Nach Mietminderung jetzt Kündigung! Hilfe !

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sussi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Oktober 2013
Beiträge
39
Bewertungen
2
Hallo:
Ich habe die Miete gemindert, um 5 Prozent, nachdem ich dem Vermieter 2 Wochen zur Beseitigung Frist eingeräumt habe.

Jetzt habe ich Kündigung bekommen.

Was kann ich jetzt machen? Kann ich mit dieser Kündigung zum Jobcenter? Wird mir das Jobcenter helfen, dass ich woanders unterkomme, z.B. in eine Unterkunft?

Eine Beratungsstelle hier vor Ort sagte mir, dass ich mit dieser Kündigung zum Jobcenter muss und das Jobcenter muss mir die Unterbringung in eine Unterkunft übernehmen. Stimmt das?

Ich bin verzweifelt. Es ist Winter. Weder kann ich hier bleiben noch habe ich eine andere Möglichkeit. Ich bitte dringend um Hilfe, was soll ich tun?

Susanne
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Ist das eine außerordentliche (fristlose) oder eine ordentliche (fristgemäße) Kündigung?

Eine außerordentliche Kündigung wegen Mietzahlungsverzuges ist nur zulässig, wenn der Mietrückstand bei zwei aufeinanderfolgenden Terminen mehr als eine Monatsmiete oder insgesamt mindestens zwei Monatsmieten beträgt. Bei nur 5 % Mietminderung dauert das eine ganze Zeit, bis das zusammenkommt.

Eine fristgemäße Kündigung wegen Verstößen gegen den Mietvertrag setzt erstens eine vorherige Abmahnung voraus und zweitens, daß der verzögerte/ausgebliebene Mietzahlung schuldhaft erfolgt.

Grundsätzlich besteht bei einer Mietminderung aber immer das Risiko, daß man gekündigt wird, falls die Mietminderung sich nachträglich als unberechtigt erweist und die oben genannte kritische Grenze erreicht wird. Wenn die Mietminderung berechtigt war, natürlich nicht, aber das muß erst einmal im Räumungsprozeß festgestellt werden.
 
S

silka

Gast
Dann teile das dem JC mit. Mit allen Unterlagen, die du hast.
Unterkunft heißt das immer, auch im Gesetz. auch wenn es eine Wohnung ist.
Du solltest einen Antrag stellen auf Übernahme der Umzugskosten.
Du kannst erst umziehen, wenn du eine Wohnung oder Unterkunft gefunden hast, die das JC als angemessen bezeichnet und dann die Kostenübernahme zusichert.
Wichtig:
Erst muß das JC eine Wohnung abnicken, ehe du einen Vertrag mit dem Vermieter machst.
 

Saltimbocca

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2013
Beiträge
67
Bewertungen
19
Bei 5% Mietminderung dauert es 40 Monate, bis die kritische Grenze von zwei ausfallenden Mieten erreicht ist.
Andererseits gibt es doch seit diesem Jahr eine verschärfte Form des Zwangsräumungsverfahren, das besagt, dass Mieter nur dann vor einer Zwangsräumung geschützt sind, wenn sie bei Gericht einen Sicherungsbetrag hinterlegen, in Höhe des strittigen Wertes. Dumm für Messies, gut für Leute, die tatsächlich in einem Rechtsstreit mit dem Mieter sind, die nehmen nämlich einfach das für die Miete vorherbestimmte Geld und legen es auf die Seite, so dass sie dann im Falle eines Falles problemlos eine Sicherungsleistung hinterlegen können.

Liebe Sussi, hast du eine fristlose oder fristgerechte Kündigung bekommen? Mit welcher Begründung? MSB ist keine schlechte Idee, aber ggfs. kannst Du das auch alleine durchziehen, immerhin kostet der MSB auch Geld.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Hallo:
Ich habe die Miete gemindert, um 5 Prozent, nachdem ich dem Vermieter 2 Wochen zur Beseitigung Frist eingeräumt habe.

Jetzt habe ich Kündigung bekommen.

Was kann ich jetzt machen? Kann ich mit dieser Kündigung zum Jobcenter? Wird mir das Jobcenter helfen, dass ich woanders unterkomme, z.B. in eine Unterkunft?

Eine Beratungsstelle hier vor Ort sagte mir, dass ich mit dieser Kündigung zum Jobcenter muss und das Jobcenter muss mir die Unterbringung in eine Unterkunft übernehmen. Stimmt das?

Ich bin verzweifelt. Es ist Winter. Weder kann ich hier bleiben noch habe ich eine andere Möglichkeit. Ich bitte dringend um Hilfe, was soll ich tun?

Susanne
1. Eine Mietminderung kann und sollte nur nach gründlicher Prüfung des Mangels erfolgen. Die Abhilfefrist muss angemessen sein.
Nach 14 Tagen kann man wohl kaum die Miete mindern.
2. Das JC besorgt natürlich keine neue Wohnung. Dort muss die neue Wohnung nur vor dem Mietvertrag genehmigt werden.
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.603
Bewertungen
889
Mal abgesehen von der Grundthematik. Die Mietminderung muss dem JC rechtzeitig mitgeteilt werden und kann nicht einfach behalten werden.
Ist eh immer so eine Sache. Als Hartzer hat man wenig von Mietminderungen. Dennoch denke ich, dass man trotzdem was gegen Vermieter machen sollte. Sofern angebracht versteht sich.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
1. Eine Mietminderung kann und sollte nur nach gründlicher Prüfung des Mangels erfolgen.
Ja, auf jeden Fall, vor allem, um eine überzogene Mietminderung zu vermeiden.

Die Abhilfefrist muss angemessen sein. Nach 14 Tagen kann man wohl kaum die Miete mindern.
Nein. Für die bloße Mietminderung muß keinerlei Abhilfefrist gesetzt werden. Gemindert werden darf ab dem Zeitpunkt, an dem der Mangel vorliegt und dies dem Vermieter angezeigt worden ist.

Eine Abhilfefrist ist nur notwendig, wenn es um Schadensersatzansprüche geht oder man damit drohen will, bei Nichtbeseitigung des Mangels die Arbeiten selbst verrichten zu lassen (Ersatzvornahme) und die Kosten hinterher vom Vermieter zu verlangen oder von der Miete einzubehalten. Oder wenn man selbst, etwa bei Gesundheitsheitsgefährung, fristlos kündigen will.

Einzelheiten: Mietminderung ohne Frist bzw. Fristsetzung möglich? Wir erklären es!

-------------------------

@Sussi

Es wäre sehr schön, wenn du mal die Fragen beantworten könntest, die man hier gestellt hat (fristlose oder fristgemäße Kündigung? Höhe des gesamten aufgelaufenen Minderungsbetrages? Hast du die Beratung des Mieterschutzbundes persönlich gefragt, oder gibst du nur deren Webseite wieder?). Momentan ist alles mehr oder weniger am Spekulieren, weil man die genauen Einzelheiten nicht kennt. Eigentlich ein unhaltbarer Zustand, leider.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten