Nachsendeantrag - Arbeitsamt ???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kirchenmaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2008
Beiträge
79
Bewertungen
0
Hallo!

Weiß vielleicht jemand , ob die Arge automatisch informiert wird, wenn man einen Nachsendeantrag stellt?

Also, leitet die Post die Briefe von der Arge ohne Probleme an die neue Adresse weiter, oder gehen die Briefe automatisch zurück an die Arge?

Mir wurde nämlich erzählt, dass wenn man einen Nachsendeantrag stellt, dass die Post das automatisch an die Arge zurückschickt, aber ich kann mir das kaum vorstellen, denn das wäre ja ein richtiger "Service"-Aufwand und die Post schmeißt ja nun nicht gerade um sich mit Service-Leistungen! :icon_sleep:

Bekommt die Arge den Nachsendeantrag mit, oder nicht? :confused:
Weiß da jemand bescheid?
 


Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
falls die ARGE auf dem Brief vermerkt das er nicht nachgesendet werden soll, geht er zurück, ansonsten erfährt sie es nicht, über Meldepflichten bist Du ja sicher infomiert
 

Kirchenmaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2008
Beiträge
79
Bewertungen
0
Ja klar, das war auch nur mal so ein Gedanke! Ich spiel halt gerade mit meinen Möglichkeiten und hatte mir gedacht, dass wenn ich eventuell einen Weg finden würde, der mich aus dieser Hartz-Hölle rausholen könnte, ich dafür aber wegziehen müsste und dann wenige Monate überbrücken müsste.. usw

Also meinst Du, dass die Briefe NICHT automatisch an das Arbeitsamt zurück gehen, -also dass die Post darauf NICHT angewiesen wurde, dies zu tun! (Es sei denn natürlich, es ist auf dem Brief vermerkt! Aber bei mir war das glaube ich noch nie vermerkt.. oder es ist mir bis jetzt nicht aufgefallen!)

Bist Du Dir da sicher, oder glaubst Du das nur? :icon_smile:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich bin sicher, allerdings bin ich auch sicher das die ARGE diesen Vermerk auf ihrer Post hat
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
In den Hinweisen der BA zu § 7 SGB II - klick hier - wird auf Seite 37 Rz. 7.71 die Erreichbarkeit durch Nachsendeauftrag erwähnt. Briefsendungen durch die alte Post dürften Dich demnach erreichen. Zu den übrigen Verpflichtungen bei Ortsabwesenheit lies bitte selbst.
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Warum meldest Du deine neue Adresse nicht einfach? Dann kannst Du dir den Nachsendeauftrag ersparen.
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Das Problem ist, dass einige ARGEn auch private Botendienste nutzen. teilweise sogar gemischt. Diese Botendienste haben aber keine Info über deinen Nachsendeantrag.

Da die aber teilweise sogar die Sendungen beim Ausliefern einscannen, kommst du vielleicht in gewisse Beweisnot, wenn du einen Termin trotz Einladung versäumst.
 

Kirchenmaus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Oktober 2008
Beiträge
79
Bewertungen
0
Wie gesagt, das sind alles nur Überlegungen!

Weil ich es halt nicht mehr aushalte in der Hartz-Hölle zu leben!
Die ArGe-Leute sind so abartig böse, dass es einen wirklich fertig machen kann! Aber wem erzähl ich das, Ihr wisst genau, was ich meine..:icon_laber:

Also, sollte ich tatsächlich umziehen und einen Nachsendeantrag stellen, dann wäre das ja auch nur zur Überbrückung.. Das wäre mir dann zuviel, wieder alles neu einzureichen usw, nur wegen 2-3 Monaten, in denen ich noch auf ArGe-Leistungen angewiesen wäre! ICH HATTE EINFACH ZUVIEL (meist ARGE-) STRESS DIESES JAHR!!!

(Sollte ich überhaupt etwas anderes finden.. vielleicht ist das auch mehr Wunschdenken, als Realität..) :icon_frown:

Das mit den verschiedenen Brief-Liefer-Diensten kann wirklich sein, das wäre natürlich in dem Fall ein Problem..!

Ich habe jetzt noch mal die 5-6 Briefumschläge angeschaut, die ich hier noch vom Jobcenter liegen habe und auf KEINEM ist ein Vermerk, dass sie nicht nachgesendet werden sollen..?!
Aber wenn die natürlich doch mal so einen schicken, dann wäre man ganz schön am Ar***!

Aber ich bin mir auch immernoch nicht sicher, ob die ArGe-Briefe generell nicht nachgesendet werden dürfen! Hat da vielleicht schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

Hat jemand hier schon mal einen Nachsendeantrag gestellt und die ArGe hat das mitbekommen???

Na ja.. wer weiß schon, was noch alles passiert!

Ich wünsche zumindest allen LeidensgenossInnen, dass 2009 ein besseres, unkomplizierteres und menschlicheres Jahr wird!!!! Skøl !!! :icon_stern:
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Kirchenmaus meinte:
Hat jemand hier schon mal einen Nachsendeantrag gestellt und die ArGe hat das mitbekommen???
Obige Fragestellung wird hier nicht weiter unterstützt, Du hast alle notwendigen Hinweise zur Erreichbarkeit bekommen.
Das Thema wird geschlossen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten