Nachzahlung der Nebenkosten abgelehnt!

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kanzleramt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo zusammen,habe folgendes problem wohne seit ca 4 jahren in einer 40qm² 2 zimmer wohnung,nun hat mir das Amt die zusage zur nebenkosten abrechnung untersagt mit der begründung das die Wohnung über dem Mietspiegel liegt.
Pro Person gelten für meinen Bezirk 300€ KM inkl. Nebenkosten ohne Heizung !
Meine WM beträgt jedoch 370€.
Nun was kann ich jetzt tun um gegen den bescheid vorzugehen ?
ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben.
 

Ralf Hagelstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
790
Bewertungen
4
Als erstes würde ich den ForenNick ändern:
"Kanzleramt" kann schon zu Verstimmungen desselben führen.

Wie hoch ist deine BruttokaltMiete und wie hoch sind die Kosten für Heizung und Warmwasser?
Wo kann man die "kommunalen" Regelungen für Deinen Wohnort nachlesen?
 

Ironwhistle

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
In dem Zusammenhang nicht ganz uninteressant:
Auf der Basis von rund 10 000 Mietverträgen wurde der Mietspiegel für Köln aktualisiert.

Das Wohnen in Köln wird teurer. Nicht nur die Nebenkosten haben in den vergangenen Jahren deutlich angezogen. In einzelnen Bereichen haben sich auch die Kaltmieten kräftig erhöht. So verzeichnet die neue Ausgabe des Kölner Mietspiegels überdurchschnittliche Mietsteigerungen für Wohnungen um die 100 Quadratmeter in älteren „Baualtersklassen“. Insbesondere die modernisierten Bauten in guten Lagen hätten zu dieser Entwicklung beigetragen, sagte Lutz Klever von der „Rheinischen Immobilienbörse“ bei der Vorstellung des Zahlenkatalogs.
Quelle KSTADer Artikel betrifft zwar "nur" Köln, aber mich würde es nicht wundern wenn andere Städte kein besseres Bild liefern...
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.172
Bewertungen
178
Kanzleramt meinte:
Hallo zusammen,habe folgendes problem wohne seit ca 4 jahren in einer 40qm² 2 zimmer wohnung,nun hat mir das Amt die zusage zur nebenkosten abrechnung untersagt mit der begründung das die Wohnung über dem Mietspiegel liegt.
Pro Person gelten für meinen Bezirk 300€ KM inkl. Nebenkosten ohne Heizung !
Meine WM beträgt jedoch 370€.
Nun was kann ich jetzt tun um gegen den bescheid vorzugehen ?
ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben.

Ich hätte eher Fragen, beim Antrag für ALG II - darum geht es doch, oder?- hast Du doch Deinen Mietvertrag vorlegen müssen und Nebenkostenabrechnung etc?
Hat das Amt da nichts moniert und nicht darauf hingewiesen das es zu teuer ist?
Wie lange zahlen die denn schon?
 

Kanzleramt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
ich beziehe jetzt ca 2 Jahre ALG2 hatte die ganze Zeit nichts nachzahlen müssen ! Nun dieses Jahr kam es dann, zur Nachzahlung und mit dem schreiben bin ich dann auch aufs Arbeitsamt und dort sagt man mir dann auch das die Wohnnung nicht angemessen ist .

meine Kaltmiete beträgt 280€ + 90€ Nebenkosten enstpricht 370€ Warm

ich denke KreisBergstrasse sollte die Kommune sein !
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Kanzleramt meinte:
Hallo zusammen,habe folgendes problem wohne seit ca 4 jahren in einer 40qm² 2 zimmer wohnung,nun hat mir das Amt die zusage zur nebenkosten abrechnung untersagt mit der begründung das die Wohnung über dem Mietspiegel liegt.
Pro Person gelten für meinen Bezirk 300€ KM inkl. Nebenkosten ohne Heizung !
Meine WM beträgt jedoch 370€.
Nun was kann ich jetzt tun um gegen den bescheid vorzugehen ?
ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben.

Leg Widerspruch ein, die Nebenkostennachzahlung ist zu übernehmen solange du keine Kostensenkungsaufforderung bekommen hast.
 

Kanzleramt

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Sep 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
vagabund meinte:
Kanzleramt meinte:
Hallo zusammen,habe folgendes problem wohne seit ca 4 jahren in einer 40qm² 2 zimmer wohnung,nun hat mir das Amt die zusage zur nebenkosten abrechnung untersagt mit der begründung das die Wohnung über dem Mietspiegel liegt.
Pro Person gelten für meinen Bezirk 300€ KM inkl. Nebenkosten ohne Heizung !
Meine WM beträgt jedoch 370€.
Nun was kann ich jetzt tun um gegen den bescheid vorzugehen ?
ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben.

Leg Widerspruch ein, die Nebenkostennachzahlung ist zu übernehmen solange du keine Kostensenkungsaufforderung bekommen hast.

OK danke dir ! wie muss denn so ein,Wiederspruchsschreiben ausschauen ? gibts denn evtl Vordrucke ?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
1.981
Bewertungen
22
Man da haben wir wohl Glück gehabt.
Vom Erhalt der Nebenkostenabrechnung, Nachzahlung (380€) und der Mieterhöhung (um 35€) bis hin zur Neuberechnung der übernommenen Miete und der Nachzahlung (Überweisung der vollen 380€) dauerte es 1 Woche.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten