• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nachtspeicherheizung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hamburgerin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
huhu,
ich stelle diese Frage mal für eine Freundin.

Sie bewohnt zusammen mit ihrer Tochter und ihrem Lebensgefährten eine 3-Zimmer-Wohnung (64qm, 385€ inkl. Betriebskosten).

Die Wohnung ist mit Nachtspeicherheizung ausgestattet.
Bisher hat die ARGE als Heizkosten immer den vollen Betrag für den Nachtstrom gezahlt, da dieser ja bei Nachtspeicherheizungen den Heizkosten gleichzusetzen ist.

Nun hat sie von der ARGE einen Bescheid bekommen, dass sie in eine andere Wohnung ziehen soll, da die Kosten für die NSP-Heizung zu hoch seien und künftig von der ARGE nicht mehr übernommen werden.

Ich habe das Schreiben selbst gelesen, es ist definitiv keine Aufforderung zur Senkung der Wohnnebenkosten, sondern klar eine Umzugsaufforderung.

Was kann man da tun?

Wohnraum ist ja lt. Tabelle für Hamburg angemessen.

Gruß.
i.A. _Hamburgerin
 
E

ExitUser

Gast
#2
huhu,
ich stelle diese Frage mal für eine Freundin.

Sie bewohnt zusammen mit ihrer Tochter und ihrem Lebensgefährten eine 3-Zimmer-Wohnung (64qm, 385€ inkl. Betriebskosten).

Die Wohnung ist mit Nachtspeicherheizung ausgestattet.
Bisher hat die ARGE als Heizkosten immer den vollen Betrag für den Nachtstrom gezahlt, da dieser ja bei Nachtspeicherheizungen den Heizkosten gleichzusetzen ist.

Nun hat sie von der ARGE einen Bescheid bekommen, dass sie in eine andere Wohnung ziehen soll, da die Kosten für die NSP-Heizung zu hoch seien und künftig von der ARGE nicht mehr übernommen werden.

Ich habe das Schreiben selbst gelesen, es ist definitiv keine Aufforderung zur Senkung der Wohnnebenkosten, sondern klar eine Umzugsaufforderung.

Was kann man da tun?

Wohnraum ist ja lt. Tabelle für Hamburg angemessen.

Gruß.
i.A. _Hamburgerin
nach der Rechtsgrundlage fragen :)
und fristwahrend Widerspruch einlegen dagegen, daß die vollen Heizkosten nicht mehr übernommen werden sollen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Aufforderung zum Umzug ist eh nicht rechtens, da kann nur eine Aufforderung zur Senkung der KDU kommen, also Widerspruch dagegen einlegen, falls ein Rechtsbehelf dabei steht, falls nicht, schriftliche Stellungnahme dazu abgeben und um einen Termin zur Klärung dringen
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#4
Sind die Kosten für den Nachtstrom denn so immens hoch das die ARGE auf einmal hellhörig geworden ist?
 

hamburgerin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#5
Sind die Kosten für den Nachtstrom denn so immens hoch das die ARGE auf einmal hellhörig geworden ist?
leider ja.

Sie wohnt da noch nicht so lange und hat sich leider auf die Erklärung des Hausmeisters zur NSP-Heizung verlassen.

Die Heizung war aber falsch eingestellt und lief fast 4 Monate auf 100%.

Nun hatte sie mal nen Kundenservice da, der die Heizung richtig eingestellt hat und sie informiert hat, wie die Heizung richtig zu nutzen ist (auf 67%, eine Nacht auf 3 aufladen, danach dauerhaft auf 1 stellen, Lüfter nie anmachen).

Trotzdem haben die 4 Monate gereicht um eine Nachzahlung allein für die NSP-Heizung von 390€ zu erlangen.

Und schwupps hatte Big Brother ARGE seine Fingerchen drauf.
 

hamburgerin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#6
Aufforderung zum Umzug ist eh nicht rechtens, da kann nur eine Aufforderung zur Senkung der KDU kommen, also Widerspruch dagegen einlegen, falls ein Rechtsbehelf dabei steht, falls nicht, schriftliche Stellungnahme dazu abgeben und um einen Termin zur Klärung dringen
Danke, da werde ich mich mal zusammen mit ihr hinsetzen und was Nettes verfassen.

Gruß.
i.A. Hamburgerin
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#7
Bitte mal den Bescheid einscannen und uns zuschicken oder per Fax. Adresse findet sich im Impressum.
 
E

ExitUser

Gast
#8
leider ja.

Sie wohnt da noch nicht so lange und hat sich leider auf die Erklärung des Hausmeisters zur NSP-Heizung verlassen.

Die Heizung war aber falsch eingestellt und lief fast 4 Monate auf 100%.

Nun hatte sie mal nen Kundenservice da, der die Heizung richtig eingestellt hat und sie informiert hat, wie die Heizung richtig zu nutzen ist (auf 67%, eine Nacht auf 3 aufladen, danach dauerhaft auf 1 stellen, Lüfter nie anmachen).

Trotzdem haben die 4 Monate gereicht um eine Nachzahlung allein für die NSP-Heizung von 390€ zu erlangen.

Und schwupps hatte Big Brother ARGE seine Fingerchen drauf.
Dann müßte die nächste Rechnung ja niedriger ausfallen... also kein Grund zum Wohnungswechsel vorläufig...
 

hamburgerin

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mrz 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#9
Dann müßte die nächste Rechnung ja niedriger ausfallen... also kein Grund zum Wohnungswechsel vorläufig...
Die nächste Rechnung kommt aber erst im Februar 2008.
Hier in Hamburg macht Vattenfall eine Jahresabrechnung aus der sich dann die monatlichen Vorauszahlungen ergeben.

Aber mir kommt grad die Idee, sie kann ja mal nachfragen, ob es nach x Monaten möglich sei ne Zwischenabrechnung zu bekommen und danach mit den monatlichen Beiträgen gesenkt zu werden.

Gruß.
i.A. Hamburgerin
 
E

ExitUser

Gast
#10
Die nächste Rechnung kommt aber erst im Februar 2008.
Hier in Hamburg macht Vattenfall eine Jahresabrechnung aus der sich dann die monatlichen Vorauszahlungen ergeben.

Aber mir kommt grad die Idee, sie kann ja mal nachfragen, ob es nach x Monaten möglich sei ne Zwischenabrechnung zu bekommen und danach mit den monatlichen Beiträgen gesenkt zu werden.

Gruß.
i.A. Hamburgerin
Das wollt ich auch schn vorschlagen: einfach mal nachfragen ob eine Senkung der Vorauszahlung möglich ist, weil du bisher falsch geheizt hast... erklärs so wie hierim Thread.
Hab ich wegen der Stromvorauszahlung gemacht, weil eine Person ausgezogen ist und seine Geräte entfielen... war kein Problem.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten