Nach Tilgung von Darlehen, Vermieter zahlt Dividende an JC (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

VanGogh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
32
Bewertungen
7
Habe ein Darlehen bekommen (800 €) für Genossenschaftsanteile, welches vor zwei Monaten getilgt wurde (10 % monatlich).

Jetzt flatterte mir von der Genossenschaft ein Schrieb rein, dass ich Dividende bekomme.

Auf die Frage wo die denn bleibt, sagte man mir die geht an´s Jobcenter.

Ich habe eine Abtretungserklärung unterschrieben, aber diese gilt ja nur zur Absicherung des Darlehens und wird mit Tilgung unwirksam oder sehe ich das falsch?

Wenn das JC das Geld annimmt wäre das mMn ein Verstoß gegen § 812 des BGB.

Und genau das teile ich dem Vermieter jetzt mit.

Würde mich über Input freuen!
 

VanGogh

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 März 2010
Beiträge
32
Bewertungen
7
Die Genossenschaft möchte einen Schrieb vom JC, dass das Darlehen auch wirklich getilgt ist.

Ein Scan meiner Tilgungsvereinbarung, aus der klar ersichtlich ist, dass der Driss mittels 10 % abgestottert wurde, reicht denen nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Die Genossenschaft möchte einen Schrieb vom JC, dass das Darlehen auch wirklich getilgt ist.
Das Darlehen ist eine Sache zwischen dir und dem JC, der Mietvertrag hingegen besteht zwischen dir und der Genossenschaft, damit hat die Genossenschaft die Dividende an dich auszuzahlen.

Welchen Vertrag hat die Genossenschaft mit dem JC?
 

jaykay19

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
313
Bewertungen
195
Die Genossenschaft möchte einen Schrieb vom JC, dass das Darlehen auch wirklich getilgt ist.

Ein Scan meiner Tilgungsvereinbarung, aus der klar ersichtlich ist, dass der Driss mittels 10 % abgestottert wurde, reicht denen nicht.
Dann hol dir den Schrieb. Ist doch keine große Sache.
 

Tiefleger

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2018
Beiträge
85
Bewertungen
36
Erledigungsmeldung.
Die hat JC unaufgefordert dem Vermieter zuzustellen. Sich Vermögenswerte Anderer ohne Rechtsgrundlage zu sichern, nennt manch ein Jurist BETRUG.
 
Oben Unten