• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

nach Wechsel von ALG II zu Rente und Sozialhilfe keine KV me

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

mazungo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Okt 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich brauche Rat von einem Fachmann.
Ich habe folgendes Problem:
War ALG II Bezieher seit Januar 2005. September 2005 wurde Antrag auf Emi-Rente gestellt. Bescheid von der Bfa Ende September 2006 dass ich rückwirkend ab 1. April 2006 Rente wegen voller Erwersminderung (befristet bis Dezember 2007) erhalte.
Da die Rente sehr niedrig ist (unter 100 Euro) bekomme ich ab 1. November ergänzende Sozialhilfe).
ARGE zahlte noch bis inkl. Oktober 2006, dann logischerweise Einstellung der Leistungen wg. Rentenbezug.
Und jetzt kommts:
1. Pflichtversicherung bei der KV der Rentner bei mir nicht möglich (da keine 90% Mitglidschaft in der 2. Hälfte der Erwerbstätigkeit)
2. ARGE meldete mich (vor 3 Tagen)rückwirkend (ab 1. April) bei meiner Krankenkasse ab.
3. Krankenkasse will mich zwar freiwillig versichern, aber nur rückwirkend ab April (133 Euro pro Monat x7=933 Euro Nachzahlung) damit keine Lücke entsteht.
4. Sozialamt sagt, dass sie die Beiträge an die KV schon zaht, aber nicht rückwirkend, sondern erst ab 1. November.
Jeder scheint auf seine Weise Recht zu haben. Ds Problem ist halt, dass ich die 933 Euro nicht zahlen kann (und auch nicht will, ehrlich gesagt) und deswegen keine KV mehr haben werde. (ich bin chronisch krank)
Weiss Jemand Rat? Darf eine solche Lüücke überhaubt entstehen?
Vielen Dank im Voraus!
 

MissMarple

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
7
#2
ui, das ist keine leichte Frage.. ich bin zwar kein Fachmann, aber vielleicht hilft dir meine Meinung schon etwas weiter...

Bei rückwirkenden Renten ist es meist so, dass dem Empänger keine Nachteile entstehen dürfen. Wenn z.B die Rente weniger ist als das ALO Geld, so musst du auch rückwirkend keine Differenzzahlungen zwischen den beiden ausgleichen !

Eine rückwirkende Rente müßte somit auch bei deinem KV VErhältnis keine Nachteile für dich haben.
Den vollen Satz zur KV rückwirkend zu verlangen halte ich von meiner inneren Goldwaage her, erst einmal für falsch und ich bin mir sicher, dass man KV Verhältnisse nicht noch rückwirkend ändern darf, geschweige dann noch Beiträge nachverlangen. Immerhin warst du ja in den MOnaten pflichtversichert, eine gewisse Summe an Beiträgen ist also ohnehin geflossen!

Also wenn da schon schlaue Rechnungen aufgestellt werden SOLLTEN, so muss man wohl mind. deinen Pflichtversichertensatz dieser Monate gegenrechnen und es bliebe dann noch eine Differenz - wenn überhaupt.

Ich weiß jetzt gar nicht, ob der % Kassensatz von dem vollen ALO Geld, oder nur von der Hilfe zum Leben berechnet wird...

aber sagen wir mal wir gehen von 700 Euro ALO Geld aus *nur mal so eine Summe nenne*, deine KV hat einen Beitragssatz von 13,5 % *auch nur mal so hinstelle* dann haben wir einen monatlich gezahlten KV Beitrag von
94,50 Euro.

Diese wurden also gezahlt in diesen Monat und müßten dem Satz der freiwilligen KV entgegen gestellt werden:
133 Euro - 94,50 = 38,50 Differenz.

Wäre für die 7 Monate Rückversicherung dann eine Summe von
269,50 Euro !
Immer noch viel, aber sieht doch schon ganz anders aus !

Die Krankenkassen darf dich nicht doppelt für diese Monate abkassieren, das ist in meinen Augen absolut nicht richtig.
Ob du selbst diesen Differenzbetrag dann noch tragen müßtest, wage ich irgendwie auch zu bezweifeln.

Ich würde mich in diesem Falle erst einmal an eine Stelle wenden, die dir unäbhängig Rat in Punkto KV geben kann.
Die Deutsche Gesellschaft für Versicherte und Patienten fällt mir da gerade ein. DGVP, selbst der Bund hat Infotelefone , wo man sich Rat holen kann.

Freiwillig versichert wird man nur, wenn man zuvor keine 5 Jahre Pflichtversicherung inder KV voll hat, ist das bei dir dann so ? Ausbildungszeiten und Lohnersatzzeiten wie Arbeitslosengeld zählen im Übrigen auch mit rein.

Das ist meine Meinung dazu. Ich denke wirklich, wenn sie etwas fordern KÖNNTEN, dann dürfte es wirklich nur die Differenz sein, aber noch noch einmal den kompletten Beitrag oder wollen sie dem Arbeitsamt davon etwas zurück zahlen... :kinn:

kann ich mir irgendwie auch nicht so wirklich vorstellen...

MM
 

mazungo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Okt 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
Vielen Dank !

Danke Miss Marple für deine Ausführungen. Sorry, dass ich so spät darauf reagiere, war die letzten 4 Wochen weg.
Das Problem mit der KV hat sich gottlob erledigt, es hat sich herausgestellt, dass die Arge Mist gebaut hatte. Die hätten mich nicht rückwirkend abmelden dürfen, was jetzt auch korrigiert wurde. So dass ich auch wieder krankenversichert bin. Aber ist schon stressig, wenn man wochenlang nicht weiss ob man nun versichert ist!
Also: Ende gut, alles gut. Vielen Dank nochmals!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten