• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nach zusammenziehen nicht mehr krankenversichert

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sonja 77

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Mrz 2007
Beiträge
9
Gefällt mir
0
#1
Hallo...

ich bin mit meinen beiden Kindern im Januar zu meinem Freund in eine andere Stadt gezogen. Ich habe bei der zuständigen ARGE den Antrag auf Hartz IV abgegeben und das Gehalt meines Freundes mit angeben müssen. Ich muss dazu erwähnen, die Kinder sind nicht von meinem Freund und erhalten Unterhaltsvorschuss. Gestern habe ich den Ablehnungsbescheid der ARGE bekommen, Begründung war das ich nicht hilfebedürftig bin aufgrund des Einkommens meines Freundes. Jedoch bin ich arbeitslos und das Geld was mein Freund verdient, geht für die üblichen Ausgaben drauf. Nun bin ich mit meinen Kindern nicht krankenversichert und ich soll den Beitrag für die KV und PV selber zahlen. Was ich aber nicht kann, da ich kein Einkommen habe. Ich bin zwar auf arbeitssuche, jedoch gestaltet sich das schwierig. Weiß jemand, ob es da Möglichkeiten gibt, dass wenigstens die KV übernommen wird?
Wäre super wenn mir da jemand Auskunft zu geben könnte.

MfG Sonja
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
>> ab zu einem Fachanwalt (Beratungsschein Eigenanteil 10 Euro)

>> Widerspruch einlegen innerhalb von 4 Wochen - bzw. schnellstmöglichst und dann

>> einstweilige Anordnung vor dem Sozialgericht erwirken wegen Notlage (Geld / Miete und Krankenversicherung) - Zahlung bis Klärung in der Hauptsache ! !

Gründe:
... keine gemeinsame Haushaltskasse - alles getrennt
... Kinder sind nicht von dem Mitbewohner
... noch kein Jahr des Zusammenwohnen
... keine Eingeständnisse und keine Versicherungen auf Gegenseitigkeit

und und und >> Fachanwalt sollte da helfen können - lieber nicht alleine durchziehen
.... schon so in deinem anderen Thread von mir gepostet
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten