Nachweise für Bemühungen um Wohnung etc.

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
uten Tag!

Wie hier bekannt, müssen wir ja lt. Arbeitsamt uns eine angemessene Wohnung suchen.

Nun habe ich schon BUNDESWEIT im Internet nachgeschaut, bis jetzt aber noch keine preislich/m² angemessene Wohnung gefunden.

Wie ist das beispielsweise mit Zeitungsanzeigen und Telefonkosten?
Werden die von der Arge übernommen?
Wie weise ich Bemühungen nach?
Wie gehe ich am Besten jetzt Schritt für Schritt vor?

Ich kann von den 3 Kröten ja nicht noch bundesweit rumtelefonieren oder Zeitungsanzeigen aufgeben.
Wenn ich schonmal die Möglichkeit habe, umzuziehen, dann möchte ich keinesfalls hier in der Region bleiben, da ich keine Hoffnung sehe, hier Arbeit zu bekommen.

Welches Bundesgebiet ist zu empfehlen?
Wer hat konkrete Tipps?
 
E

ExitUser

Gast
Gib mal in der Suche ein : nachweis wohnung suche

Nur im Forum : Kosten der Unterkunft

In allen Beiträgen suchen

-----------------------------------------------------------

Dann kommen 9 Seiten KdU - wo bestimmt einiges dabei ist was die Nachweisführung von KdU aufzeigt. Ansonsten reicht es aus, wenn du von deinen Wohnungsunternehmen formlose Schreiben einholst, wo dir kein geeigneter Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann --_> da nicht vorhanden. Weiterhin kannst du dir eine Liste anlegen, wo du telefonische Aktionen bei privaten Anbietern dokumentierst und dazu den Namen des Gesprächspartners sowie deren Anzeige aus der Zeitung neben klebst. Weiterhin kannst du auch in Supermärkten eine Suchanzeige aushängen ... ect. Es gibt viele Möglichkeiten, dem Amt (später dem Gericht) deine Bemühungen vorzuzeigen. Belegbare !!!
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Hallo Janchen,

DANKE schonmal für die Tipps! :mrgreen:
Da ich ja gerne bundesweit suchen möchte, müsste ich noch wissen, wie denn die angemessenen Kosten für die verschiedenen Städte sind.
Blicke in den Tabellen nicht so ganz durch. :cry:

Interessieren würde mich erstmal der Raum Bonn / Köln.
Oder auch Stuttgart und Umgebung.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
695
Wobei ich bezweifle, dass die ARGE zwei ALG2-Empfängern den bundesweiten Umzug bezahlt ... :evil: - auch wenn die gesuchte Wohnung in dem jeweiligen Ort angemessen ist - nur auf Grund geringerer Arbeitslosenquote im neuen Ort bestimmt nicht.
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Silvia V meinte:
Interessieren würde mich erstmal der Raum Bonn / Köln.

Was willst Du denn in NRW?Hier gibt es Regionen,da sind die Arbeitslosenquoten fast so hoch,wie im Osten.

Ja Silvia, da hast Du wohl auch wieder Recht... :cry:
Aber ich weiß momentan wirklich nicht, welcher Ort der Beste wäre, um wieder Arbeit zu finden...
Fakt ist, hier bei uns in der Provinz sitz ich in 10 Jahren noch ohne da.
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Janchen meinte:
Fakt ist, hier bei uns in der Provinz sitz ich in 10 Jahren noch ohne da.

... oki, dann ziehst du von A nach B und einer in B zieht dann nach A. Wo ist denn nun der Sinn dieser Wanderung, wenn bei beiden keine Aussicht auf Job besteht?

Besteht überhaupt noch irgendwo eine Aussicht auf einen Job? :cry: :cry: :cry:
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
695
Hallo muemmelnine,

hier der Mietspiegel der nächst größeren Stadt:

klick

Ich denke mal, im Umkreis wird es ähnlich sein.
Dann sucht doch im Umkreis eine 3-Raum-Whg. a 60qm oder 2 Wohnungen a 45qm.
Zähl nicht immer alles auf, was nicht geht, sondern überleg dir was im Rahmen der Vorgaben geht. Und jede Absage auf eine Wohnungsanfrage dokumentieren - auch das ist ein positives Puzzleteilchen für dich, denn dann hast du einen Nachweis, dass du dich bemüht hast.
Setz eine Annonce in die örtliche Zeitung.
Wenn du nur negativ denkst - ziehst du das Pech ja an!
Immer denken, der Weg ist das Ziel.
Mensch , Mädchen, deine InsO hast du doch auch angepackt - das war doch auch kein leichter Schritt!
Und jeder kleine Erfolg bringt dich aus deinem "Tief". Du bist nicht die Einzige - es haben viele diesselben Probleme, nur jammern bringt dich nicht weiter!!
Also Kopf hoch - es wird schon.

LG
vagabund
 

silvermoon

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
548
Bewertungen
0
Huhu Vagabund!

Klaro suche ich weiter. Ich bin mir nur eben nicht sicher, ob es nicht besser wäre, hier ganz wegzuziehen aus diesem Kreis.
Wir haben hier nämlich schon sämtliche Firmen durch, was Bewerbungen betrifft.

Ich müsste mir erstmal im Klaren sein, in welche Region. Bis dahin schalte ich alle möglichen umliegenden Makler ein, was die so für mich tun können.
Auch in der Region Idar-Oberstein.

Kenne da auch noch eine Maklerin persönlich, über die ich früher mal eine Wohnung bekommen hatte. Vielleicht lässt sich da ja was machen.
 
E

ExitUser

Gast
muemmelnine meinte:
uten Tag!

Wie hier bekannt, müssen wir ja lt. Arbeitsamt uns eine angemessene Wohnung suchen.

Nun habe ich schon BUNDESWEIT im Internet nachgeschaut, bis jetzt aber noch keine preislich/m² angemessene Wohnung gefunden.

Wie ist das beispielsweise mit Zeitungsanzeigen und Telefonkosten?
Werden die von der Arge übernommen?
Wie weise ich Bemühungen nach?
Wie gehe ich am Besten jetzt Schritt für Schritt vor?

Ich kann von den 3 Kröten ja nicht noch bundesweit rumtelefonieren oder Zeitungsanzeigen aufgeben.
Wenn ich schonmal die Möglichkeit habe, umzuziehen, dann möchte ich keinesfalls hier in der Region bleiben, da ich keine Hoffnung sehe, hier Arbeit zu bekommen.

Welches Bundesgebiet ist zu empfehlen?
Wer hat konkrete Tipps?

Unsere Arge übernimmt keine Wohnungsbeschaffungskosten...beantrag die doch einfach mal...

ich hab bisher immer die Seite aus unserer Stadtzeitungen eingescannt und ausgedruckt abgegeben...die Originale behalt ich zur Sicherheit

hat als Nachweis gereicht.

Kannst auch ne Liste machen: da eintragen, was in der Zeitung von den Quadratmetern her ist... einige Angaben dazu...und Bemerkung dahinter: nicht angemessen oder vermietet nicht an Arbeitslose oder kann Maklergebühr nicht zahlen usw

Wenn man dir nicht sagt, wie du nachweisen sollst, bleibt es wohl dir überlassen... ich würde schriftlich anfragen.

Wenn du woanders hin willst, wirst keine Umzugskosten bekommen: es sei denn, du hast auch einen Arbeitsvertrag.

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Kosten für den Umzug in einem anderen Landkreis werden ohne Arbeitsvertrag Nicht übernommen. Auch keine Renovierungsbeihilfe.
Ein Darlehen für die eventuell nötige Kaution zahlt aber die neue Arge recht problemlos. Bei mir wars so..

Gruß
Murmel
 

narssner

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
1 Nov 2005
Beiträge
150
Bewertungen
1
notfalls Maklerauftrag

Wenn Sie einen sicheren Beweis brauchen, der auch vor Gerichten standhält, beauftragen Sie einen Makler. Der darf Provision nur bei Erfolg in Höhe von höchstens drei Monatsmieten verlangen.
Eine Kopie des Vertrages des Maklers mit Antrag an Arbeitsamt, die Gebühren und die Provision des Maklers zu übernehmen, schriftlich an das Arbeitsamt.
Damit können Sie eindeutig beweisen, es geht nicht. Und solange ziehen Sie auch nicht um.
Der billige Wohnraum wird auch schon theoretisch zunehmend unmöglich. In Berlin hat der Senat beschlossen, daß 2006 die Mietobergrenzen für sozialen Wohnungsbau fallen.
Sollte kein Makler bereit sein, einen solchen Maklerauftrag zu übernehmen, so lassen Sie sich schrifltiche Bestätigungen geben. Und immer Kopie davon ans Arbeitsamt.
einen freundlichen Gruß
narssner
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten