Nach Sturm: LKW Ladung an Laub angesammelt! Was tun? Stadt weigert sich!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
Etwas OT aber ich hoffe, mir kann jemand helfen.

Der Sturm aus den letzten Tagen hat an unserer Straße (Reihenhausgegend mit Seitenstraßen zu anderen Häusern und zahlreichen Garagen) einen riesigen Berg and Laub angehäuft. Geschätzt bräuchte man dafür eine LKW Ladung.

Die Nachbarn schaufeln, der Nachbar des Nachbarn schaufelt und letztendlich gelangt der ganze Rotz vor unserer Garage. Ein Berg von einigen Kubikmeter.

Das meiste Laub stammt von der anliegenden Schule und dessen Baumbestand. Einige Nachbarn haben diesbezüglich bereits die Stadt kontaktiert, da der Abtransport und das Volumen einfach unsere Möglichkeiten übersteigt.

Ich war fast den ganzen Nachmittag damit beschäftigt alleine den angewehten Rotz auf unserem Grundstück zu entfernen. Mein Vater ist dann selbst zur Stadt gefahren und bat dort um Hilfe.

Als ich dann draußen am Laubsammeln war, erhielt mein Vater einen Anruf von der Stadt und wurde quasi am Telefon platt gemacht. Der Typ weigert sich, irgendwelche Verantwortlichkeiten zu übernehmen und droht meinem Vater sogar mit Strafe, wenn er den Laub nicht auf seine Kosten zur Mülldeponie liefern würde.

Mein Vater ist nun weit über 74 Jahre alt und ist einfach überhaupt nicht in der Lage, so einen Berg auf seine Kosten zu beseitigen. Das Zeug weht überall herum und gelangt auf die Straßen und von dort auf unser Grundstück.

Auch die Nachbarn sind entsetzt und verägert, jedoch hilft hier keiner dem Anderen.

Wir haben nun einige blaue Säcke mit Laub zur Mülldeponie gefahren und dort kostenlos entsorgt (Das was auf unserem Grundstück war). Allerdings können wir nicht den ganzen Mist von der Straße aufsammeln. Mein Vater ist alt und auch kein Straßenhiwi hier in der Gegend, der den Mist der Stadt, Schule und den Nachbarn beseitigt.

Ich habe hierzu etwas im Netz gegoogled und mir schwant böses. Da steht oftmals, dass Privatpersonen gegen Stadt und Co. gerichtlich vorgingen und verloren haben usw. Auch, dass man als Anwohner diesen Dreck selber wegzuräumen hätte.

Bei 1-2 Mülltüten wäre das auch kein Thema. Aber nicht bei einigen Kubikmetern.

Gibt es hierzu vieleicht den einen oder anderen Foristen, der mit solchen Dingen evtl. Erfahrung hat ? Alleine die Kosten die auf uns zukommen.
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Das ganze ist bundesweit klar geregelt, egal woher das Laub stammt, der Grundstückseigentümer ist verpflichtet es auf seine Kosten zu entsorgen

Es kann ja nicht nachgewiesen werden von welchem Baum genau die Blätter stammen

Hier muss man wieder sagen: Eigentum verpflichtet"
 

Desmond

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
17 Oktober 2013
Beiträge
220
Bewertungen
38
Na ist doch noch ordentlich windig,
heute Abend mal schnell nachhelfen und zack liegts auf der Straße.
Dann ist es ein Problem der Stadt, die verpflichtet ist sich darum zu kümmern :)
 
F

fünfvorzwölf

Gast
Etwas OT aber ich hoffe, mir kann jemand helfen.

Schriftlich unter Bezug der gemachten Angaben auch dessen im Telefonat (auch Name) erneut mitteilen und anfragen und Antwort kurzfristig fordern.

Ggf. Lösungsvorschlag wie ob nicht die Kinder und Lehrer behilflich sein könnten nennt man auch Salomenische Entscheidung und würde auch in Zukunft dabei einiges erträglicher machen.

Entweder gleich im Anschreiben oder erst nach der Antwort notfalls Nachschlag in Form der Aktuellen Rechtsprechung Laubbeseitigung: Müssen Grundstückseigentümer das Herbstlaub vom Gehweg entfernen und wer haftet für einen Sturz wegen Laubs? | refrago


Viel Erfolg.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.269
Bewertungen
3.303
Ich nehme an Du wohnst in Niedersachsen? Da ist sowas wohl landestypisch die Gemeinden fühlen sich für nix mehr verantwortlich - kenne ich gut.

Wenn Auto da nacht kurz an Waldrand und weg damit.

Roter Bock
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
hi

bei uns (Niedersachsen) ist das so mit dem Bürgermeister und Amt geregelt, dass wir das Laub auf dem Spielplatz bringen können wenn dort das Grünflächenamt diesen Sauber macht dann nehmen sie es an und es wird Kostenlos Abgefahren .Wir haben einfach mal beim Bürgermeister Angerufen und er hat sich es Angesehen und Eingesehen , dass es nur Blätter sein können (Eichen ) die von der Stadt sind.
Also euren Ortsbürgermeister einfach mal Nerven.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.320
Bewertungen
1.274
Da ist die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet :biggrin: ausgelöst durch ein außergewöhnliches Wetterereigniss.

Natürlich ist die Lage bei euch noch nicht akut, weswegen erst die dringlicheren Gefahrenstellen (abzubrechen drohende Äste, schiefe Baugerüste ect.) beseitigt werden müssen, aber ewig kann man das Laub bei euch nicht lassen. Irgendwann fängt das zum modern an und sorgt ggf. auch für Viechernachwuchs.

Selber wegfahren kann man zudem nicht unbegrenzt verlangen, sondern nur im Rahmen der Selbsthilfemöglichkeiten. Die könnten nun allerdings bei euch überschritten sein.
Ganz zu schweigen davon, daß es irgendwann ein Problem bei der Grünzeugannahmestelle gibt, wenn Auto an Auto vorfährt um jeweils einen viertel m3 auszuladen.

Versuchts mal, die Stadtverwaltungsheinis zu umgehen, und rufts direkt beim Bauhof an. Sollen die euch doch einen Anhänger hinstellen.
Ihr schaufelt; die brauchen nur den Hänger hinstellen und wieder holen.
 
D

Don Vittorio

Gast
hm hier wird hinten im garten ein scheiterhaufen gemacht. dort kommt der ganze laubramsch und anderer müll drauf, angezündet und fertig.

Wundere Dich aber nicht,wenn plötzlich die Polizei bei Dir klingelt.

Denn,als Beispiel aus Brandenburg:

Inzwischen ist im Land Brandenburg das private Verbrennen von Garten- und Haushaltsabfällen im Freien verboten.

Holzfeuer im Freien | MUGV

ist das schon länger wegen Umweltschutz verboten.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
ist das schon länger wegen Umweltschutz verboten

Bei uns gibt es 2-3x im Jahr Brenntage. Letztens am 26.10.2013 (also vor paar Tagen). Allerdings haben die Kommunen recht hohe Voraussetzungen dafür. Auf eigenem Grundstückm, 150m Umkreis weder Haus noch Baum. Allerdings wohnen wir in einem Wohngebiet, wo das nicht so ohne weiteres möglich ist. Wir sprechen im Übrigen hier nicht von 1-2 blauen Säcken an Laub, sondern von etlichen Kubikmetern. Dafür bräuchten wir entweder einen LKW, Anhänger oder Container.
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
609
Bewertungen
201
Laut Eurer Satzung sind die Hauseigentümer verpflichtet, Rad- und Gehwege selbst zu reinigen. Lediglich die Straßen werden durch die Kommune gereinigt...

Wird schwierig werden.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.320
Bewertungen
1.274
Bei mir in der Gegend war der Sturm ja schwächer wie jeder Haarfön, daher weiß ich nicht wie es bei euch abgegangen ist. Aber üblicherweise ist ein Sturm auch gleichzeitig recht feucht. Sprich, soviel trockenes und somit flugfähiges Laub dürfte vermutlich gar nicht mehr vorhanden sein.

Heißt auch, alles Laub das nun auf der Straße liegt, gehört dem städtischen Bauhof. Ob die nun diese Straße mit Hilfe einer Kehrmaschine, eines Schneeräumers oder unter freiwilliger Mithilfe seitens der Anwohner freimachen, ist denen überlassen.

Entweder man kann mit den Leuten reden, oder sie können mit sich selbst reden ...
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
Ich habe mich durch einige gerichtliche Entscheidungen gewälzt und herausgefunden, dass es auch Grenzen für Strassenreinigung gibt. Besonders, wenn es unzumutbar wird. Die Gemeinden sind verpflichtet Härtefallregelungen anzubieten.

Besonders der Punkt 24 dieses Urteils ist von Interesse:

Referenz: Urteil
 

apfelkuchen225

Elo-User*in
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
98
Bewertungen
24
Wundere Dich aber nicht,wenn plötzlich die Polizei bei Dir klingelt.

Denn,als Beispiel aus Brandenburg:



Holzfeuer im Freien | MUGV

ist das schon länger wegen Umweltschutz verboten.

komme aus brandenburg. und wie schon weiter oben erwähnt: nicht erwischen lassen. aber meistens stehen die dorfsherifs selber in ihrem garten und sind mit ihrem eigenen scheiterhaufen beschäftigt.
 
A

alarmi

Gast
Ich habe mich durch einige gerichtliche Entscheidungen gewälzt und herausgefunden, dass es auch Grenzen für Strassenreinigung gibt. Besonders, wenn es unzumutbar wird. Die Gemeinden sind verpflichtet Härtefallregelungen anzubieten.

Besonders der Punkt 24 dieses Urteils ist von Interesse:

Referenz: Urteil

Richtig der Anwohner kann natürlich auch ein Reinigungsunternehmen

/Winterdienst beauftragen ...

und selbst dann ist er noch nicht 100 % Raus aus der Haftung...

wenn etwas passiert...
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.320
Bewertungen
1.274
ist das schon länger wegen Umweltschutz verboten.
Die vielleicht 15€ wegen einem Verstoss gegen Umweltschutzauflagen interessiert im allgemeinen niemanden.

Die Rechnung, die bei so einem Feuerchen allerdings zu der Witzstrafe noch obendrauf kommt, schaut dann ganz anderst aus.

Da reicht, wenn ein Ortsfremder vorsichtshalber den Notruf wählt weil er irgendwo in einiger Entfernung eine Rauchwolke sieht. Das ergibt dann nur eine, ebenso vorsichtshalber, Alarmauslösung für die Kavallerie.
3-4 rote Autos, 1-2x grün/blau und 1x beige/weiß. So ein Autolein kostet im Schnitt 140€/h; bei üblicherweiser Abrechnung pro angefangener Stunde (ab Einsatzübernahme- /Ausfahrtmeldung).


Zu unangemeldeten Boschholzfeuern war ich schon öfter unterwegs; aus mir irgendwie völlig unverständlichen Gründen war sowas aber noch nie 2x beim gleichen Hobbylandwirt ...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten