Nachweise über Bewerbungsbemühungen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Liebe Forumleser-und schreiber,

in meiner EgV per VA steht u.a. geschrieben:
mindestens 6 Bewerbungsbemühungen je Monat....und legen hierüber zum nächsten Meldetermin unaufgefordert Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen sowie Nachweise der Bewerbungsbemühungen vor.

Vollständige Bwerbungsunterlagen ist mir verständlich.
Aber was genau legt Ihr als Bewerbungsbemühungen vor?
Bewerbungen per Email, muss ich etwa die Anschreiben ausdrucken?
Oder reichen die Adressen der Firmen?
Und wie kann ich Bewerbungen per Email als Kostenübernahme geltend machen?
Geschrieben steht:
"Das Jobcenter unterstützt Ihre Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von angemessenen nachgeweisenen Kosten für schriftliche Bewerbungen nach Maßgabe des §16 Abs.1 SGB2 i.V.m. § 44 SGB3 , sofern Sie diese zuvor beantragt haben."

...schriftliche Bewerbungen.....!
Also bleiben Emailbewerbungen ohne Kostenrückerstattung. Dann sehe ich mich erst recht nicht genötigt, Anschreiben auszudrucken damit SB da drüberschaut und die dann in den Müll wandern....! :icon_twisted:

Danke für Eure Tips im voraus

Grüße Malvina
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.153
Bewerbungsbemühungen sind nicht Bewerbungen. Bemühen kann man sich auch, indem man in die Zeitung nach Arbeitsstellen sucht und sich diese z.B. merkt und dem JC vorlegt. Auch Stellenbörsen usw. Mach dich mal in dieser Definition etwas erkundig.

Ausserdem 6 Bewerbungen pro Monat x 12 Monate = 72 Bewerbungen im Jahr x 5 Euro pro Bewerbung sind 360 Euro im Jahr. Das Jobcenter bzw. Arbeitsammt zahlt aber maximal 260 Euro an dich zurück (eine kann Leistung, keine muss Leistung). Hast du geklärt, wie du an die fehlenden 100 € rankommen sollst ? Da sieht der Regelsatz leider keine Position vor. Ist das alles schriftlich in der EGV/VA festgehalten ? Wie siehts aus mit Vorstellungsgesprächen ? Werden diese Kosten denn auch übernommen ?

Wenn das da nicht drinnesteht, dann wäre die EGV/VA aber ziemlich angreifbar. Alleine die 100 € schon.

Achja! Deine Fragen über die Art und Weise der Bewerbungen signalisieren nur, dass deine EGV/VA unbestimmt ist.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
596
Bewertungen
323
hi

wie kommt ihr immer auf 5€ pro Bewerbung das ist überall anders geregelt . Bei uns wird nach Aufwand abgerechnet also für alles Quittungen sammeln.
Es gibt sogar Gerichts Urteile , dass sie nicht mal die Druckerpatronen bezahlen müssen.
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
Erstmal Danke!
Bemühungen, gut, da werde ich mich nochmal kundig machen über die Definition.

Die fehlenden 100 Euro, sind nicht geklärt, da ich die EgV ja nicht vor Ort unterschrieben habe. Und sie mir nun per VA zugestellt wurde.
Kosten zu Vortsellungsgesprächen werden übernommen, sofern die Kosten durch mich vor Fahrantritt beantragt werden.

Malvina
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Wenn du Hilfe willst, dann gönne der Leserschaft doch den "Luxus" und stelle die EGV hier lesbar ein. Alles andere ist wenig zielführend. Achja. Du solltest durchblicken lassen, ob du dich dagegen wehren willst, oder nicht.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.153
Es gibt sogar Gerichts Urteile , dass sie nicht mal die Druckerpatronen bezahlen müssen.

Die müssen noch nicht einmal die Bewerbungen bezahlen. Das ist eine kann Leistung. 5€ ist so pauschal immer die Regel, kann jedoch natürlich abweichen.

Kosten zu Vortsellungsgesprächen werden übernommen, sofern die Kosten durch mich vor Fahrantritt beantragt werden.

Da bist du aber besser dranne. Der Arbeitgeber ist laut § 670 BGB eh dazu verpflichtet, dir deine Auslagen zu erstatten. Das betrifft An- und Abreise, Hotel, Taxi, Bus, Bahn, (Flug und Hotel -> Nach Absprache). Wenn in deiner Einladung drinnesteht, dass keine Kosten erstattet werden -> sofort beim Amt beantragen. Wenn dieser Satz fehlt, dann kannst du deinem Arbeitgeber nach der Bewerbung eine Rechnung stellen. Diese ist zu bezahlen und kann ggf. eingeklagt werden. Ich hole mir sogar auch immer meine Spesen wieder (Deutscher Spesensatz).
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Die müssen noch nicht einmal die Bewerbungen bezahlen. Das ist eine kann Leistung. 5€ ist so pauschal immer die Regel, kann jedoch natürlich abweichen.
Das ist so nicht richtig. Die Kann-Leistung wird automatisch zur Muss-Leistung, wenn in der EGV/VA verbindliche Bewerbungsbemühungen verlangt werden. Dazu gibt es auch schon entsprechende Urteile.
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
@Paolo_Pinkel, den "Luxus" würde ich Euch gerne gönnen, geht aber im Moment leider nicht die EgV hier reinzustellen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Ach das ist ja interessant.... Wusste ich auch noch nicht....
Schau
Die bloße Nennung der Fördermöglichkeit - Erstattung von Bewerbungskosten nach Maßgabe des § 16 Abs. 1 SGB II iV.m. § 45 SGB III - wird nach dieser Rechtsauffassung nicht als ausreichend angesehen (so ausdrücklich LSG Niedersachsen-Bremen Beschluss vom 04.04.2012 - L 15 AS 77/12 B ER ,Rn 5 zu einer wortgleichen Klausel; vgl. zu diese Entscheidung auch den Beschluss des Senats vom 21.06.2012 - L 19 AS 1045/12 B ER, L 19 AS 1046/12).
==> https://www.elo-forum.org/eingliede...41-interessantes-urteil-gegenwehr-egv-va.html

Oder noch konkreter
2.4 Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 12.01.2012,- L 7 AS 242/10 B –

1.Stehen die in einer Eingliederungsvereinbarung geregelten Pflichten des Leistungsberechtigten in keinem angemessenen Verhältnis zu den Gegenleistungen der Behörde, bleibt eine Pflichtverletzung sanktionslos.

2. Ein unentgeltliches Praktikum ist keine angebotene Arbeit im Sinne des § 31 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB II.
==> https://www.elo-forum.org/aktuelle-...ticker-tacheles-kw-34-2012-a.html#post1210880

Und
2.12 Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 17.01.2013 - L 7 AS 2045/12 B -

Enthält die Eingliederungsvereinbarung zur Übernahme der Kosten für die Bewerbungen keine Ausführungen, bestehen alleine aus diesem Grund erhebliche Bedenken gegen die Rechtsmäßigkeit des Eingliederungsverwaltungsaktes

Erfordern die in der Eingliederungsvereinbarung bestimmten Bemühungen etwa für die Bewerbungsunterlagen zusätzliche finanzielle Bemühungen, ist in der Eingliederungsvereinbarung auch deren Finanzierung zu regeln (Beschluss des erkennenden Senats vom 20.12.2012, Az.: L 7 AS 2193/12 B ER, Beschluss des LSG Niedersachsen-Bremen vom 04.04.2012, Az.: L 15 AS 77/12 B ER; Berlit in LPK-SGB II, 4. Auflage 2011, § 15, Rdn. 29; Spellbrink in Eicher/Spellbrink, SGB II, 2. Auflage 2008, § 15, Rdn. 25)
==> https://sozialgerichtsbarkeit.de/sg...=esgb&id=158299&s0=&s1=&s2=&words=&sensitive=

Es läuft also auf folgende 2 Möglichkeiten hinaus:

1. Entweder das JC erstattet konkret die kosten, oder
2. Verstöße gegen diese Pflichten bleiben sanktionslos, weil eben nicht konkret vereinbart
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
@ Lilastern

Du meinst mit den Fahrkosten?
s.o. wie die Übernahme der Bewerbungskosten. Hier ist noch angegeben "max.350 Euro"
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.872
Bewertungen
2.317
@ Lilastern

Du meinst mit den Fahrkosten?
s.o. wie die Übernahme der Bewerbungskosten. Hier ist noch angegeben "max.350 Euro"

Nein, ich meinte damit, du solltest generell hier mal deine EGV anonym hochladen.

Paolo_Pinkel hat es doch auch schon mehrfach erwähnt.

Wenn man den Inhalt der EGV nicht kennt, kann man nicht konkret helfen.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.153
1. Entweder das JC erstattet konkret die kosten, oder
2. Verstöße gegen diese Pflichten bleiben sanktionslos, weil eben nicht konkret vereinbart

Oder ...

Ich erhalte weder eine EGV noch eine VA. Rechtlich ist das für das JC somit sicher. Laut Gesetz bin ich aber dennoch verpflichtet, mich zu bewerben :) Wohl dann auf meine eigene Kosten.

Mir wurde mitgeteilt, dass ich im Monat 4 Bewerbungen vorlegen soll (per Mail oder Post oder Vorbeibringen). Habe aber weder eine EGV noch VA.

Bewerbungen werden eh per Mail verschickt von mir, da es der IT Banche konform kommt.

Letzten Monat haben die nix von mir bekommen. Bisher kam weder eine Anhörung noch Sanktion. Kann mir aber vorstellen, dass bei der nächsten Einladung wieder BlahBlah kommt.
 

Malvina

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
116
Bewertungen
6
@ Paolo_Pinkel,

mein Anliegen steht oben beschrieben.
Frage zu "Bewerbungsbemühungen" und die genaue Bedeutung des Wortes, zwecks Vorlage beim SB.
Ist beantwortet :icon_smile:. Und somit bin ich zufrieden, weil das meine Hauptfrage war. :icon_twisted:

Grüße Malvina
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Oder ...

Ich erhalte weder eine EGV noch eine VA. Rechtlich ist das für das JC somit sicher. Laut Gesetz bin ich aber dennoch verpflichtet, mich zu bewerben :) Wohl dann auf meine eigene Kosten.
Dann aber nur auf die VV. Das JC kann nicht in einem 0815-Schreiben festlegen, dass du X Bewerbungen schreiben sollst. Dafür gibt es ja die EGV.

Mir wurde mitgeteilt, dass ich im Monat 4 Bewerbungen vorlegen soll (per Mail oder Post oder Vorbeibringen). Habe aber weder eine EGV noch VA.
Das ist m.M.n. NICHT verbindlich. Hast du diesen Wisch denn unterschrieben? Wenn nein, dann hat das genau so viel Aussagekraft, als würde ich Herrn Gates einen Brief schicken und mitteilen, er hätte mir ja vor 7 Jahren sein halbes Vermögen versprochen:icon_party:

Letzten Monat haben die nix von mir bekommen. Bisher kam weder eine Anhörung noch Sanktion. Kann mir aber vorstellen, dass bei der nächsten Einladung wieder BlahBlah kommt.
Wird wohl daran liegen, dass nichts rechtssicher festgelegt wurde.:icon_twisted:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
@ Paolo_Pinkel,

mein Anliegen steht oben beschrieben.
Frage zu "Bewerbungsbemühungen" und die genaue Bedeutung des Wortes, zwecks Vorlage beim SB.
Ist beantwortet :icon_smile:. Und somit bin ich zufrieden, weil das meine Hauptfrage war. :icon_twisted:

Grüße Malvina
Es verstecken sich viele Fallstricke in einer EGV/VA, die man erst bei genauem Hinsehen findet. Deshalb. War nur ein Hinweis.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.153
Das ist m.M.n. NICHT verbindlich. Hast du diesen Wisch denn unterschrieben? Wenn nein, dann hat das genau so viel Aussagekraft, als würde ich Herrn Gates einen Brief schicken und mitteilen, er hätte mir ja vor 7 Jahren sein halbes Vermögen versprochen.

Nein, da wurde nix unterschrieben... Um Gottes willen... Wir haben da nur mündlich drüber gesprochen. Da ich nun selbst ein Eigeninteresse habe, wieder in Lohn und Brot zu kommen, habe ich dem zugestimmt.

War auch kein allzugroßer Aufwandt. Er meinte auch, dass es egal wäre, ob es nun mehr oder weniger Bewerbungen sind, oder ob der Wisch da einige Tage früher oder Später bei ihm auf dem Schreibtisch liegt.

Wird wohl daran liegen, dass nichts rechtssicher festgelegt wurde.:icon_twisted:

Sehe ich auch so.

Ich habe für mich entschieden, dass ich die Sachen hier lokal sammle und erst dann vorlege, wenn ich wieder eine Einladung erhalte. So wie ich das damals auch unter ALG1 schon tat. Vermutlich wollte er mit dieser Maßnahme testen, ob ich wirklich willens bin, mir eine Arbeit zu suchen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten