Nach Scheidung endlich Geld zurück (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

pauline27

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Juli 2006
Beiträge
51
Bewertungen
0
Hallo,

bitte, ich brauche dringend einen Rat.

Bin geschieden und muss noch ein paar Jahre auf das Rentenalter warten. Hatte meinem damaligen Ehemann ein Wertpapierdepot, das ich nachweislich schon vor über 20 Jahren angelegt hatte, sicherheitsübereignet. Dieses Geld sollte meine Altersvorsorge sein, weil ich spät nochmals Kinder bekam und nur einen geringen Verdienst als Angestellte in der Firma meines Mannes erhielt und dementspr. wenig in die BVA eingezahlt wurde. Meine Rente wird gering sein.

Es liegt ein OLG-Urteil vor, wonach mein gesch. Mann mir ziemlich viel Geld zurück zahlen muss. Bis dahin muss ich wohl noch weiter kämpfen.

Jetzt aber ist endlich aus diesem Depot ein kleiner Teilbetrag frei geworden, den ich als Altervorsorge festlegen will, damit ich später ohne Sozialleistungen alt werden und leben kann.

Ichh habe gehört, dass man als ALG II-Bezieher pro Lebensjahr einen festgesetzten Betrag besitzen darf - und wenn über 58 dieser Betrag sogar recht hoch sei.

Bitte, wer kann mir sagen, ob das zutrifft - und, ob ich dieses Geld (festgelegt natürlich) behalten kann, oder ob mich die Leistungsstelle aus der Leistung entlässt?

Gruß, pauline
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten