Nach Trennung, Wohnung zu groß u.s.w. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Bella NWM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2012
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo,
es mag nicht unbedingt ALG2 bezogen sein, aber vlt. hat ja doch jemand Erfahrungen und kann mir etwas weiter helfen.
Mein Partner hat sich vor fast einem Monat von mir getrennt.
Er ist auch relativ fix ausgezogen.
Mit dem Amt lief alles zum Glück recht gut und es läuft alles.
Beim drüberschauen meiner Unterlagen fiel der Bearbeiterin auf, dass nun die Wohnung für mich und meine Tochter allein zu groß sei.
Ich überlege nun umzuziehen.
Und nun meine Frage:
Ich hätte eine Familie als Nachmieter an der Hand, die diese Wohnung unbedingt haben möchten.
Weiss jemand ob der Vermieter (was hier eine Verwaltung ist, da dies alles im Ursprung Privatwohnungen sind) mir den Nachmieter abschlagen darf ?
Ich meine mal gelesen zu haben, dass diese dies nicht dürfen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
Ich finde aber diesen ganzen Paragraphendschungel zu undurchschaubar, so das es zu schwer ist etwas aussagekräftiges im Netz zu finden.
 

DeluxeAssi

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Hallo,
es mag nicht unbedingt ALG2 bezogen sein, aber vlt. hat ja doch jemand Erfahrungen und kann mir etwas weiter helfen.
Mein Partner hat sich vor fast einem Monat von mir getrennt.
Er ist auch relativ fix ausgezogen.
Mit dem Amt lief alles zum Glück recht gut und es läuft alles.
Beim drüberschauen meiner Unterlagen fiel der Bearbeiterin auf, dass nun die Wohnung für mich und meine Tochter allein zu groß sei.
Ich überlege nun umzuziehen.
Und nun meine Frage:
Ich hätte eine Familie als Nachmieter an der Hand, die diese Wohnung unbedingt haben möchten.
Weiss jemand ob der Vermieter (was hier eine Verwaltung ist, da dies alles im Ursprung Privatwohnungen sind) mir den Nachmieter abschlagen darf ?
Ich meine mal gelesen zu haben, dass diese dies nicht dürfen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
Ich finde aber diesen ganzen Paragraphendschungel zu undurchschaubar, so das es zu schwer ist etwas aussagekräftiges im Netz zu finden.
Dein Vermieter darf ablehnen, Er kann nicht gezwungen werden mit wem er den Vertrag eingeht.

Aber was heißt die Wohnung ist zu groß? Ist sie zu groß oder zu teuer? Bedenke, dass Wohnungen gerade für Leute mit wenig bis gar kein Einkommen nicht leicht ist.

Also bist Du aufgefordert worden und wie viel zu teuer ist dein eWohnung ?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Blos nichts überstürtzen,

ich empfehle erst einmal Widerspruch geg. den Bescheid einzulegen.
Du hast auf jeden Fall 6 Monate Zeit das ganze zu prüfen bzw.etwas anderes zu suchen.
 

Bella NWM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2012
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo,
also die "nette" Dame vom Amt sagte mir das die Wohnung zu groß und zu teuer sei.
Dies mit den Monaten ist kein Problem, das sagte sie mir schon, das läuft auch alles.
Meine Frage ist nur, wie ich schnellstmöglich aus dem Mietvertrag komme?
Da ich hier auch schnell raus will, Erinnerungen....
Muss ich um jeden Preis die 3 Monate Kündigungsfrist einhalten, oder gibt es da eine Lücke die ich nutzen kann?
Mit dem Vermieter ist auch kein gutes reden...
 

DeluxeAssi

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Hallo,
also die "nette" Dame vom Amt sagte mir das die Wohnung zu groß und zu teuer sei.
Dies mit den Monaten ist kein Problem, das sagte sie mir schon, das läuft auch alles.
Meine Frage ist nur, wie ich schnellstmöglich aus dem Mietvertrag komme?
Da ich hier auch schnell raus will, Erinnerungen....
Muss ich um jeden Preis die 3 Monate Kündigungsfrist einhalten, oder gibt es da eine Lücke die ich nutzen kann?
Mit dem Vermieter ist auch kein gutes reden...
Du solltest Dir zunächst eine neue Wohnung suchen bevor Du Dir über das ausziehen Gedanken machst. Sonst sitzt Du irgendwann mit Kind auf der Straße.

Es gibt keineLösung schneller aus dem Vertrag zu kommen und Du solltest den auch NICHT kündigen. Erst wenn Du eine neue Wohnung hast, dann muss man sehen, ob das JC doppelt zahlen muss

Das JC muss Dir eine Kostensenkungsaufforderung geben , wo drin steht, dass Du umziehen musst und wie teuer die Wohnung sein darf .

Das brauchst Du schriftlich, denn dass ist später der Nachweis, dass dein Umzug erforderlich war usw.

Dann Anträge stellen = Wohnungsbeschaffungskosten. Das scheint Die die Nette DAME vom JC alles nicht gesagt zu haben
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.413
Bewertungen
1.673
Hallo Bella,

ich würde dir gerne was anderes sagen,aber die 3 Monate Kündigung-
sfrist wirst du wohl einhalten müßen,außer die Wohnung ist Unbewohnbar,(Schimmel),dann könnte ein Sonderkündigungsrecht gelten,meiner Meinung nach.
 

DeluxeAssi

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Bevor sie über Kündigung nachdenkt, sollte sie erstmal über eine neue Wohnung verfügen. Sonst landet sie mit Sack und Pack und Kind und Kegel auf der Straßen.

Zudem, sofern der Lebensgefährte (Ex) mit im Mietvertrag steht, kann keine Partei ohne Zustimmung des Vermieters alleine seinen Teil kündigen und beide haften vollumfänglich.

Also der EX (sofern auch im Mietvertrag) muss ebenfalls kündigen bzw. auch zahlen.

Und noch mal KÜNDIGE NICHT BEVOR DU NICHT AUCH EINE NEUE WOHNUNG HAST MIT VERTRAG USW
 

Bella NWM

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2012
Beiträge
24
Bewertungen
0
Danke für die vielen Antworten bis jetzt.
Also, einen Bescheid was die Größe und zu hohe Kosten der Wohnung angeht habe ich noch nicht bekommen.
Ich habe 10 qm und ca 135 € zu viel.
Da ich ja schnell wieder arbeiten gehen will und allein bin wird mir das später allein eh zu viel.
Wohnungssuche ist hier kein Problem.
Mir ging es nur darum, ob ich einen Nachmieter bestimmen kann.
Das wäre halt sehr einfach und ich müsste nicht viel machen, da die Nachmieter die hier die Wohnung gern haben möchten auch einige Sachen übernehmen würden.
Mit dem JC habe ich bisher keine Probleme oder Sorgen.
 

DeluxeAssi

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Danke für die vielen Antworten bis jetzt.
Also, einen Bescheid was die Größe und zu hohe Kosten der Wohnung angeht habe ich noch nicht bekommen.
Ich habe 10 qm und ca 135 € zu viel.
Da ich ja schnell wieder arbeiten gehen will und allein bin wird mir das später allein eh zu viel.
Wohnungssuche ist hier kein Problem.
Mir ging es nur darum, ob ich einen Nachmieter bestimmen kann.
Das wäre halt sehr einfach und ich müsste nicht viel machen, da die Nachmieter die hier die Wohnung gern haben möchten auch einige Sachen übernehmen würden.
Mit dem JC habe ich bisher keine Probleme oder Sorgen.
Sei mal froh das die bislang noch keinen Ärger gemacht haben. Die Kostensenkungsaufforderung musst Du dir schriftlich geben lassen. Wohnungssuche kein Problem, wow eine Seltenheit in Deutschland oder einfach nur Naivität? :icon_kinn:

Man kann Dir nur raten, was Du tust ist Dir überlassen. Die Antwort hast Du bekommen, Du kannst nicht bestimmen wer die Wohnung bekommt oder nicht.

Schreibe deinen Vermieter einfach an und frage nach, oder rufe ihn an. Ich denke mal, sofern Du ihm mitteilst, dass Du in ALG II Bezug stehst und dir die Wohnung nicht voll übernommen wird, wird er sich eher auf einen Nachmieter einlassen. Schließlich will er mtl. die voll Miete haben.

Du musst ihm halt die Fakten mal auf den Tisch legen und ihm sagen was Sache ist.

Du hast leider nicht beantwortet ob dein Ex mit im Vertrag steht.
 
Oben Unten