• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nachweis Bewerbungsbemühungen - AU

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#1
Hallo, ich hoffe ihr könnt mir nochmal helfen :icon_smile:

Laut meiner EGV muss ich für Januar erstmalig Bewerbungsbemühungen vorlegen:

- pro Monat mind. 3 Bewerbungen (es steht nicht dabei, dass es nur schriftliche sein dürfen, ich gehe also davon aus dass auch telefonisch und email-Bewerbungen möglich sind wenn man die EGV beim Wort nimmt)

- auch bei Zeitarbeitsfirmen, auch im Callcenter, auch im Büro (wenn man das wörtlich nimmt müssten ja von den 3 Bewerbungen jeweils eine in den genannten Bereichen erfolgt sein oder wie seht ihr das? könnte man mich theoretisch jetzt sanktionieren da ich mich "nur" auf Stellenausschreibungen in meinem Beruf beworben habe?)

- Nachweis mit Liste sowie Anschreiben und Antwortschreiben (was ist wenn die Antwortschreiben noch gar nicht da sind? und vielleicht gar keine Antwort kommen wird. Könnte man eine diesbzgl. Sanktion erfolgreich abwehren da ich doch keinen Einfluss darauf habe und der Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet ist?)

- unaufgeforderte Vorlage der Nachweise in der Eingangszone, nicht beim SB (Vorlage heisst doch Vorlage und nicht die Unterlagen dort lassen oder das Anfertigen von Kopien, oder? Theoretisch könnte ich doch meinen Laptop mitbringen und der Empfangsdame die Nachweise dort zeigen - natürlich nur wenn ich in Begleitung hingehe da man mir ja schlecht einen Stempel auf den Laptop gegen kann - das wär doch ne lustige Gaudi. Aber im Ernst, wenn ich das Wort Vorlage richtig interpretiere muss ich es nur vorlegen aber nichts dort lassen, wie seht ihr das?)

- Vorlage am letzten Werktag des Monats, aber erster Termin zur Vorlage ist der 31. Januar also heute an einem Sonntag wo die ARGE zu hat - wie gesagt die Vorlage soll am Empfang erfolgen, also geht nur persönlich zu den Öffnungszeiten der ARGE

- dazu kommt ich bin bis einschl. 2. Februar krankgeschrieben, am 29. (also am letzten Werktag, s.o.) habe ich den ganzen vormittag beim Arzt im Wartezimmer gesessen und dann meine AU verlängert bekommen, konnte also leider nicht zur ARGE

Was würdet ihr machen, den Termin wahren (31.1.) und die Nachweise noch heute bei der ARGE einwerfen? Dann wäre es aber nicht die geforderte persönliche Vorlage, sondern ein schriftliches Einreichen der Nachweise. Oder den Termin verstreichen lassen und erst nach Ende der AU, also am 3.2. die Nachweise wie gewünscht persönlich vorlegen? Dann wäre aber der Termin nicht mehr eingehalten, aber habe ja die AU (würde dann heute nur die AU einwerfen). Was ist besser um keine Sanktion zu riskieren?
 
E

ExitUser

Gast
#2
Niemals eine EGV unterschreiben!!!

Dann brauchst Du Dir weniger Gedanken um Sanktionen zu machen.

Ist jetzt nicht mehr zu ändern.

Ich würde die Krankmeldung gegen Eingangsstempel abgeben.
Dann würde ich meiner SB die Bewerbungsbemühungen per Mail zukommen lassen.
Jede ARGE hat eine Poststelle wo sie auch Emails annehmen und weiterleiten.
Eingangsbestätigung abverlangen, dass geht.

Die ARGEN kotzen zwar über diese Vorgehensweise,
aber sie müssen auch diesen Weg der Komunikation
in der heutigen Zeit akzeptieren weil Deine Unterschrift
nicht erforderlich ist.

Mache fast alles per Email mit meiner soooo lieben SB .
Man gönnt sich ja sonst nix.

F G MM
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#3
Ich habe die EGV doch gar nicht unterschrieben, sie kam per Verwaltungsakt (die Details dazu findest Du hier: http://www.elo-forum.org/einglieder...per-verwaltungsakt-hilft-mir-widerspruch.html) - diesen Mist hätte ich sicher nicht freiwillig unterschrieben:icon_evil:

Eingangsstempel gibt es bei meiner ARGE leider keine, meistens weigern die sich ohne Grund. Habe daher nur folgende Möglichkeiten: Abgabe mit Begleiter oder Einwurf in den Hausbriefkasten, ebenfalls mit Begleiter. Ist nur beides schwierig wenn man mit Grippe flach liegt.

Du meinst also ich kann mich über die Forderung der persönlichen Abgabe am Empfang hinwegsetzen und sollte lieber versuchen die Frist zu wahren? Leider habe ich aber bei einem email an meinen "netten" SB auch keinen Nachweis für die Abgabe, so dass mir eine andere Variante mit Beweiskraft lieber wäre.

Was würdet ihr machen, den Termin wahren (31.1.) und die Nachweise noch heute bei der ARGE einwerfen? Oder den Termin verstreichen lassen und erst nach Ende der AU, also am 3.2. die Nachweise wie gewünscht persönlich vorlegen?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Was würdet ihr machen, den Termin wahren (31.1.) und die Nachweise noch heute bei der ARGE einwerfen? Oder den Termin verstreichen lassen und erst nach Ende der AU, also am 3.2. die Nachweise wie gewünscht persönlich vorlegen?

Hast Du eine Fax-Möglichkeit: Ein Schreiben formulieren, dass Du zum Zwecke der Fristwahrung dieses Fax sendest, auf den Wochentag hinweisen und gleichzeitig erklären, dass das Versenden der Bewerbungsnachweise aus Gründen des Datenschutzes nicht möglich ist, dass Du das morgen nachholst. So etwa würde ich das vllt. machen.

Ob Du überhaupt heute einen Finger dafür krumm machen musst, wage ich zu bezweifeln, heißt es doch bei Anträgen (§ 37) zumindest, dass die in solchen Fällen rückwirken.
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#5
Nein, ich habe leider keine Möglichkeit zum Faxen.

Und egal ob heute oder morgen, die Problematik bleibt die gleiche. Ich bin immer noch krank und bezweifel, dass ich morgen vormittag fitter sein werde. Ich könnte die Nachweise (oder nur die AU-Bescheinigung?) also entweder heute oder morgen in den ARGE-Briefkasten werfen - oder aber wenn ich wieder gesund bin bei der ARGE am Empfang vorlegen.

Mit dem Rückwirken des Termins hast Du prinzipiell recht, aber in der EGV steht Vorlage immer am letzten Werktag des Monats. Das wäre im Januar also der 29. gewesen - dennoch steht gleichzeitig als erster Termin der 31. drin (hier hat der SB wohl nicht gemerkt, dass der 31. ein Sonntag ist lol). Auf den 31. kann ich mich deswegen zwar notfalls noch berufen, aber letzter Werktag im Monat ist ja auch schon eindeutig genug. Wollte da ja auch hin, nur ging es mir so schlecht an dem Tag dass ich nochmal zum Arzt musste :icon_sad:
 
E

ExitUser

Gast
#6
Du bist natürlich in erster Linie krank, arbeitsunfähig. Dass Du hättest zum Amt laufen können, sollen sie Dir doch (vor allem im Nachhinein:icon_twisted:) beweisen.

Dennoch solltest Du immer darauf gefasst sein, dass sie immer versuchen werden, ihre Kunden zu züchtigen.
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#7
Also doch lieber heute noch den ganzen Klumbatsch in den ARGE-Briefkasten stecken (habe zum Glück jemand der mitkommen kann) ODER am Mittwoch wenn ich hoffentlich wieder gesund bin alles persönlich am Empfang abgeben?

Will die ja auch nicht unnötig provozieren, nur man kann es drehen und wenden wie man will, durch die Forderung es unaufgefordert am Empfang vorzulegen könnte der SB wenn er mir böse will ja sogar darauf ne Sanktion stricken weil ich es "nur" in den Briefkasten geworfen habe.

Jedenfalls hoffe ich, dass das SG meinen Antrag bald bearbeitet und die aufschiebende Wirkung meines Widerspruchs wiederherstellt, bis die ARGE diesen Murks korrigiert hat. Denn mMn dürfen Bewerbungen, die innerhalb eines Monats zu erbringen sind, frühestens am 1. Werktag des Folgemonats zur Vorlage verlangt werden.
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#9
Das ist ja alles schön und gut (Danke für den link Blinky), das ändert aber nichts daran dass sich unsere ARGE nicht daran hält. Das weiss ich, weil ich es schon mehrmals versucht habe - ohne Erfolg. Seitdem landen meine Schreiben immer gleich im Briefkasten, selbstverständlich im Beisein eines Zeugen.
Von mir wurde aber die persönliche Vorlage verlangt, nicht die Abgabe...

Und wenn ich krank bin habe ich wirklich keine Energie zur ARGE zu fahren und dort um eine Empfangsbestätigung zu kämpfen - es gibt ja zum Glück noch andere Möglichkeiten die Unterlagen abzugeben (wenn ich was abgebe nehme ich grundsätzlich jemanden mit, brauche also deren Bestätigung gar nicht).

Nur hilft mir das JETZT leider auch nicht weiter, da ich wie schon gesagt auch morgen nicht in der Lage sein werde mich bei der ARGE in die Schlange zu stellen. Kann mir denn niemand sagen ob ich das Zeugs lieber heute bei der ARGE in den Briefkasten stecken oder dort am Mittwoch persönlich hingehen soll? Bütte Leute, ich brauche nen Rat, der Tag hat nur noch 3 Stunden und wenn ihr mir nicht weiterhelft muss ich wohl ne Münze werfen.

Die anderen Fragen aus dem Eingangsposting dürfen auch gerne noch beantwortet werden falls jemand was dazu einfällt :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#10
Also AU ist AU somit hättest Du Zeit, jedoch musst Du die AU dringend dort abgeben. Ich würde wie folgt verfahren

1. Kopien der AU (BG Nummer draufschreiben) und Bewerbungsnachweise (einscannen geht auch)
2. Alles in den Hausbriefkasten werfen mit kurzem Schreiben, das Du dies in Begleitung gemacht hast, der bezeugen kann, welcher Inhalt im Umschlag ist und das dieser komplett eingeworfen wurde.
3. Ins Bett legen und gesund werden. Nachschauen, ob Du dich am 1. Tag der Genesung persönlich wieder melden musst, aber dies auf jeden Fall per Email machen mit Sendebestätigung.
4. Ich faxe immer via GMX ProfiFax, macht meinen SB wahnsinnig, weil er mir nie etwas kann :)
5. Die Fristenregelung ist im BGB geregelt und gilt für ALLE Fristen. Sprich, fällt ein Fristende auf einen Sonn- oder Feiertag, so ist der darauffolgende Werktag, der Tag an dem die Frist endet. Dies gilt auch wenn ein Fälligkeitstermin auf einen Samstag fällt (bei Behörden etc., die nicht an Samstagen erreichbar sind) da es sich bei einem Samstag um einen sogenannten Halbwerktag handelt. Also in deinem Fall ist der Fristablauf, morgen Abend um 23:59 Uhr.

Wie aber schon geschrieben, ich würde ja alles auf den 29.01.2010 datieren (Also nicht die AU , sondern das Anschreiben) und alles in den Hausbriefkasten werfen. Somit hast Du dich selbst bei AU vorblidlich verhalten. Allerdings würde ich versuchen nicht selber hinzugehen und einzuwerfen, sondern lieber 2 Bekannte schicken, sonst werden die dich immer nerven wenn Du AU bist, was zwar keinen Sinn macht, da dies nicht rechtens ist, aber einfach nervt.

Gute Besserung
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#11
Hast Du denen mal das Schreiben unter der Nase gehalten?

Ansonsten beschwere Dich dch in Nürnberg, bei der Regionaldirektion bzw mach auch ne Anfrage beim Ministerium.

Blinky
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#12
Dankeschön Renni, so werde ich es machen. Naja, so ähnlich, da ich nur einen Bekannten hab den ich schicken kann und nicht zwei.

Werde den ganzen Mist am Kuvert festtackern und jede Seite mit "gelesen: Unterschrift Bekannter" versehen. Auf den Umschlag noch "Zustellung per Boten" mit Tag und Uhrzeit. Das sollte hoffentlich reichen :biggrin:

Naja, ich bin zwar AU kann aber durchaus mal kurz wohin. Nur ist Schlange stehen und ARGE-Stress bei einer Grippe nicht sehr empfehlenswert, will ja niemanden anstecken. War am 29. beim Doc weil er mir was verschreiben sollte, sonst wäre ich ja auch an dem Tag zu ARGE nur beides ging einfach nicht. Die AU ist auch keine neue AU, sondern eine Folgebescheinigung weil ich leider doch nicht so schnell wie gehofft wieder fit war. So wird mir hoffentlich keiner unterstellen ich wollte mich nur vor der Vorlage der Bewerbungen am 29. drücken.

Ok, bin dann mal weg Richtung ARGE :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#13
lalala nun am 29.01.2010 kann das auch keiner von dir fordern, da ja deine frist heute ist und somit morgen erst verstreicht.


ich habe mir eines gemerkt, immer alles schön schriftlich absichern, mir wird zwar verfolgungswahn unterstellt, jeodch lieber da sals da sich irgendwann mal dastehe und keine nachweise habe.

oma sagte immer , wer schreibt der bleibt :)
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#14
Sagen wir mal so: in meiner EGV befindet sich ein Widerspruch. Es steht dort einerseits, dass die Bewerbungen jeweils am letzten Werktag des Monats vorgelegt werden müssen. Das wäre also der 29. Januar gewesen. Gleichzeitig steht noch der Zusatz da, dass der erste Termin zum Nachweis der 31. Januar ist - denke der SB hat sich geirrt und wollte 29. schreiben. Wie gesagt es wird grundsätzlich am letzten Werktag verlangt - dies habe ich an in meinem Antrag ans SG kritisiert, weil ich der Meinung bin es ist nicht zulässig weil damit meine Bewerbungen von 29. bis 31. falls ich welche habe in ein "Loch" zwischen Januar und Februar fallen und gar nicht zählen. Bei uns sind nämlich immer freitags die Stellenanzeugen im Kurier, Bewerbungen auf diese Stellen würden mir ja so durch die Lappen gehen und nicht angerechnet werden (also Stellenanzeigen vom 29.1.) - hab zwar schon genug dennoch finde ich es frech die Nachweise schon vor Ende des Monats zu verlangen :icon_evil:
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#15
Besorg' Dir bei ebay für paar Euro ein 56 k Modem, dann kannste billig Massenfaxe absenden.

Das mit den Zeiten ist nicht so wichtig, das ist mehr als Richtwert zu verstehen. Das Gericht wägt immer ab, zwischen dem öffentlichen Interesse und Deinem Interesse. Wichtig ist, dass man sich beworben hat.

Da Du diese EinV nicht unterzeichnet hast führt schon eine rechtswidrige "Vereinbarung" innerhalb der EinV-VA zur Nichtigkeit der ganzen EinV-VA. Zumindestens war das vor Monaten noch so.

- Die Nachweisforderung von Antwortschreiben der potentiellen Arbeitgeber ist überzogen. Man kann hierbei nicht von der Erfüllung Dritter abhängig gemacht werden.

- Aufgefordert zu werden etwas am Empfang abzugeben erfordert eine Fahrtkostenregelung, ansonsten unzulässig. Es sei denn man wohnt unter 2 km vom Amt entfernt.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#16
Ich denke es gibt keine Untergrenze für Fahrtkosten bei Vorladung zum Amt?

Gibt es sie doch, indem nun Fahrtkosten erst ab 2 km erstattet werden?
Steht das irgendwo zum Nachlesen?
 

lalala

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Nov 2009
Beiträge
278
Gefällt mir
22
#17
Was haltet ihr denn davon:

- auch bei Zeitarbeitsfirmen, auch im Callcenter, auch im Büro (wenn man das wörtlich nimmt müssten ja von den 3 Bewerbungen jeweils eine in den genannten Bereichen erfolgt sein oder wie seht ihr das? könnte man mich theoretisch jetzt sanktionieren da ich mich "nur" auf Stellenausschreibungen in meinem Beruf beworben habe?)

Ich bin übrigens "nur" Dipl.-Ing. :icon_party:

Vor allem frage ich mich was "im Büro" eigentlich für ein Beruf sein soll :confused:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten