Nach US-Recht sind Entführungen von Ausländern legal (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Gleichzeitig hieß es auch jetzt wieder, dass man mit dem normalen Strafrecht nicht auskomme und nach "neuen Lösungen" suchen müsse.


Zu den neuen Lösungen gehört eben auch, wie dies ein Vertreter der US-Regierung dem Berufungsgericht in London versicherte, dass die USA laut dem Obersten Gericht der USA das Recht hätten, britische Bürger zu entführen, wenn sie strafrechtlich in den USA verfolgt werden. Dabei geht es nicht um Terrorverdächtige, sondern um "normale" Kriminelle, beispielsweise auch Geschäftsleute, Manager oder Banker. "Rendition", die Verschleppung, kann also nicht nur nach Guantanamo, sondern auch in Gefängnisse auf dem US-amerikanischen Territorium stattfinden.

Wie die Times berichtet, hat der britische Anwalt Alun Jones dies im Auftrag der US-Regierung dem Gericht erklärt Das muss nicht nur Briten beunruhigen, sondern letztlich alle Nicht-Amerikaner, die in den USA verdächtigt werden, eine Straftat begangen zu haben. Angeblich würden die Amerikaner dieses Recht seit dem 19. Jahrhundert für sich in Anspruch zu nehmen, um auch durch Kopfgeldjäger Verdächtige der Gerechtigkeit – also der amerikanischen – zuzuführen.
.

https://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26740/1.html
 

Lothenon

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Mai 2006
Beiträge
317
Bewertungen
1
Tja, was soll man von einem Land halten, das noch nicht einmal den Internionalen Gerichtshof anerkennen?

Ansonsten sollte mal irgendein Staat versuchen, einen Amerikaner festzunehmen und ihn in einem anderen Land vor Gericht zu stellen.

Tip: Die Briten haben es vorgemacht und haben einfach mal ein Gefängnis gestürmt.
 

ofra

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2006
Beiträge
1.922
Bewertungen
2
da wird die USA als urlaubsland stark an attraktivität gewinnen ...
in der türkei spüren sie es schon ...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten