Nach Kündigung(Minijob) arbeitssuchend, doch alter (Bezugs-)Satz? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

bs1985

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
folgende Situation:
Ich war nun eineinhalb Jahre in einer geringfügigen Beschäftigung tätig und seit Jan. 2013 bezog ich zusätzliche Subventionen für Miete, Versicherung und Lebensunterhalt.
Aus wirtschaflichen Gründen/Auftragslage wurde ich mitte August(16.08.) gekündigt und habe fristgerecht(am 3ten Tag) meine Kündigung eingereicht/mich arbeitssuchend gemeldet.

In meiner ehem. Firma war WÖCHENTLICHE BARAUSZAHLUG vertraglich festgelegt worden(beim Arbeitsamt im Arbeitsvertrag einzusehen und somit bekannt), weshalb ich zum 31.08. kein Gehalt bekomme, sondern von meinen wöchentlichen Einnahmen gelebt habe.
Zuvor habe ich 350€ Miete, 219€ Versicherung(privat) und ca 90 € zur Lebensunterhaltsergänzung im Monat überwiesen bekommen.

Zum Freitag/Wochenende ist dann mein erstes Arbeitslosengeld auf meinem Konto eingegangen, nur ist es >genausoviel< wie vorher??!
Rein rechnerisch müsste ich doch anstatt der 90€ das volle ALG II bekommen, oder liege ich da falsch??! Das wären über 250€ Differenz..

Es ist gerade Wochenende und ich muss bis zum Montag warten um klare Antworten vom Jobcenter zu erhalten. Es brennt mir aber unter den Fingern, ...die Angst ist, dass ich es erst einen Monat verzögert bekomme, was mir nicht wirklich hilft.
ich habe nun zum ersten September 90€ in der Tasche:(

Am ersten Oktober beginnt mein Studium. Falls es eine einmonatige Verzögerung gibt, steht mir das Geld zum Oktober denn noch zu? Ich werde
sobald ich die Immatrikulationsbestätigung erhalte, BaföG beantragen und somit eigentlich im Oktober keinen Anspruch auf diese Leistungen haben..

danke für eure Hilfe im voraus
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Zuvor habe ich 350€ Miete, 219€ Versicherung(privat) und ca 90 € zur Lebensunterhaltsergänzung im Monat überwiesen bekommen.

Zum Freitag/Wochenende ist dann mein erstes Arbeitslosengeld auf meinem Konto eingegangen, nur ist es >genausoviel< wie vorher??!
Rein rechnerisch müsste ich doch anstatt der 90€ das volle ALG II bekommen, oder liege ich da falsch??! Das wären über 250€ Differenz..
Du hast früher 90€ für den Lebensunterhalt bekommen und jetzt wieder? Dann würde die Miete und die Versicherung fehlen. Ich würde das am Montag mal klären, ob da was schief gelaufen ist.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.190
Hallo,
folgende Situation:
Ich war nun eineinhalb Jahre in einer geringfügigen Beschäftigung tätig und seit Jan. 2013 bezog ich zusätzliche Subventionen für Miete, Versicherung und Lebensunterhalt.
Aus wirtschaflichen Gründen/Auftragslage wurde ich mitte August(16.08.) gekündigt und habe fristgerecht(am 3ten Tag) meine Kündigung eingereicht/mich arbeitssuchend gemeldet.

In meiner ehem. Firma war WÖCHENTLICHE BARAUSZAHLUG vertraglich festgelegt worden(beim Arbeitsamt im Arbeitsvertrag einzusehen und somit bekannt), weshalb ich zum 31.08. kein Gehalt bekomme, sondern von meinen wöchentlichen Einnahmen gelebt habe.
Zuvor habe ich 350€ Miete, 219€ Versicherung(privat) und ca 90 € zur Lebensunterhaltsergänzung im Monat überwiesen bekommen.

Zum Freitag/Wochenende ist dann mein erstes Arbeitslosengeld auf meinem Konto eingegangen, nur ist es >genausoviel< wie vorher??!
Rein rechnerisch müsste ich doch anstatt der 90€ das volle ALG II bekommen, oder liege ich da falsch??! Das wären über 250€ Differenz..

Es ist gerade Wochenende und ich muss bis zum Montag warten um klare Antworten vom Jobcenter zu erhalten. Es brennt mir aber unter den Fingern, ...die Angst ist, dass ich es erst einen Monat verzögert bekomme, was mir nicht wirklich hilft.
ich habe nun zum ersten September 90€ in der Tasche:(

Am ersten Oktober beginnt mein Studium. Falls es eine einmonatige Verzögerung gibt, steht mir das Geld zum Oktober denn noch zu? Ich werde
sobald ich die Immatrikulationsbestätigung erhalte, BaföG beantragen und somit eigentlich im Oktober keinen Anspruch auf diese Leistungen haben..

danke für eure Hilfe im voraus
Wann hast Du denn dein letztes Gehalt bezogen. Falls nach dem 1. August wird das Einkommen mit angerechnet. Also Dein Gehalt - 100 Euro Freibetrag und vom Restbetrag dann 20%. Das gilt allerdings nur für den Monat August. Ab September müsste dann anders berechnet werden. Kommt aber auch darauf an, wann du dein Gehalt für den Rest August bekommen hast.

Also mach mal eine klare Aufstellung. Auch die Höhe deines Gehaltes.
 

bs1985

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke erstmal an euch beide:)

Also: Abrechnung August 478€
Auszahlung GG den 7. Glaub ich.
Aber ja ich glaube du hast leider recht. Im sept. Wird es neu berechnet:(
 
Oben Unten