Jahre versichert sein (Wartezeit).
* In den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung müssen 3 Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit belegt sein

Hat der Rentenberater keinen Auszug deines Rentenkontos angefordert, aus dem DAS klar ersichtlich ist!?

Zahlst du / werden für dich momentan Pflichtbeiträge gezahlt?
Vielleicht erfüllst du jetzt (nach einem 3/4 Jahr) die Voraussetzungen bzgl. der Beitragszeiten/Pflichtbeiträge!?

Gibt es in deiner Umgebung nicht MEHRERE Rentenberater, unter denen du frei wählen kannst?
 

cs74la

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
danke für die Antwort,

also die 5 Jahre habe ich voll, aber es fehlen wohl zu den 3 Jahren noch 10 Monate, da ich arbeitslos war und mich auf Grund meiner Krankheit einige Zeit nicht arbeitslos gemeldet hab. Ich hab da leider absolut nichts Schriftliches, da mein Betreuer das alles geregelt hat.

Beiträge werden meines Wissens im Moment nicht gezahlt, da ich vom Arbeitsamt aus in einer 2 Jährigen Eingliederungsmassnahme, bei besagter Werkstatt bin, in der ich jetzt aber vorzeitig in den Arbeitsbereich übernommen werde, wo dann auch Rentenbeiträge gezahlt werden, aber soweit ich bis jetzt erfahren habe zählen die Beiträge nur für die Altersrente?

Einen anderen Rentenberater gibts es nicht soweit ich weiss nicht, da Kleinstadt mit etwa 15k Einwohnern.
 

cs74la

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Jul 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

hat sich nun geklärt, wir hatten nun über die Werkstatt eine Beraterin da und zwar kann man die Beiträge nur in bestimmten Fällen nachzahlen, die aber auf mich nicht zutreffen. Allerdings hat mein Arzt den Beginn der Erkrankung mit meiner Einlieferung in die Klinik angegeben und nicht den tatsächlichen Beginn, ich kann nun aber eine Überprüfung beantragen bei der das dann berücksichtig wird, wobei dann die Zeit der Fehlbeiträge wegfällt.

PS: Die Beitragszeit für die letzten 3 Jahre Versicherungzeit wird ab dem Zeitpunkt zurückgerechnet, an dem man den ersten Antrag gestellt hat, bzw. dem Datum was im Ärztlichen Gutachten als Zeitpunkt der Erkrankung angegeben wird, wenn man danach noch Beiträge zahlt werden diese nichtmehr angerechent und werden nur auf eine andere Rente angerechnet wie z.B. die Altersrente.

Vieleicht hilfts jemand.

Gruss

cs74la
 

katzenfreund

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jul 2007
Beiträge
136
Bewertungen
3
danke für die Antwort,

also die 5 Jahre habe ich voll, aber es fehlen wohl zu den 3 Jahren noch 10 Monate, da ich arbeitslos war und mich auf Grund meiner Krankheit einige Zeit nicht arbeitslos gemeldet hab. Ich hab da leider absolut nichts Schriftliches, da mein Betreuer das alles geregelt hat.

Beiträge werden meines Wissens im Moment nicht gezahlt, da ich vom Arbeitsamt aus in einer 2 Jährigen Eingliederungsmassnahme, bei besagter Werkstatt bin, in der ich jetzt aber vorzeitig in den Arbeitsbereich übernommen werde, wo dann auch Rentenbeiträge gezahlt werden, aber soweit ich bis jetzt erfahren habe zählen die Beiträge nur für die Altersrente?

Einen anderen Rentenberater gibts es nicht soweit ich weiss nicht, da Kleinstadt mit etwa 15k Einwohnern.
Hallo cs74la,

ich halte die Aussage der Werkstatt-Leiterin für sehr zweifelhaft. Gerade das Argument: "Für Dich werden Rentenbeiträge durch die Werkstatt f. behinderte Menschen abgeführt...!" soll viele Betroffene dazu bewegen, sich eingliedern zu lassen. Ich rate Dir dringend, Dich z.B. an den Vdk oder einen unabhängigen Rentenberater zu wenden, der Deinen Ablehnungsbescheid und die gesamten Vorgänge mal überprüft.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und lasse Dich nicht unterkriegen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten