Nachzahlung der Kosten für Warmwasseraufbereitung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Karola

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 November 2008
Beiträge
54
Bewertungen
0
Hallo an alle Forummitglieder,

ich habe mir die Hinweise zur Erstattung bzw. Nachzahlung der Kosten für Warmwasseraufbereitung durch die JC gelesen.

Doch so richtig schlau werde ich nicht daraus.

In der Vergangenheit habe ich schon öfters Ü-Antrage wegen der KDU gestellt. Die Kosten für die Warmwasseraufbereitung mit Durchlauferhitzer wurden nie berücksichtigt. Ich weiß nicht einmal, ob mir in der Vergangenheit etwas abgezogen wurde.

Habe im April über ein Energiesparprojekt die Bestätigung erhalten, dass mir eine Erstattung der Aufbereitung für Warmwasser zusteht. Das Energiesparprojekt hat die ARGE direkt informiert, mit dem Ergebnis, dass ich für die Zukunft nun 8,79 € für die Warmwasseraufbereitung erhalte.

Was ist mit der Vergangenheit? In meinem Mietvertrag steht auch drin, dass der Bezug für Warmwasser über Dritte erfolgt. Die ARGE hat das jahrelang ignoriert und mich damit verunsichert, obwohl ich Ü-Anträge gestellt habe.

Habe ich nun einen Anspruch auf Erstattung für die Vergangenheit? Der Überprüfungsantrag ist laut Info der ARGE gem. § 44 SGB X i. V. m. § 40 Absatz 1 SGB II auf den Zeitraum seit dem 01.01.12 begrenzt. Die Überprüfung betrifft angeblich den Zeitraum vom 01.01.2012 bis 30.04.2013 ... Ich verstehe diesen Satz nicht ...

Meinem neuen Bescheid, der die zukünftige Zahlung und die Erstattung für den Monat Mai 2013 berücksichtigt habe ich widersprochen, weil die Erstattung der Kosten der Vergangenheit nicht berücksichtigt wurde.

Bringt es was, erneut zu widersprechen? Habe ich nun Anspruch auf Erstattung bis zum 01.11.2011 (oder früher)?

Vielen Dank für Euere Unterstützung.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.348
Bewertungen
12.891

Karola

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 November 2008
Beiträge
54
Bewertungen
0
Hallo Seepferdchen,

vielen Dank für Deine Antwort.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, kann ich also Widerspruch gegen den Bescheid einlegen und rückwirkend bis zum 2012 die Erstattung der Kosten für die Warmwasseraufbereitung beantragen. Rückwirkend bis zu einem Jahr ... richtig ...?

Danke für Deine Unterstützung.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.348
Bewertungen
12.891
Hallo Karola,

Überprüfungsantrag § 44 SGB X und das zurück für ein Jahr!

Gruß:icon_pause:
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.687
In der Vergangenheit habe ich schon öfters Ü-Antrage wegen der KDU gestellt. Die Kosten für die Warmwasseraufbereitung mit Durchlauferhitzer wurden nie berücksichtigt. Ich weiß nicht einmal, ob mir in der Vergangenheit etwas abgezogen wurde.

Habe im April über ein Energiesparprojekt die Bestätigung erhalten, dass mir eine Erstattung der Aufbereitung für Warmwasser zusteht. Das Energiesparprojekt hat die ARGE direkt informiert, mit dem Ergebnis, dass ich für die Zukunft nun 8,79 € für die Warmwasseraufbereitung erhalte.

Was ist mit der Vergangenheit? In meinem Mietvertrag steht auch drin, dass der Bezug für Warmwasser über Dritte erfolgt. Die ARGE hat das jahrelang ignoriert und mich damit verunsichert, obwohl ich Ü-Anträge gestellt habe.
WANN wurden denn die Überprüfungsanträge gestellt? Dazu muss es doch einen Bescheid gegeben haben.
Wenn man keinen Abzug von den Heizkosten hatte, dir also die Heizkosten in der Vergangenheit voll gezahlt wurden, dann wurde der Durchlauferhitzer berücksichtigt.
Ich weiß jetzt aber nicht, seit wann der Zuschlag gezahlt wird.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Wenn man keinen Abzug von den Heizkosten hatte, dir also die Heizkosten in der Vergangenheit voll gezahlt wurden, dann wurde der Durchlauferhitzer berücksichtigt.
Das trifft ja eben auf dezentrale Warmwasseraufbereitung nicht zur, weil die Heizkosten immer - ohne Abzug für WWA also - übernommen werden ... da es ja eben lediglich um die Heizung geht und um nichts sonst.
Also auch dann, wenn die Heizkosten voll übernommen wurden, war da keine Warmwasseraufbereitungsenergie mit dabei - kann ja nicht bei dezentraler WWA, wofür es eben den Mehrbedarf gibt.

WANN wurden denn die Überprüfungsanträge gestellt? Dazu muss es doch einen Bescheid gegeben haben.
Gute Frage - die stell' ich mir auch. Wenn der Überprüfungsantrag vor Januar 2012 abgegeben wurde und nie darüber entschieden wurde, dann müsste es m. E. auch für einen Zeitraum vor Januar 2012 noch eine Nachzahlung geben (bis 1.1.2011 zurück). Hast Du die Ü'anträge nachweislich eingereicht? Sie müssten sich ja - noch unbearbeitet - in Deiner Akte befinden.
 

Karola

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 November 2008
Beiträge
54
Bewertungen
0
Vielen Dank Euch allen für Euere Antworten.

Bin jetzt klar gekommen.

Wie hoch ist der Betrag den ich monatlich rückwirkend erstattet bekomme?

Kann mir das verraten? Ich glaube, er lag bei 6,49 € vorher oder?

Danke nochmals für Euere Unterstützung!:danke:
 
Oben Unten