Nachträglich Kindergeld beantragen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zicke666

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich schreibe hier stellvertretend für meinen Sohn und hoffe, dass uns jemand helfen kann. Mein Sohn ist 21 Jahre alt und hat nach langer Suche endlich einen Ausbildungsplatz gefunden. Leider wohnt er sehr ländlich und ist somit auf ein Auto angewiesen, deshalb reicht ihn das jetzige Einkommen auch nicht. Der aktuelle Kindergeldantrag wurde abgelehnt, weil er mit Ausbildungsvergütung und BAB geringfügig über dem Grenzbetrag von 640€/monatl. liegt. Ich bin selber in einer Umschulung und kann ihn leider nicht unterstützen.

Desweiteren habe ich noch eine 2. Frage:
Wir hatten für ihn im Jahre 2004 und 2005 kein Kindergeld beantragt, obwohl wir noch einen Anspruch gehabt hätten. Jetzt sagte uns jemand, dass wir auch dieses auch noch nachträglich beantragen könnten. Stimmt das und wie beantragt man das?
Schon jetzt vielen Dank für eure Hilfe.


LG
Zicke
 

waldau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2007
Beiträge
500
Bewertungen
0
Der aktuelle Kindergeldantrag wurde abgelehnt, weil er mit Ausbildungsvergütung und BAB geringfügig über dem Grenzbetrag von 640€/monatl. liegt.
...haben Sie diese Ablehnung schriftlich ??

Ansonsten gilt hier wohl das Jahresgrenzeinkommen von 7.680 Euro aber dazu kommt auf jeden Falle noch die Werbungskostenpauschale von 920 Euro/Jahr.

Sollten die Fahrtkosten/Werbungskosten (Belege) höher als die 920 Euro sein können auch die exakten Kosten angegeben werden.

Richtig - wenn in der Vergangenheit Anspruch bestand muß die Familienkasse 4 Jahre rückwärts prüfen und ggfls. Nachzahlen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten