Nach Umzug: Preisexplosion bei der Miete

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Von Stefan Sauer | 1 Kommentar
In den Großstädten explodieren die Wohnungsmieten: Wer einen neuen Mietvertrag abschließt, muss meist deutlich tiefer in die Tasche greifen als der Vormieter. Der Aufschlag fällt in den Städten unterschiedlich hoch aus, in Frankfurt sind es 30, in Berlin durchschnittlich 13 Prozent. Mehr...
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.690
Bewertungen
20.301
Frisches Beispiel:

Tochter 1, München, 2 Zimmer, 48 qm - 630 warm.

Über ALGII = beziehbar, Kaltmiete Richtlinie (449,--)
große Freude ... :icon_hug:

Mieterin schlägt sie als Nachmieterin vor.

Vermieter antwortet: Fußboden wird noch gemacht - danach wird die Wohnung 930 warm kosten.

Traum geplatzt. Über Nacht DREIHUNDERT EURO mehr!

Vermieter: eine Wohnungsgesellschaft mit kirchlichem Hintergrund ... :icon_dampf:

Stellt sich die Frage: WIE will man in Fällen wie diesen es verhindern, dass Mieten explodieren?
Weder Regierung noch Stadtverwaltung haben hier EINBLICK ins Geschehen.
Allein durch die Ankündigung, dass die Mieten möglichst "gedeckelt" oder reguliert werden SOLLEN,
streichen die Vermieter jetzt schon die Pfründe für "danach" ein.

SIEHT das keiner?
 
E

ExitUser

Gast
Gila, schau mal in Zeitungsannoncen. Ich habe (ebenfalls in München) eine 45 qm Wohnung (Ramersdorf, alles 2-3 Familienhäuser) für anfangs 52o,- Warm. Nach 5 Jahren hat meine Vermieterin die Kaltmiete um 1o,- Euro erhöht! Bin voll zufrieden. Es gibt auch gute Vermieter!!!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.690
Bewertungen
20.301
Ja - mag sein, mit einigen privaten hatten wir auch gute Erfahrungen.
Jedoch hier - und das finde ich verwerflich - ist es eine GESELLSCHAFT noch dazu mit kirchlichem Background!
 
E

ExitUser

Gast
Vermieter: eine Wohnungsgesellschaft mit kirchlichem Hintergrund ... :icon_dampf:
Komisch, ich kenn das von diesen kirlichen Buden her so, dass die, sofern das Schäfchen Mitglied ist versteht sich, einen Bruchteil von ortsüblichen Mieten kosten.
Beispiel: 1z Appartement, 30qm, 700DM warm
Katholische Kirchenwohnung 3z, 78qm, 580DM warm
Ist allerdings schon einige Jährchen her.

...schau mal in Zeitungsannoncen. ...Bin voll zufrieden. Es gibt auch gute Vermieter!!!
Auch wenn Ramersdorf nicht grad der Gipfel der Gefühle ist, klingt das tatsächlich super für Münchner Verhältnisse.
Und die hast du ganz normal über eine Zeitungsannonce bekommen? Und als Arbeitsloser?
 
E

ExitUser

Gast
Der Bayer - JA! Ich hatte damals noch einen 4oo,- Euro-Job, aber das war nicht massgebend. Das JC übernahm die Kaution (sogar nur 2 Kaltmieten) und zahlt direkt an den Vermieter, darum hatte ich gebeten. Der Hammer bei der Sache war ja, dass ich den ersten Besichtigungstermin nicht wahr nehmen konnte und deshalb einen Tag später einen Termin wahr nahm - trotzdem bekam ich die Wohnung. Zum ersten Termin waren 7 Interessenten da.
Ramersdorf ist zwar der Stadtteil, aber in meiner Strasse gibt es keine Sozialwohnungen und ich glaube sogar, ich bin der einzige H4_Empfänger. Meine Vermieterin ist sehr sympatisch, auf meine Anfragen, z.B. die Genehmigung zum Einbau einer Schiebetür zwischen Wohnzimmer und Küche, bekam ich die Antwort: lass es machen und bring mir die Rechnung. Als ich nach einem Platz für den Anbau einer Sat-Schüssel fragte, liess sie eine Woche später eine Satellitenanlage installieren. Also, wenn das nicht Super-Mietverhältnisse sind, weiss ich nichts mehr.
 
E

ExitUser

Gast
Ja das ist Krass, im positiven Sinne.
Da war dann wohl auch die läppische Anzahl von gerade mal 7 Mitbewerbern dein Glück. Stell dir das mal in den Innenstadtbezirken vor... da darf man fast noch ne 0 anhängen bei den Massenbesichtigungen, und da gehts dann rein ums Einkommen.
 
E

ExitUser

Gast
Also wie ich es mitbekommen habe, geht es meiner Vermieterin weniger um die Miethöhe. Sie und ihr Mann haben sehr gute Jobs und sie waren daran interessiert, einen Mieter zu finden, der lange dort wohnen möchte und "pflegeleicht" ist. Ich bin nun seit über 2 Jahren AU und da kommen auch keine negativen Sprüche, ganz im Gegenteil. Ich habe mir damals - nach Anfrage -einen Kater aus dem Tierheim geholt und meine Vermieterin stellte mir einfach einen Sack Trockenfutter, 2 Näpfe und ein paar Leckerlis vor die Tür. Sie erklärte sich sogar bereit. den Kater (sie hat selbst zwei) in Pflege zu nehmen, falls ich mal in das Krankenhaus muss.
Ich habe vorher schon eine Wohnung in München gehabt, am Leuchtenbergring, dort war es furchtbar. Hier fühle ich mich wohl, alle Zimmer (Küche, Bad, Schlafzimmer und Wohnzimmer (Dachgeschoss) sind mit Fenster und überall, wo ich rausschaue ist es grün. Das Stadtzentrum wäre mir zu lärmig, aber ich habe die Bushaltestelle direkt vor der Tür, bin in 7 Minuten am Ostbahnhof. Von dort in die Stadt ist ein Katzensprung.
Auch hat sie einen Schlüssel von meiner Wohnung, ich habe nichts zu verbergen und sauber ist es bei mir auch immer.
IUch bin voll zufrieden und wenn ich nicht aus gesundheitlichen Gründen jemals umziehen muss, bleibe ich bis ans Lebensende hier.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Freut mich für Dich. Leider gibt es zu wenige Vermieter wie diese. Die großen Gesellschaften zocken doch nur ab.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe vorher schon eine Wohnung in München gehabt, am Leuchtenbergring, dort war es furchtbar.
Mit Fensterblick auf selbigen oder? Das glaub ich dann, da müsst man eigentlich noch Schmerzensgeld fürs wohnen bekommen. Ein Bekannter hatte mal so eine am mittleren Ring, die war zwar geschenkt (600DM, 2z) aber frage nicht. Furchtbar.

das Stadtzentrum wäre mir zu lärmig
Kommt drauf an. Ein anderer Bekannter wohnt mitten in Schwabing, schön in den Innenhof raus, da ist es absolut ruhig. Der bewegt sich aber auch in einer anderen Gehaltsklasse.
 
E

ExitUser

Gast
Ja, Gelibeh - besser hätte ich es nicht treffen können- es ist echt schade, dass nicht mehr solch ein Glück haben. Die Einstellung meiner Vermieterin und die ihres Mannes finde ich spitzenmässig. Hier im Haus herrscht sowieso eine Supergemeinschaft. Wir helfen uns gegenseitig, ob ich nun mal der Oma im Erdgeschoss die Einkäufe vom Auto reintrage oder im Winter mal Schnee schippe. Genauso konnte ich mich drauf verlassen, das mein Briefkasten jeden Tag geleert wurde, als im Krankenhaus war.
Es ist ja nun schon unangenehm, dass man gesundheitliche Probleme hat (ich schrieb das ja bereits in einem anderen Thread), wenn ich jetzt auch noch Probleme mit der Wohnung hätte, könnte ich mir nen Strick nehmen.
 
E

ExitUser

Gast
derBayer -direkt Leuchtenbergring - Kreuzung Einsteinstrasse! Hatte die Wohnung damals genommen, als ich aus dem Ausland zurück kam. Als dann der Tunnelbau los ging, kümmerte ich mich um eine andere Wohnung, es war teilweise schlimm, etwas zu finden. Hat lange gedauert, aber im Okt. o6 bin ich dann hierher gezogen. Der Leuchtenbergring war damals die Hölle.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Ich glaube, ich würde Privatvermieter immer bevorzugen (vorallem, wenn sie nicht im Haus wohnen :biggrin: ).
Ich wohn jetzt 19 Jahre hier und die Miete wurde erst letzten Monat um 14 Euro erhöht, genauer gesagt die Nebenkosten, da die doch etwas mehr stiegen. (musste immer 150 sowas nachzahlen) Ansonsten nichts....keinen cent die letzten 19 Jahre!
Und das in der Altstadt von Nürnberg. Trotz Nachtspeicherheizung geb ich die nimmer her :icon_razz:

Im Gegensatz meine Mutter bei einer Gesellschaft, die zahlt derzeit 110€ für Heizung, weil die Säcke(also die Bonzen da oben) nicht dämmen (sie wohnt unterm Dach, bis zum 4. Stock wurde gedämmt). Die Heizung verliert Wasser, wird nicht warm, die berechnen dauernd falsch und wollen jetzt 1800€, geht gerade vor Gericht. Dauernd das Gestreite mit denen usw.
Sie ist eingezogen damals in den 80ern mit 300€ und ist jetzt bei 570€.
Mieterbund ist machtlos, da die das Recht auf ihrer Seite haben (mehr oder weniger).
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Als ich aus meiner letzten Wohnung ausgezogen bin, habe ich im Anschluss auf der Webseite der Wohnungsbaugesellschaft nach meiner Wohnung Ausschau gehalten und auch gefunden. Miettechnisch wurde Sie um 30€ angehoben und entsprach so exakt dem was das JC damals zahlte. Die vorgegebenen Richtlinien lassen nichts anderes zu, als die Konzentration von H4-Beziehern und Geringverdiener. Ich bin mit meiner Wohnsituation sehr unglücklich!
 
E

ExitUser

Gast
Mein Nachbar neben mir (genau die gleiche Wohnung) muss 100 € mehr Kaltmiete wie ich bezahlen. Und das in einer kleinen Stadt. Sagt ja eigentlich schon alles.
 
E

ExitUser

Gast
Gestern war ein Bericht in den Qualitätsmedien, wo ua geschildert wurde, dass (speziell in München) schon Besichtigungstermine für 100€ regelrecht "verkauft" werden.
Ich weiss nicht mehr den Sender oder das Magazin und ob das eine Ente war aber wundern würde mich das als bisherige, logische Konsequenz aus dem ganzen Irrsinn nicht im Geringsten.
 
R

Rounddancer

Gast
Ja, es ist schlimm. Ok, wir hatten hier seit dem Einzug in die kernsanierte Häuserzeile (wir haben davon eine Wohnung m. 4 Zi., 75,31 qm) Mitte 2009 Mieterhöhungsmäßig Ruhe.
Jetzt, vorgestern, kam das Mieterhöhungsverlangen.
Die (Siedlungswerk, da steckt die kath. Kirche mit drin), keine Sozialwohnung mehr, wollten bisher kalt 530,93 €.
Das war ein Sonderpreis, da wir schon seit 1982 hier wohnten, eine Häuserzeile weiter.
Jetzt wollen die ab 1.8. 8,40 /pro qm, das sind dann 19,15 % mehr, nun künftig also 632,60 €, somit 101,67 € mehr.

Ich werde halt morgen ein Briefchen schreiben, eine kopie vom Schreiben vom Siedlungswerk beifügen, und hoffen, daß meine Leistungssachbearbeiterin meine Hälfte (wir sind 2er-WG) übernimmt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten