Nachweise zum Termin ohne Einladung mitbringen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Heinzelmann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
150
Bewertungen
15
Hallihallo!

Ich hoffe, der Betreff ist einigermaßen verständlich. Geht auch nur um eine kurze Frage. Ich habe Montag meinen nächsten Termin beim SB, den haben wir uns ausgemacht vor etwa einem Monat beim Erstgespräch. Was genau muss ich da denn jetzt mitnehmen? Die geforderten Bewerbungsbemühungen? Ich soll laut EGV x Bewerbungen pro Monat schreiben und diese im Anschluss an den Zeitraum vorlegen. Muss ich das dann bei jedem Termin? Zu ALG I Zeiten habe ich immer noch schriftlich eine Einladung bekommen, in der alles drin stand.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
normal schriftlich
sollte man auch darauf bestehen
der SB kann ja dann sagen Ätsch Bätsch
der Termin war am 10.04

und ja die Unterlagen wegen wo beworben
Zeugnisse etc waren ja vermutlich schon dran
 

Heinzelmann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
150
Bewertungen
15
Ja, im Rahmen der Bewerbungskosten habe ich ne Liste bekommen. In der EGV steht jedoch, dass ich auch alle anschreiben, bereits erhaltene Absagen und eingangsbestätigungen nachgewiesen werden sollen. Da reicht eine einfache Liste wohl nicht aus?
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
für Bewerbungskosten als Nachweis wird etwas mehr verlangt als nur die bloße Liste
 

Heinzelmann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
150
Bewertungen
15
Ne, das meine ich nicht. Dass ich für Bewerbungskosten mehr nachweisen muss, ist mir klar, die will ich aber noch nicht geltend machen, da sammel ich lieber die Betriebe. Es geht darum, ob ich für den Termin eine Liste reicht oder ich da (wie in der EGV missverständlich steht) die genannten Dokumente mitnehmen soll zwecks Eigenbemühungen. Um Bewerbungskosten geht es nicht.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
für Termin genügt meist eine Liste
aber manche SB wollen ja auch den Text lesen wie man sich bewirbt

und Erstattung der Bewerbung sollte im Regelfall im voraus beantragt werden

aber ist ja auch wieder von sB zu SB verschieden

ich hab es früher in der Steinzeit im nachhinein beantragt und bekommen
aber das war noch in der Steinzeit :rolleyes:
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
Üblicherweise:

Liste = Bewerbungsbemühungen - hat auszureichen

Es sei denn, es stünde in der EGV wörtlich drin, daß die Bewerbungen selbst ausgedruckt und mitgebracht müssen (Kostenübernahme für Ausdrucke?) und man hat diese EGV dummerweise unterschrieben.

Das gewünschte oder befohlene nimmst du einfach mit.
 

Heinzelmann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
150
Bewertungen
15
wortwörtlich steht es so geschrieben:

"... und legen hierüber im Anschluss an den oben genannten Zeitraum folgende Nachweise vor: Anschreiben Arbeitgeber, Eingangsbestätigung der Bewerbung, Absagen."
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
Ach so, jetzt kapiere ich: der entsprechende Zeitraum ist zum Zeitpunkt des Termins noch nicht abgelaufen, oder?

Ich kann dir nur sagen, was ich tun würde: ich würde das Zeug trotzdem mitnehmen (also nicht nur die Liste). Falsch machste damit ja nix.

Und tu dir selbst einen Gefallen und unterschreibe so einen Schweinevertrag in Zukunft nicht mehr.
 

Heinzelmann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
150
Bewertungen
15
Genau genommen war der Zeitpunkt der Unterschrift am 13.04 des letzten Monats. Naja, ich werds mal mitnehmen. Und nichts mehr im guten Glauben unterschreiben ;-)
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Wieso rennst DU ohne schriftliche Einladung da hin? Du bekommst nämlich auch keine Fahrkosten erstattet. Und wie sieht das eigentlich mit der Versicherung aus, wenn Du dort ohne Einladung hingehst? Ich bin der Meinung, dass das nicht versichert ist, wenn Dir auf dem Weg etwas passiert.
 

Heinzelmann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
150
Bewertungen
15
Also, beim Termin hat man mir gesagt, man hätte mir den letzten Termin mitgegeben, jedenfalls laut Computer. Ich finde in meinen Unterlagen aber nichts dazu. Ich schiebe mir hier selber den schwarzen Peter zu, vielleicht hab ichs versaubeutelt, was ich mir aber nur schwerlich vorstellen kann. Fahrtkosten sind nicht notwendig. Ich bewege mich zu Fuß dorthin. Wie das mit der Versicherung ist, weiß ich allerdings auch nicht. Im schlimmsten Fall hätte ich ja einfach spazieren gehen können, oder?

Jedenfalls war der Termin ziemlich entspannt. Die SB hat mich zwar nach Bewerbungsaktivitäten gefragt, hätte aber auch akzeptiert, wenn ich nichts mitgebracht hätte aufgrund meiner aktuellen psychischen Situation. Ich hab die Zettelage trotzdem mitgenommen. Sie gab mir noch den Hinweis, dass es gut war, dass ich Nachweise gebracht habe. Sie kennt die anderen SBs nicht so gut, denn wie ich erfahren habe, bekomme ich beim nächsten Termin eine neue SB, da diese nur längerfristige Vertretung war. Ich bin mal gespannt, wie die dann sind. Erstmal muss jetzt der Termin beim psychologischen Dienst her.
 
Oben Unten