Nachtrag zur Kundgebung am 19.8.'13 in Gütersloh mit Inge Höger + Inge Hannemann

theota

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
Inge Hannemann und Inge Höger stellen sich gegen das Hartz-System: 10 Jahre ist es her, dass Bundeskanzler Schröder die Agenda 2010 verkündete. Sein Ziel war die Einrichtung eines Niedriglohnsektors in Deutschland. Er konnte sich auf Grüne, CDU/CSU und FDP stützen und hatte Erfolg. Hungerlöhne und eine hohe Produktivität machten die deutsche Wirtschaft zur unbestrittenen Nummer 1 in Europa. An die Verlierer der Agenda 2010 erinnerten am Montag Inge Hannemann, Jobcenter-Mitarbeiterin, Inge Höger, Bundestagsabgeordnete der LINKEN, zahlreiche Betroffene und DIE LINKE Gütersloh im Gütersloher Parkbad.
Michael Pusch, Sprecher des Kreisverbandes, nannte Opfer und Täter: „Fast 19.000 Menschen im Kreis Gütersloh leben in sogenannten „Bedarfsgemeinschaften“. 40.000 Menschen, fast jeder dritte Beschäftigte im Kreis, verdienen weniger als 8,50 € die Stunde. Aber auch die Täter sitzen hier. Grundlage der Agenda 2010 und somit der Hartz-Gesetze war der „Wirtschaftspolitische Forderungskatalog“ der Bertelsmann-Stiftung. Einer der Väter der Hartz-Gesetze war Klaus Brandner, Noch-SPD-Bundestagsabgeordneter aus Verl.“
Inge Höger schilderte die Folgen der Agenda 2010. „Neben Niedriglöhnen führte die Agenda zum Abbau des Kündigungsschutzes, zu Leiharbeit, Befristungen und Minijobs. Das Herzstück aber war die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe. 60 % der Bezieher von Arbeitslosenhilfe waren von drastischen Kürzungen betroffen. Zwar ist der Regelsatz höher als die einstige Sozialhilfe, aber durch die Streichung aller Sonderleistungen war es im Effekt weiniger. Mit Einführung der Bedarfsgemeinschaften wurden die Partner in die Pflicht genommen. Durch Streichung der Zumutbarkeit und mittels Sanktionen werden Erwerbslose selbst zur Annahme schlechtester Jobs gezwungen. Inzwischen arbeitet 1/4 der Beschäftigten im Niedriglohnsektor. Bisher wurden 70 Milliarden Euro für Aufstocker ausgegeben. Mit Steuergeldern werden so die Firmen subventioniert, die Hungerlöhne zahlen.“
Quelle: DIE LINKE. Gütersloh: DIE LINKE. Gütersloh: Hartz IV
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Warum werden davon keine Videos angefertigt, die man dann bei YT hochlädt, um mehr Interessierte zu erreichen? Muss man den Leuten wirklich das kleine 1 x 1 des Marketing beibringen? Das wäre auch im Interesse von Frau H., die ja sonst auch immer alles auf ihrer FB-Seite veröffentlicht. Erstaunlich, warum man diese Möglichkeit nicht nutzt:eek:
 

theota

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
Warum werden davon keine Videos angefertigt, die man dann bei YT hochlädt, um mehr Interessierte zu erreichen? Muss man den Leuten wirklich das kleine 1 x 1 des Marketing beibringen? Das wäre auch im Interesse von Frau H., die ja sonst auch immer alles auf ihrer FB-Seite veröffentlicht. Erstaunlich, warum man diese Möglichkeit nicht nutzt:eek:
ich werd's weitergeben :icon_smile:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
ich werd's weitergeben :icon_smile:
Mach das. Die gängigen und zudem kostenlose Medien müssen viel stärker genutzt werden. Es ist ein Segen, dass man heutzutage nicht mehr vom Wohlwollen eines Medienmoguls abhängig ist, um seine Botschaft öffentlich zu transportieren.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Paolo,

genau so wünsche ich mir das auch.
Siehe Frank von der Dresdner Sozialwacht per Movi Maker
(habe es mal selbst versucht,aber komme leider nicht damit klar)
 

theota

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 März 2007
Beiträge
1.020
Bewertungen
164
Mach das. Die gängigen und zudem kostenlose Medien müssen viel stärker genutzt werden. Es ist ein Segen, dass man heutzutage nicht mehr vom Wohlwollen eines Medienmoguls abhängig ist, um seine Botschaft öffentlich zu transportieren.
sinngemäße Antwort - ich hatte gefragt, ob von MO ein Video existiert und/oder für die Zukunft sowas machbar wäre - war:

von MO gibt es kein Video und wer das bei Ulla und Oskar (falls überhaupt erwünscht) machen sollte, wüßte ich auch nicht
ich hatte mich allgemein für zukünftige Veranstaltungen erkundigen wollen, man hat es vermutlich aber auf die nächste (Wahl-)Veranstaltung bezogen

da ich mich hier vor Ort aktiv nicht beteilige, weiß ich nicht, ob hier youtube überhaupt diskutiert wird / akzeptabel ist - ich dachte mir vor der Anfrage schon, dass das wohl eher nicht der Fall ist (Generationenfrage?)

allerdings gibt es ja die Möglichkeit, über die Seite der LINKEn diese Information zu bekommen, bzw. auf FB sind alle KVe der LINKEn sehr aktiv - sobald dort ein interessantes Video auftaucht, stell ich es hier ein

solidarische Grüße
 

Al Bandy

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.898
Bewertungen
48
Ich habe mich über den Administrator, der mich hier willkürlich rausgeworfen hat beschwert, ich finde es peinlich von dir, mich zu kicken weil ich deiner politischen Meinung nicht entspreche!!! Sowas dürfte niemals Admin-Rechte erhalten!
Sprechen sie in das Mikrofon,solange diese :icon_idee: Lampe leuchtet .
 
Oben Unten