Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat nieder, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
D

densch

Gast
Es fing damit an:
Mir steht nach meiner, und auch Ansicht meines (damaligen) Anwalts, Geld zu von einer Firma. Haben die einfach nicht gezahlt; 2 Schreiben vom Anwalt hin geschickt, nix passiert.

In einem Schreiben schlug mein Anwalt auch der Gegenseite eine Ratenzahlungsvereinbarung vor, Welche natürlich, wie alles Andere auch, ignoriert wurde.

Das war wohl zum Teil ein Fehler meinerseits was nun kommt aber trotzdem.


Jedenfalls hatte ich kurz nach diesem Schriftverkehr Hartz 4 beantragt.
Hierbei wurden mir unter Anderem 220 Euro (von insgesamt 430 Euro Regelbedarf!) als Einkommen angerechnet und einbehalten, was ich gar nicht habe.
Woher dieses Einkommen kommen soll?
Aus der Ratenzahlungsvereinbarung, die der gegenseite mal vorgeschlagen wurde!
Dass die nie zustande kam, juckte die nicht.
Ich könne ja gegenfalls das widerlegen. (hab ich dann auch per Widerspruch, für den die 2 moante gebrauht haben!)

Das hat mich shcon ziemlich geärgert und hat mich viel nerven und zeit gekostet bis die Lahmfunzeln vom jobcenter das endlich rausgenommen und mir mein Geld endlich komplett auszahlten.
(erst jetzt, 2 Monate später, wurde das korrigiert und das überfällige Geld ausgezahlt!)


Jedenfalls war ich schon genug verärgert. Weil ich wegen einer nie zustande gekommenen Ratenzahlung einfach Geld einbehalten bekam jeden Monat.

Natürlich zeitlich passend schickt mir 1,2 Tage später die Sekretärin des Anwalts ein Schreiben von wegen, die 15 Euro für die Beratungshiöfe sind fällig. Frist 14 tage, sonst gibts Ärger (sinngemäß, normale Rechnung halt).

In einem Anfall von Angepisstheit
(nah meiner Sicht dort hatten die nix erreicht mit ihren 2 Schreiben und mir stattdessen geldeinbussen beschert beim Hartz 4)
schrieb ich ihr per EMail sinngemäß zurück, wie toll es ist dass sie zuerst an ihr eigenes Gehalt denkt.
Noch toller wärs wenn ich nicht wegen ihrer tollen Ratenzahlungsvereinbarung die hälfte meines Geld nicht bekommen würde.
Insofern soll sie erst mal gucken dass ich mein richtiges Geld kriege, dann sehen wir weiter mit den 15 Euro.

Kurz drauf kam ein Schreiben vom Anwalt per Einschreiben(!) mit sinngemäßem Inhalt:
"Wir haben ihre Email vom ... erhalten.Wir kündigen mit sofortiger Wirkung das Mandat."


Ich also nun ohne Anwalt .
Mein geld von der FIrma will ich aber trotzdem.

Ich also zum Amtsgericht, Die sagen mir ich soll einfach den Beratungsschein zurückverlangen.
Anwalt antwortet "Wir hatten 2 Mal an die Gegenseite geschrieben. Insofern haben wir den Schein schon verbraucht und zur Bezahlung eingelöst."


Ich wieder zum Amtsgericht. Sie kann mir nicht helfen.
Weil ich auf dem Antrag den Punkt "Habe bereits in der Sache Beratungshilfe erhalten" ankreuzen müsste und dann müsste sie direkt ablehnen.

Soll mich an das Sozialgericht Speyer halten, mit denen reden.


Dort angerufen, die haben angeblich damit gar nix am Hut. Kümmern sich nur um Beschwerden über Anwälte.
Mit beratungsscheinantrag und Co. hätten die angeblich gar nix zu tun.



Insofern sitze ich nun hier, bräuchte nen Anwalt, komme aber nicht an einen beratungsschein ran.
alter Anwalt sagt, der alte Schein sei schon verbraucht und eingelöst.
Amtsgericht sagt, neuen Schein gibts nicht, da schon mal ein Schein in der Sache ausgestellt wurde.

Und das Sozialgeircht in Speyer, an das die mich verweisen, hat mal gar keinen Plan von gar nix.

Was soll ich nun tun?
Wie komme ich an nen Anwalt bzw. wie an nen beratungsschein für nen Anwalt?

Finde es eine Schande, nur weil der alte Anwalt aus ner Laune raus das Mandat ablegt, dass ich dann keinen neuen Anwalt kriegen kann!
Das Problem mit der Firma ist ja noch nicht gelöst!

Was meint ihr, was ich tun soll?


Bei Bedarf nkann ich den genauen Wortlaut der Emails und Co. posten.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.894
Bewertungen
20.707
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Der Berechtigungsschein ist nicht "verbraucht". Der Berechtigungsschein berechtigt zur Beratung und Vertretung bis die Angelegenheit abgeschlossen ist.
Der "alte" Anwalt soll also entweder das Mandat wieder aufnehmen oder dir den Berechtigungsschein aushändigen, damit du dir einen neuen RA suchen kannst.

Allerdings muss man auch sagen, dass du dir hier selbst gehörig ins Knie geschossen hast mit deiner (sorry) saudämlichen Mail an den RA. In dem Moment, in dem du dem RA das Mandat erteilst, werden auch die 15,- € fällig. Das der RA die nicht sofort kassiert hat, war also ein Entgegenkommen des RA und als "Dank" dafür, bekommt er von dir so eine Mail.
Es wäre vielleicht ratsamer nochmal das Gespräch mit dem ursprünglich mandatierten Anwalt zu suchen, damit der vielleicht und eventuell und wenn er so freundlich wäre, das Mandat wieder aufnimmt.

Die Alternative ist die, dass du dir einen neuen Anwalt suchst, aber dort die regulären Gebühren zahlen darfst oder aber du bekommst den Berechtigungsschein wieder und der "alte" RA rechnet nach den regulären Gebührensätzen ab.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Wenn Du das Verfahren gewinnst, hast Du generell keine Kosten.

Also müsstest Du im Moment in Vorleistung gehen und bekommst anschließend Dein Geld vom Verfahrensgegner zurück.

Voraussetzung ist allerdings, dass Du das Verfahren gewinnst und Anwaltszwang besteht.

Bei Arbeitsrecht und Sozialrecht besteht jedoch in der ersten Instanz kein Anwaltszwang, da muss die erste Instanz immer übernommen werden, es sei denn Du hast Anspruch auf Prozesskostenhilfe, was bei H4 jedoch gegeben ist.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Für eine Lohnklage ist das Arbeitsgericht zuständig.
Für den Gütetermin kannst du PKH beantragen. Dürfte möglich sein, Beratungshilfe wurde ja auch bewilligt.
Das kann man notfalls ohne Anwalt machen.
Bei der Formulierung hilft die Rechtsantragsstelle des Arbeitsgerichtes.

Das Sozialgericht hat damit nichts zu tun.
 
D

densch

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

@entoma: Gena genommen geht es um eine Geldanlage, bei der ich noch geld zugut habe.

Hat also mit Sozial- oder Arbeitsrecht nichts zu tun.


Letztlich darf ich nun also selbst nen Anwalt bezahlen (was ich natürlich nicht kann)?


Tolle besch*ssene Welt da draussen.
Wenn der Anwalt seine Tage hat und das Mandat ablegt, hockt man als Beratungsscheinberechtigter also da und muss auf sein gutes Recht verzichten.

Tolle Rechtssprechung, muss ich schon sagen!

Ist mir auch klar, das meine Email nicht das Beste war.
Problem ist aber eher, was danach folgte.
Dass der das Mandat ablegt und es offenbar ohne jeden sinnvollen Grund keine Möglichkeit gibt, an einen neuen Anwalt bzw. erforderlichen beratungsschein zu kommen!

(klar, selbst bezahlen -.-
Deswegen kriegt man ja auch Beratungshilfe weil man genug Geld hat um dann plötzlich doch einen Anwalt für 150 Euro die Stunde (geschätzter Preis von mir) zu bezahlen)


Gibts hier kein Gesetz hinsichtlich beratungshilfe die das regelt wenn der Anwalt mitten im Fall sein Mandat ablegt?

Es muss ja nicht nur so ein Fall wie hier sein.
Was wenn der Anwalt auch 2,3 Mal schreibt und plötzlich hat der Anwalt nen Unfall?
Kann seinen job nicht mehr ausführen. Und ich müsste mir ebenso nen neuen Anwalt suchen?

Tja dann bin auch ich der Angesch*ssene,denn den alten beratungsschein hat der ja (zu Recht) benutzt um seine Bezahlung zu verlangen.
Und nen neuen Beratungsschein gibts niht.

Finde hier ist ein grundsätzlihes Problem im Gesetz; jetzt mal unabhängig davon wieviel ich zur Mandatsablegung beigetragen habe.

Und wie ich schon schrieb, rückt der alte Anwalt den Beratungsschein nicht mehr raus.
Hab schriftlich die Antwort, dass er den nicht mehr rausgeben kann da ja schon leistungen erbracht und deshalb Schein schon eingelöst ist.


Mal davon abgesehen hat diese Wischiwaschi Variante von wegen "Wir schlagen erst mal ne Ratenzahlung vor" mir ordentliche Geldschäden verursacht beim Jobcenter.
Da können die mit ihren sche*ß 15 Euro mal schön warten.
Aber das lassen wir mal gut sein. Geht ja eh um was viel grundsätzlicheres.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.894
Bewertungen
20.707
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Es muss ja nicht nur so ein Fall wie hier sein.
Was wenn der Anwalt auch 2,3 Mal schreibt und plötzlich hat der Anwalt nen Unfall?
Kann seinen job nicht mehr ausführen. Und ich müsste mir ebenso nen neuen Anwalt suchen?
Dann gibt es einen Vertreter/Kanzleiabwickler, der die Mandate übernimmt. Das Beratungshilfemandat miteingeschlossen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Klang im Eingangspost nach Lohnansprüchen, sorry.

Wenn du weißt wo du klagen musst, nimm die bisherigen Schreiben von dem Anwalt, beantrage PKH für eine Klage.

Spätestens zur Klage lässt du dir einen Anwalt beiordnen.Vorher rufst du einige durch und schilderst den Fall, fragst nach Möglichkeiten der Finanzierung.

Es gibt m.W. bei Mandatsübergang eine Möglichkeit den Rest der BRH zw. den Anwälten aufzuteilen.
Ich weiß nicht wie man das nennt, aber das weiß der neue Anwalt.

Da die außergerichtlichen Vorverhandlungen (dafür ist ja die Beratungshilfe) als gescheitert angesehen werden können, kann man jetzt direkt klagen (in Bezug auf weitere nötige Beratung meine ich das). Fristen (Verjährung) beachten!
Evtl. übernimmt der Anwalt das auch ohne Beratungshilfe oder macht eben seinen Teil beim anderen Anwalt geltend.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

...

Letztlich darf ich nun also selbst nen Anwalt bezahlen (was ich natürlich nicht kann)?


Tolle besch*ssene Welt da draussen.
....
Tolle Rechtssprechung, muss ich schon sagen!
...


Sorry, aber Dein Gemotze ist maximal unangemessen. Niemand, außer Du selbst bist an Deiner Situation schuld. Benimm Dich in Zukunft und es passiert so etwas nicht. Als Anwalt hätte ich nach Deiner Mail auch das Mandat niedergelegt.

Die einzige Chance, die Du hast. Gehe hin zur Kanzlei, entschuldige Dich ordentlich und zahle die 15 EUR sofort und in Bar!

Ansonsten, denke mal nach, wer hier im Unrecht ist!
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Dem Schuldner eine Mahnung zukommen lassen(Mahnungsbescheid per Gericht).

Reagiert der Schuldner nicht kommt das Vollstreckungsverfahren.

Reagiert er indem er ablehnt kommt die Klage.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Dem Schuldner eine Mahnung zukommen lassen(Mahnungsbescheid per Gericht).

Reagiert der Schuldner nicht kommt das Vollstreckungsverfahren.

Reagiert er indem er ablehnt kommt die Klage.

Dazu muss dem TE erst mal das Geld zustehen.

Wenn darum gestritten wird ist die Lage unklar.:wink:
 
D

densch

Gast
Sorry, aber Dein Gemotze ist maximal unangemessen. Niemand, außer Du selbst bist an Deiner Situation schuld. Benimm Dich in Zukunft und es passiert so etwas nicht. Als Anwalt hätte ich nach Deiner Mail auch das Mandat niedergelegt.

Die einzige Chance, die Du hast. Gehe hin zur Kanzlei, entschuldige Dich ordentlich und zahle die 15 EUR sofort und in Bar!

Ansonsten, denke mal nach, wer hier im Unrecht ist!
Ach, ich bin dran Schuld wenn ich mir wegen der XXXX vom Amtsgericht keinen neuen Anwalt leisten kann?

Anwalt legt Mandat nieder und der Hilfebedürftige ist dann der xxx weil er sich selbst keinen neuen Anwalt leisten kann -.-

Schuld ist unter Anderem die Leute, die das Amtsgericht nicht zur Ausstellung eines neuen Beratungscheins in so einem Fall verpflichten.
Das Amtsgericht redet sich immer raus, sie hätten ja shcon einen Beratungsschein erlassen.
Unabhängig davon ob einem auch zu Ende geholfen wurde! >:-(

Dem Schuldner eine Mahnung zukommen lassen(Mahnungsbescheid per Gericht).

Reagiert der Schuldner nicht kommt das Vollstreckungsverfahren.

Reagiert er indem er ablehnt kommt die Klage.
So einfach ist die Geschichte leider nicht, befürchte ich :-/
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Du hast nun genug verschiedene Tipps und (alle?) Möglichkeiten genannt bekommen was du machen kannst.
Jetzt liegt es an dir, welche Möglichkeit am besten zu deinem Fall passt.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.894
Bewertungen
20.707
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Ach, ich bin dran Schuld wenn ich mir wegen der XXXX vom Amtsgericht keinen neuen Anwalt leisten kann?
In diesem Fall: Ja!
Und zur Erinnerung: Das Amtsgericht hat den RA nicht dazu gebracht, das Mandat niederzulegen.

Anwalt legt Mandat nieder und der Hilfebedürftige ist dann der xxx weil er sich selbst keinen neuen Anwalt leisten kann -.-
Du hast die Situation selbst herbeigeführt.

Schuld ist unter Anderem die Leute, die das Amtsgericht nicht zur Ausstellung eines neuen Beratungscheins in so einem Fall verpflichten.
Die Rechtslage ist eindeutig und der Gesetzgeber muss es nicht tolerieren, wenn der Mandant eine Niederlegung des Mandats provoziert, damit er dann auf Steuerzahlerkosten den nächsten RA dumm anmachen kann.

Das Amtsgericht redet sich immer raus, sie hätten ja shcon einen Beratungsschein erlassen.
Was der Rechtslage entspricht. Ist also kein "Rausreden", sondern Handeln nach Recht & Gesetz.
Wird das nicht immer gefordert? Die sollen sich ans Gesetz halten? Jetzt macht das Gericht das auch und dann ist es doch nicht richtig?

Unabhängig davon ob einem auch zu Ende geholfen wurde! >:-(
Wie bereits mehrfach gesagt. Du hast dich selbst in diese Lage gebracht. Daran ist weder das Amtsgericht, noch der Gesetzgeber noch der RA schuld.
 
D

densch

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

In diesem Fall: Ja!
Und zur Erinnerung: Das Amtsgericht hat den RA nicht dazu gebracht, das Mandat niederzulegen.(.....).

Dann ist die Rechtsordnung aber eben für den XXXX!

Mir steht als arme Sxx ein Recht auf Anwalt zu .
Und weil Anwalt 1, ob nun durch mich verschuldet oder nicht, nicht mehr will, steht mir gefälligst trotzdem ein Anwalt zu!

Und natürlich ist das Amtsgericht Schuld, wenn der Anwalt das Mandat ablegt und ich von denen keinen neuen Anwalt bezahlt kriege.

Was ist denn wenn der Anwalt und seine ganzen Kumpanen in nem Feuer umkommen?
Muss ich dann auch auf mein Recht verzichten weil sich die Trxttel vom Amtsgericht an ihre Weisung halten und keinen neuen Beratungsschein rausrücken?
Aber insofern stimmt es wohl, dass eher der darüberstehende Gesetzgeber der Anzuklagende ist.

@entoma: Welche Tipps hab ich denn?
Neuen Anwalt selbst bezahlen (der war gut! :-D)
oder dem alten Anwalt am xxxx kratzen oder gar in Selbigen hineinkriechen?

Hilfreich finde ich das nicht.

@Solanus: Ich redete zwar von was ganz Anderem aber egal.
Du darfst dir sicher denken was du gerne tun darfst :)

Ich hab begriffen dass sich hier jeder lieber über meine Email aufgeilt, als sich dran zu stören dass man prinzipiell keinen neuen Anwalt kriegt, insofern der alte Anwalt aus ner Laune heraus das Mandat ablegt.
Dann ist man der Betrogene.


Aber egal, lassen wir das Thema.

Hier hat wohl keiner eine Ahnung wie ich die Pfeifen vom Amtsgericht dzau bringen kann, mir mein Recht auf einen Anwalt zu verschaffen.
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Mir steht nach meiner, und auch Ansicht meines (damaligen) Anwalts, Geld zu von einer Firma. Haben die einfach nicht gezahlt; 2 Schreiben vom Anwalt hin geschickt, nix passiert.

Bist Du auch sicher das du Recht hast,um was geht es eigentlich?
 
D

densch

Gast
Ist ne etwas komische Geschichte, bin wohl am Ehesten auf nen Scam reingefallen.

Ging drum dass man 2016 geld investiert, die das irgendwie für Emailmarketing benutzen, dabei ne ordentliche Emailliste, und Co. aufbauen und man ab Mitte-Ende 2018 Geld jeden Monat kriegt.
Da sollte wie erwähnt ne EMailliste aufgebaut werden, die würde dann zum Stichtag übergeben werden und an ne 2. Firma von denen könnte man die Liste übergeben, damit die gegen Provisionsbeteiligung Affiliatemarketing machen.

Natürich kam es nicht soweit, Anfang des jahres hieß es schon, ja Emailadressen sind wegen der kommenden DSGVO be Weitem nicht mehr so profitabel wie geplant.
Also selbst wenn man die Emailadressen kriegt, würden die nicht mehr so den geplanten Gewinn jeden Monat bringen.
usw.

Der Chef darf gab einem dann die auswahl zwischen :
-sich einfach die (seiner Aussage nach fast wertlosen)
Emailadressen wie geplant geben zu lassen
-Ne Ratenzahlungsvereinbarung über 20 Jahre zu machen, bei
der man grob 18 Euro jeden Monat rauskriegt.
-noch 1,2 andere ebenso sinnfreie Alternativen

Wie wahrscheinlich auch jeder hier sagen wird, stinkt das Alles nach Betrug . Weshalb ich, sowie jeder Andere, wegen falscher Versprechungen und Co. sein invest wieder haben will.
Und da kommt der Anwalt ins Spiel.

Der der Firma geschrieben hat, dass er in meinem Namen wegen der schon angekündigten Nichteinhaltung des Vereinbarten den vertrag ausserordentlich kündigt und die Einzahlung mitsamt Zinsen wieder rauszurücken hat.

Reagierte keiner.

In nem 2. Schreiben schrieb der Anwalt nochmal hin, von wegen Erinnerung daran.
Und dass angeboten wird, dass die Gegenseite das auch in 150 Euro Raten zurück zahlen darf.

Natürlich wieder keine Reaktion.

Hab vorhin nochmal nachgeguckt, wie es genau weiter ging.
Wie gesagt, von meinem Anwalt her passierte nach den 2 Schreiben nicht viel.

Bei mir kam dann der Hartz 4 Antrag dazwischen, bei dem ich natürlich auch das mir von dort zustehende Geld erwähnte sowie die Korrepondenz hin und her vorlegen musste.

Dann kam der hartz 4 bescheid, aber eben 150 Einkommen Anrechnung jeden Monat.
Wegen oben mal vorgeschlagener Ratenvereinbarung an die Gegenseite.
Wenn ich da keine Raten von dort bekommen würde, könne ich das bei Bedsarf ja dann widerlegen (so sinngemäß geschrieben).

Ich also bei meinem Anwalt gerufen, ich brauche dringend eine Bestätigung dass aus dem Ratenvorschlag nichts wurde und kein geld regelmäßig gezahlt wird.

die Sekretärin so:
"Ja, kein Problem; in 1,2 Tagen schicken wir eh das Schreiben zu, was wir der Gegenseite schicken wollen. Da wird das schon klar dann dass da keine Raten gezahlt werden."

Ich also schwer drauf gewartet bis das Schreiben kommt damit ich es den Dumpfbacken im Jobcenter zeigen kann.

Und was kam statdessen?
NE RECHNUNG ÜBER 15 Euro FÜR NEN BERATUNGSSCHEIN!

----------------------------------------

Ich hock hier, werd fast aus der Wohnung geschmissen und Strom abgestellt, schaffe es zeitlich gerade noch dass die rechtzeitig Hartz 4 rausrücken.
und dann natürlich nur die Hälfte wegen angeblicher Raten, die an mich gezahlt werden. Friss nur die Hälfte, gestorben wird morgen, oder wie?

Und ich ruf der vom Anwalt noch extra an, sie soll mir dringend den Wisch zukommen lassen von wegen, dass kein geld fließt und ich kein reicher Krösus sondern wie behauptet ne arme Sau bin, die gern genügend Geld zum Nicht-Verhungern hätte.

Und die schickt mir stattdessen nen Wisch und belästigt mich wegen ihrer XXXX 15 Euro!

Als wäre neben fast Wohnungsrausschmiss, Stromabstellen und trotz Hartz4 fast kein geld für Essen ,
mein ALLER ALLER GRÖßTES PROBLEM einfach,dass die als ALLER ERSTES erst einmal ihre xxxx 15 Euro kriegt?!?

SOrry, das konnte ich nur als Verarsche hoch 200 empfinden.

Aber bevor sich wer aufregt, wie sehr ich die arme Sekretärin ach so ungerechtfertigt vielleicht zur XXX gemacht habe, unten der Text der Email:

Ist ne etwas komische Geschichte, bin wohl am Ehesten auf nen Sam reingefallen.
(.............)

der Text der Email an den Anwalt:

"Sehr geehrte Frau ....,
Vielen Dank dass Sie bei sich selbst als Erstes an die Finanzen gedacht haben.
Noch glücklicher würde es mich machen, wenn Sie auch an meine Finanzen denken.

Denn wie ich bereits telefonisch mitteilte, wird mir, dank ihrem grandiosem Vorschlag einer
Ratenzahlungsvereinbarung über 150 Euro, nun jeden monat 150 Euro beim Hartz 4 angerechnet,
als angebliches monatliches, anzurechnendes Einkommen.

Der Gegenbeweis dass keine Ratenzahlung zustande kam und ich demnach NICHT regelmäßig
150 Euro von der ... überwiesen bekomme, obliegt nun mir.

Darum hatte ich ja schon gestern morgen telefonisch darum gebeten, dass Sie mir ein Schreiben schicken, in dem steht dass
bisher keinerlei Reaktion der Gegenseite erfolgte (Frist lief schließlich vorgestern oder so ab) sowie damit auch keine Ratenzahlung vereinbart wurde
oder gar Zahlungen von der ... an mich geleistet wurden oder in Zukunft werden.

Laut Telefonpartner ginge das nicht bzw. brauche man das nicht denn in den nächsten 1 oder 2 Tagen bekäme ich, neben dem Brief an die Gegenseite,
schließlich auch Schreiben zugeschickt,
dass eben die Gegenseite nicht reagiert habe und natürlich damit auch keine Ratenzahlung zu Stande kam.

Stattdessen schreiben Sie mir lieber, unter Fristsetzung, von den 15 Euro für die beratungshilfe...

Ich will jetzt nicht sagen dass das ihre Schuld dass ich wegen einem gewissen Ratenzahlungsvorschlag jetzt -bis zum Gegenbeweis-
einfach mal 150 Euro hartz 4 zu wenig kriege jeden Monat...
obwohl...

Seien Sie auf jeden Fall versichert dass Sie schon noch ihre 15 Euro kriegen.

Ich wäre ihnen äusserst verbunden, wenn Sie bis dahin nützlicherweise mir erwähntes Schreiben zukommen lassen dass
nichts aus dem Ratenzahlungsangebot geworden ist und ich demnach auch keine, vom Jobcenter gleich mal so angenommenen
und angerechneten, Einkommen von der ... erhalte.

Keine Grüße,
...

PS: Der Brief an die gegenseite ist soweit in Ordnung.
Halen Sie mich auf dem Laufenden."


Nun dürft ihr euch gerne das Mxul zerreissen :)

Ich gehe doch davon aus dass ich im Recht bin denn mein (EX)Anwalt schrieb der Gegenseite:

"Sehr geehrter Herr Kollege ,
in oben bezeichneter Angelegenheit zeigen wir unter
Vollmachtsvorlage an, dass uns
Herr ,
mit der Wahrnehmung seiner rechtlichen Interessen beauftragt
hat.
Gegenstand unserer Beauftragung bildet die unserem
Mandanten angebotene Rückzahlungsvereinbarung
hinsichtlich der Aufträge zur Generierung von
E-Mail-Adressen.
Wir nehmen insoweit Bezug auf Ihr Schreiben vom
08.06.2018.
In diesem Schreiben führen Sie aus, dass Ihre Mandantschaft
feststellen musste, dass das den Aufträgen zugrundeliegende,
von Ihrer Mandantschaft konzipierte Geschäftsmodell nicht
funktioniert und eine Vielzahl der von Ihrer Mandantschaft
generierten E-Mail-Adressen nicht mit Erfolg zu geschäftlichen Zwecken genutzt werden
kann.
Des Weiteren weisen Sie darauf hin, dass keine Haftung für die Qualität der zu
übermittelnden E-Mail-Adressen übernommen werden kann.
Die von Ihnen selbst ausgeführte Pflichtverletzung der geschlossenen Aufträge kann nicht
zu Lasten unseres Mandanten gehen.
Wir dürfen Sie insoweit auffordern, die von unserem Mandanten geleisteten
Vorabvergütungen sowie die geleisteten monatlichen Vergütungen nach Ablauf des
Vertragsendes, spätestens am
01.01.2019
auf eines unserer genannten Konten unter Verwendung unseres Betreffs

zur Weiterleitung an unsere Mandantschaft zurückzuzahlen und uns bereits vorab eine
entsprechende Rückzahlungsverpflichtung zu bestätigen.
Alternativ hierzu bieten wir Ihnen an, dass unser Mandant ab dem Monat August keine
Zahlungen mehr leistet und Ihre Mandantschaft ab diesem Zeitpunkt beginnt, die bis dahin
geleisteten Zahlungen unseres Mandanten in gleichbleibenden monatlichen Raten in
Höhe von jedoch mindestens 150,00 Euro an unseren Mandanten zurückzuzahlen.
Hilfsweise kündigen wir den Auftrag vom 24.06.2016 mit sofortiger Wirkung.
Einer Rückmeldung Ihrerseits sehen wir bis spätestens zum
26.07.2018
entgegen.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen,

"
 

Pauer

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
456
Bewertungen
563
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Lieber densch,

ich habe selten so etwas dämliches gelesen. Deine Rechtsauffassung ist sehr merkwürdig und deine E-Mail an den Anwalt (abgesehen von allen grammatikalischen Fehlern) eine wirkliche Anmaßung; und höchst peinlich!

Sorry, aber dir steht beim besten Willen kein neuer - durch Steuermittel finanzierter - Rechtsanwalt zu.
Diese Möglichkeit hast du dir selber verspielt. Das Amtsgericht ist hier ganz klar im Recht.
Deine Dämlichkeit kann nicht noch weiter auf Lasten des Steuerzahlers ausgetragen werden.

Auch der Rechtsanwalt ist hier im Recht: ihm stehen die 15,00 EUR Vergütung zu. Tatsächlich kann er sich diese durch einen gerichtlichen Titel auch mittels Zwangsvollstreckung von dir holen. Daher mein Rat: Zahl doch bitte jetzt einfach die rechtmäßige Vergütung :)

Abschließend noch der Tipp: Sollte die Streitigkeit bzgl. der Geldauszahlung vor dem Amtsgericht verhandelt werden, brauchst du ja gar keinen Anwalt. Das wäre doch perfekt für dich - dann kannst du alle notwendigen Schritte ganz einfach selber einleiten :)
Viel Erfolg!
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Ist ne etwas komische Geschichte, bin wohl am Ehesten auf nen Scam reingefallen.

Ging drum dass man 2016 geld investiert, die das irgendwie für Emailmarketing benutzen, dabei ne ordentliche Emailliste, und Co. aufbauen und man ab Mitte-Ende 2018 Geld jeden Monat kriegt.
Da sollte wie erwähnt ne EMailliste aufgebaut werden, die würde dann zum Stichtag übergeben werden und an ne 2. Firma von denen könnte man die Liste übergeben, damit die gegen Provisionsbeteiligung Affiliatemarketing machen.

Und Du hast einen Hieb und Stichfesten Vertrag mit der Firma?

Aber eigentlich denke ich Du kannst dein Geld vergessen.:wink:

Du bist wohl auf einen schlauen Betrüger reingefallen,ich hoffe für dich das es nicht zu viel war.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

@entoma: Welche Tipps hab ich denn?
# 2, #6, #7, #9

Wie gesagt, neuen Anwalt fragen wegen Teilung der BRH.
Ansonsten Herausgabe des "Scheins", aber dann hat der Anwalt trotzdem Anspruch auf Bezahlung. Er hat ja Leistungen erbracht.
Erfolg spielt keine Rolle, denn es ist ein Dienstvertrag und kein Werkvertrag.
 

Karinik

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
169
Bewertungen
146
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

schrieb ich ihr per EMail sinngemäß zurück, wie toll es ist dass sie zuerst an ihr eigenes Gehalt denkt.
Noch toller wärs wenn ich nicht wegen ihrer tollen Ratenzahlungsvereinbarung die hälfte meines Geld nicht bekommen würde.
Insofern soll sie erst mal gucken dass ich mein richtiges Geld kriege, dann sehen wir weiter mit den 15 Euro.

Kurz drauf kam ein Schreiben vom Anwalt per Einschreiben(!) mit sinngemäßem Inhalt:
"Wir haben ihre Email vom ... erhalten.Wir kündigen mit sofortiger Wirkung das Mandat."


Ich frage mich warum du beim ALGII Antrag von den Streitigkeiten erzählt hast, zumal ja nicht nur gar keine Zahlung einging, sondern auch offen war ob und wann du die vereinbarten Raten überhaupt bekommst.
Dass das Jobcenter dir die Raten als Einkommen rechnet ist nicht Schuld des Anwalts, dafür kannst du ihn auch nicht verantwortlich machen.
Dass der Anwalt Anspruch auf die 15€ hat sollte klar sein und das diese mit Fristsetzung eingefordert wird ist üblich. Sowas steht auf jeder Rechnung.


Dein Anwalt ist nicht dein Feind, sondern dein Partner mit dem man sich gemeinsam gegen den Feind wehrt. Da pflegt man einen anderen Umgang. Dies hat auch nichts mit Axxxkriechen zu tun. Mit deiner Drohung " Insofern soll sie erst mal gucken dass ich mein richtiges Geld kriege, dann sehen wir weiter" war Schicht im Schacht. Es ist also keine Laune des Anwalts, dass dir das Mandat gekündigt wurde. Keine Kanzlei lässt sich drohen.

Habe das selbst erlebt - unabsichtlich. Ich wurde in einem Rechtsstreit von einem Anwalt vertreten. Wir hatten ein gutes Verhältnis, ich wurde super vertreten und auch erfolgreich. Bezahlung erfolgte nicht über Beratungsschein, sondern privat (kleiner 4 stelliger Betrag). Ich bekam die Rechnung, natürlich wie bei jeder Rechnung mit Fristsetzung. Eigener Fehler: Ich habe nicht rechtzeitig bezahlt - daher Mahnung. Rechnung wurde dann sofort bezahlt.
2 Jahre später benötigte ich wieder einen Anwalt. Habe mich dann an die alte Kanzlei gewandt, mit der ich ja gute Erfahrung hatte. Die Kanzlei hat nicht ein Mal geantwortet. Säumige Kunden, erst recht welche die drohen stehen bei Kanzleien quasie auf einer schwarzen Liste. Jede Kanzlei die gut läuft lehnt solche Kunden ab.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.162
Bewertungen
28.601
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Na-Ja, drohen geht gar nicht. Aber wegen der Mahnung? Jeder kann mal eine ®echnung übersehen.
[>Posted via Mobile Device<]
 
E

ExitUser

Gast
AW: Nach kurzem Schriftverkehr mit Firma legt Anwalt Mandat ab, bekomme keine Beratungshilfe für neuen Anwalt?

Na-Ja, drohen geht gar nicht. Aber wegen der Mahnung? Jeder kann mal eine ®echnung übersehen.
[>Posted via Mobile Device<]

Das machen auch nur Kanzleien die es nicht nötig haben.
Was viele unterschätzen. Vielen Anwälten geht es wirtschaftlich nicht besonders gut.
Der Markt ist sehr gesättigt.
Und die Honorare sind je nach Fall auch nicht immer üppig. Gemessen am benötigten Zeitaufwand wenn man seine Sache gut machen will.
Darum gibt es so viele "schlechte" Anwälte. Das rechnet sich zeitlich oft nicht.
Das ist immer eine Mischkalkulation.

Finanziell und zeitlich drauf gelegt wird nur, wenn man einen medienwirksamen Fall bekommt, der einem bekannt macht.
Oder einige wenige Idealisten im Sozialrecht.
Die werden aber immer seltener, weil es viele einfache Fälle gibt die sich lohnen, wo es die JC einfach nur versuchen, ob sich der Elo wehrt und wie und beim 1. Widerspruch per Anwalt sofort einknicken.
Merken die JC dass sie kein Geld wegen Unwissenheit und Gutgläubigkeit sparen können, geben sie in klaren Fällen meist nach.
Bei den ZAf und Banken, Versicherungen und Co. läuft das auch so, damit es kein "Grundsatzurteil" gibt
 
D

densch

Gast

"Deine Dämlichkeit kann nicht noch weiter auf Lasten des Steuerzahlers ausgetragen werden. "
Gerne darfst du das selbe,was der Anwalt auch kann :)

Meine Rechtsauffassung ist eine ganz Einfache:
Wenn ich wegen der XXX von Rechtsanwalt, die unbedingt eine Wischiwaschi Kurs a la
"Oh, machen wir erst die lieb nachfragende Tour mit Ratenzahlungsangebot statt einfach nur das geld einuklagen wie es ein Anwalt gefälligst zu tun hat"
machen muss,
Dann noch in alle mögllichen finanziellen Probleme komme,
dann gehen mir die 15 Euro, die sie will, einfach mal sowas von kreuzweise wo dabei.

Da gibt es dann Sachen, die so ein klein wenig wichtiger sind, oder?

Und wie ich zum tausendsten Mal schreibe, ist es eine SAUEREI dass man, wenn der Anwalt aus ner Laune das Mandat ablegt, zu keinem anderen Anwalt gehen kann und auf sein gutes Recht verzichten muss.
Tolles Deutschland, DAS ist was, was den merkelwählern richtig peinlich sein sollte.

Der Anwalt hat die Macht, hat der plötzlich keinen bock mehr, sitzt man da und muss auf sein Recht verzichten.
Da ja "eben schon einmal ein beratungsschein ausgestellt wurde in der Sache".

Abschließend noch der Tipp: Sollte die Streitigkeit bzgl. der Geldauszahlung vor dem Amtsgericht verhandelt werden, brauchst du ja gar keinen Anwalt. Das wäre doch perfekt für dich - dann kannst du alle notwendigen Schritte ganz einfach selber einleiten :)
Was meinst du hier genau?
Meines Wissens wäre normal der nächste Schritt ein Klageverfahren, oder?

Klang im Eingangspost nach Lohnansprüchen, sorry.

Wenn du weißt wo du klagen musst, nimm die bisherigen Schreiben von dem Anwalt, beantrage PKH für eine Klage.
(...)
Wie finde ich raus vor welchem Gericht ich da klagen muss?
Räumlich sitze ich in Rhenlandpfalz und die GmbH in Baden-Württemberg.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten