Nachweise Pflegegrade (Gutachten) zwecks häuslicher Pflege gegenüber dem Jobcenter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Wie gehe ich mit häuslicher Pflege und dem Jobcenter um ?

Ein Familienmitglied wurde per Gutachten in ein Pflegegrad eingestuft. Ich stehe dort u.A. als Pflegekraft in häuslicher Pflege in der Auflistung... Mit X Stunden pro Woche...

Dieses Ding muss dem Jobcenter vorgelegt werden, damit es in weiteren Prozessen Berücksichtigung findet.

Nur vorlegen oder darf das Jobcenter sich davon eine Kopie anfertigen ? Wenn ja, welche Seiten davon dürfen kopiert werden ? Zumal dieses Gutachten u.A. auch Analysen der zu pflegenden Person beinhaltet. Sind ja u.A. nebst Text auch angekreuzte Vordrucke, die das Gutachten beinhaltet.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.912
Bewertungen
21.429
Also medizinische Sachverhalte der zu pflegenden Person würde ic dem Jobcenter weder vorlegen noch einsict gestatten.

Die Krux ist, dass Du unter Umständen Einzelheiten zu Lage und Verteilung der Pflegezeit leiern musst. DAs kann Probleme geben, dabei keine sensiblen DAten herauszugeben.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Die Situation fordert mich... Ich versuche mein Bestes beim nächsten Meldetermin... Mal sehen, wie die reagieren...
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
585
Bewertungen
309
hi
habe mir von meiner KK /Pflegekasse ein schreiben geben lassen Inhalt Pflege Person /Pflege Grad dann wer Pflegt wie viele Stunden und Wichtig wann diese Staat finden /bei uns variabel nach Erfordernis also nicht planbar weil das WC usw Kann nicht so wie es das Amt gerne hätte waren .
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
514
Bewertungen
548
habe mir von meiner KK /Pflegekasse ein schreiben geben lassen Inhalt Pflege Person /Pflege Grad dann wer Pflegt wie viele Stunden und Wichtig wann diese Staat finden /bei uns variabel nach Erfordernis also nicht planbar weil das WC usw Kann nicht so wie es das Amt gerne hätte waren .
Und was versprichst du dir von dieser Mitteilung dem JC gegenüber?

  • Keine Bewerbungen mehr schreiben zu müssen?
  • Keinen Einladungen mehr Folge leisten zu müssen?
  • Oder daß dich das JC um 3 Uhr nachts wenn deine Mutter aufs Klo muß nicht mehr vorladen darf?

Freigestellt von alledem (zumindest von der Stellensuche) wirst du m.W. erst ab Pflegegrad 3. - Und der ist sehr schwer durchzuboxen.

Kann nicht so wie es das Amt gerne hätte waren.
Fällt das noch unter die Rubrik "Deutsch"? :smile:
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
585
Bewertungen
309
hi

ist doch viel besser als denen das ganze Gutachten zu geben oder wo fast alles geschwärzt ist .





ja
Muttern hat
Grad 3 jetzt 4 somit hat meine Frau Ruhe vor dem Amt.

Weiter Vorteile sonst . Keine Nachtschichten/Wechsel lange Fahrzeiten
Für ZAG uninteressant da ja oft ist Arbeitsstätte verlassen werden muss wegen Dr usw.


PS schreibe gerade auf einer Thai Tastatur bin im Urlaub mit meiner Frau und selbst da kann das Amt ihr nix weil man im Pflegefall ein Recht auf Erholung hat.
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
514
Bewertungen
548
PS schreibe gerade auf einer Thai Tastatur bin im Urlaub mit meiner Frau und selbst da kann das Amt ihr nix weil man im Pflegefall ein Recht auf Erholung hat.
Naja, das ist ja auch in Ordnung. - Grüße an meine Ex-Freundinnen in Pattaya an dieser Stelle noch!
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.341
Bewertungen
4.140
Und was versprichst du dir von dieser Mitteilung dem JC gegenüber?
Ich erhoffe mir davon eine stressfreiere Sicherung meiner Existenz, wobei ich meiner SB das Leben und ihr Bestreben nach Leistungsbonis so schwer wie möglich zu machen.

Das soll im Umkehrschluss nicht heissen, das ich mich nicht bewerben möchte bzw. nicht Arbeiten will bzw. kein Interesse an einer wie auch immer gearteten Weiterbildung hätte.

Es geht nur darum, denen keinen Raum für Sanktionstatbestände zu schaffen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
Bis jetzt musste ich noch keinen direkten Nachweis vorlegen über das Ausmaß der Pflegetätigkeit; bis jetzt reichte die Vorlage der Krankenkasse, dass ich als pflegende Angehörige eingetragen und verantwortlich bin.

Aber konkret Rücksicht wurde erst seit kurzem genommen. Ich war auch einer Joboffensive zugeordnet und musste jeden!Monat antanzen. Gerade auf meine Bitte hin, dass ich aufgrund der morgendlichen Versorgung erst ab 10.00 Uhr da sein kann - ich habe eine lange Anreise vom Wohnort meines zu pflegenden Angehörigen - wurde ich extra um 8.00 Uhr hinbestellt. Das bereitete meiner SB eine diabolische Freude.

VV bekam und bekomme ich trotzdem ohne Prüfung, ob die Arbeitszeit mit der Pflegezeit zu vereinbaren wäre.

Und was mir für "alternative Wahrheiten" ich mir von SB schon anhören musste.:doh:

Meine Erfahrung, es geht genau so weiter wie bisher, es sei denn eine höhere Pflegestufe - früher erst Pflegestufe 3, heute weiss ich es nicht genau bedeutet, dass man aus der Vermittlung genommen wird.

Und es kommt auch darauf an, wie nah der Verwandschaftsgrad des zu pflegenden Angehörigen ist - und ob die Pflege nicht durch andere, wie z.B. Geschwister sichergestellt werden kann
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
ALso das JC kann sich die Infos doch selbst von der KK holen, oder nicht?
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.551
Bewertungen
2.653
ALso das JC kann sich die Infos doch selbst von der KK holen, oder nicht?
Das z. B. ich die pflegende Person bin, steht im Gutachten des ÄD drin, was uns von der KK zugeschickt wurde. Also möchte nicht, dass das JC sich da an meinen Daten bedienen kann. Das mache ich schon lieber selber und lege, wenn überhaupt gefordert, dem JC den entsprechenden Teil zur Ansicht vor - mehr geht das JC nicht an.
 
G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
Was geht das JC das Ärztliche Gutachten an? Musste das schon jemand vorlegen. Das sind doch sensible Daten des zu pflegenden Angehörigen.
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
514
Bewertungen
548
Es geht nur darum, denen keinen Raum für Sanktionstatbestände zu schaffen.
Ja, das weiß ich schon. Versuche ja momentan auch eine ähnliche Schiene (Mutter nach Schlaganfall nun auch gehandicapt).

Mein letzter Beitrag war auch nicht so ganz ernst gemeint.

Bis auf die Tatsache, daß es eben relativ schwer ist, überhaupt einen solch hohen Pflegegrad zu erreichen, den das JC "beeindruckt".

Meißt heißt es ja "och, das schaffen Sie schon noch nebenbei".
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.912
Bewertungen
21.429
Und es kommt auch darauf an, wie nah der Verwandschaftsgrad des zu pflegenden Angehörigen ist - und ob die Pflege nicht durch andere, wie z.B. Geschwister sichergestellt werden kann
Der Pflegebedürftige darf aber selber entscheiden, von wem er sich pflegen laeest.
[>Posted via Mobile Device<]
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Die Stellen dürfen untereinander Daten austauschen.

Frag einfach welche.
 
Oben Unten