Nach freiwilligem Vortellungsgespräch bei Zaf könnte Ärger drohen. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Kansteknicken

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2016
Beiträge
88
Bewertungen
57
Hallo,

komme grad frisch von einem VG bei einer ZAF. Wie im Titel bereits erwähnt alles freiwillig. Termin kam auf einer ZAF Messe im JC...ich wollte halt guten Willen demonstrieren...wird schon nix bei rauskommen. Ich heute also hin. Natürlich durch Baustelle zehn Minuten zu spät gekommen. An den Tisch...Bewerberbogen nur das nötigste ausgefüllt, wobei ich sagen muss das er recht harmlos war. Keine Fragen nach Krankheit, Vorstrafen und Dergleichen. Anschliessend gemeinsamer Plausch mit den beiden Damen, da ich noch die üblichen Fragen hatte. Dann ging es los. Zeitarbeitskonto gefragt...auf igz verwiesen. Fahrtkosten...Antwort: müssen wir nicht machen...können auch 20km zu Fuss gehen...Datenklausel wurde natürlich begrüdet, dass man so erst suchen könnte. Nach einigem Hin und Her zaubert sie plötzlich eine Stelle für Morgen aus dem Hut. Können gleich anfangen blabla. Ich: alles klar...geben sie mir doch bitte den Arbeitsvertrag zu Prüfung mit und ich schicke ihnen den zurück falls alles in Ordnung ist. Danach war Stimmung im Keller bei den beiden. Nee das mach ich nicht...dann haben wir hier ne Karteileiche(???)...ich hab nix mehr verstanden. Auch versuchten die beiden dauernd mir ein schlechtes Gewissen einzureden.

Fazit: bis Heute Nachmittag habe ich Zeit Bescheid zu geben ob....ja was eigentlich? Kein Plan. Ob ich morgen beim Kunden anfangen soll (wer weiss ob es die Stelle gibt) Ob ich bei der Leihbude anfangen will? Keine einzige meiner Fragen wurde beantwortet...googeln sie nach igz hat sie gleib ich zehn mal gesagt.

Ach ja...Rückmeldung ans JC will sie auch machen. Darf sie das, da es ja ein freiwilliges VG ohne jegliche VV war. Meine SB weiss von dem VG...hat ich die ZAF gleich nach der Messe gesteckt.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.742
Bewertungen
23.072
Wenn da was von Deiner SB komt, würde ich einfach die Wahrheit sagen, dass ZAF schon im VG den Eindruck erweckte, sich nicht an geltende Gesetze halten zu wollen (z. B. Fahrtkosten) und dass Du den Vertrag sofort ungeprüft unterschreiben soltest. Aus die Maus.
 

Kansteknicken

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2016
Beiträge
88
Bewertungen
57
Danke erstmal für Deine Antwort.

Mir wurde ja kein Vertrag angeboten. Angeboten wurde mir nur, dass ich morgen irgendwo Anfangen kann (Hat mir nicht gesagt um welche Stelle es sich handelt). Ich habe daraufhin von alleine um den Arbeitsvertrag gebeten wegen Prüfung. Ich soll nachher bescheid geben ob Interesse besteht und Vertrag kommt dann auch morgen...so hab ichs jedenfalls verstanden. Meine Frage wäre ob ich denen jetzt ne Mail schreiben soll und auf Voransicht des Vertrags bestehe zwecks Prüfung, oder mich garnicht melden soll und schauen was kommt.

P.S.: An einer Stelle des Gesprächs meinte Sie dann noch "Och Kollege..."...wurde dann etwas sauer und fragte was denn bitte dieses Kollege soll.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.489
Bewertungen
3.679
Es ist natürlich auch abhängig, ob vorher Daten zwischen JC-ZAF ausgetauscht wurden, da Du ja auf der Messe warst.

Rückmeldung darf es nicht geben, ohne Vermittlungsvorschlag und Rückmeldebogen auf eine konkrete Stelle, bzw. Erlaubnis, das der Sklavenfirma erteilt wurde, den JC.Kunden selbst in der Jobbörsen-Datenbank als "beworben" "eingestellt" zu markieren.

Ohne VV mit RFB -keine Sanktion! Mache Dir bitte eine Gesprächsnotiz! Falls JC später etwas anmerkt um Deine Reaktion und Wehrhaftigkeit zu testen, hast DU die Notiz!

Wobei Du beim JC NICHTS vom Gespräch erzählen muss, bis keine Anhörung eintrifft, aber wie gesagt, keine RFB -keine Sanktion!

Keine Sorge! Hast es wirklich toll hinbekommen, mit dem Sklavenhandel-Pack! So etwas mieses!!

Gebe bitte keine Rückmeldung!! Und warum per Mail? Die sollen die doch gar nicht erst haben! Alles was Du denen jetzt noch lieferst, könnte gegen Dich verwendet werden!
 

Kansteknicken

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 November 2016
Beiträge
88
Bewertungen
57
Hey...Danke für Deine aufmunternden Worte.

Ich hätte schon letzte Woche Montag das VG haben sollen. Hab es aber aufgrund von Magen-Darm verschoben. Ging von Sonntag auf Montag los....daher die Kommunikation per Mail. Ich weiss soll man nicht machen...ging aber in dem Moment nicht anders.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.489
Bewertungen
3.679
Hey...Danke für Deine aufmunternden Worte.

Ich hätte schon letzte Woche Montag das VG haben sollen. Hab es aber aufgrund von Magen-Darm verschoben. Ging von Sonntag auf Montag los....daher die Kommunikation per Mail. Ich weiss soll man nicht machen...ging aber in dem Moment nicht anders.
Dann keine Kommunikation mehr! Sperre deren Mail in deinem Account, dann wird Dir nichts mehr angezeigt! Die sehen das zwar nicht, aber Du wirst nicht belästigt!

Warst da, keine konkrete Stelle, kein Vertag, die miesen Antworten! Aufschreiben und sich über Deinen Erfolg ständig freuen und über die ZAF belustigen! Das hilft! Einfach lachen über dieses Pac*

Du hast durch diese Erfahrung nun die Möglichkeit, an dieses Gespräch unverbindlich und nicht konkret, zu erinnern wie man Dich einschüchtern und linken wollte, falls man Dich in die ZAF Ecke schieben möchte und ein Gespräch im JC erfolgen sollte (auf andere, konkrete Stellen) Ich habe viele Male meine schlechten Erfahrung hochgewürgt und mich "aufgeregt" wenn SB mir einen VV für eine ZAF geben wollte. Das hat dann aufgehört!

Ich hätte schon letzte Woche Montag das VG haben sollen. Hab es aber aufgrund von Magen-Darm verschoben.
Bitte nicht so ins Detail gehen, der Feind liest mit und könnte einen VV auslösen um Dich offiziell auf der Liste zu haben!
 
E

ExitUser

Gast
Und sollten sie sich heute nachmittag noch einmal melden, kannst Du ihnen ja durch die Blumen sagen, dass der Inhalt eines Bewerbungsgespräches vertraulich zu behandeln ist. Und das Du auch dementsprechend handeln wirst, sollten Inhalte aus dem Gespräch beim JC landen.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
2.712
Bewertungen
6.997
Unglücklich verlaufen, aber bei diesen "Verramsch-Aktionen" gute Mine zum bösen Spiel zu machen,
hat wirklich kein Zweck.

Wie Du selbst erkennst, geht es der ZAF nur darum, deine Arbeitskraft möglichst profitabel zu vermieten..

Du hättest danach fragen sollen, was Du hättest den nächsten Tag machen sollen, um daraus zu ermitteln,
ob dies überhaupt machbar ist. Hätten sie dazu geschwiegen, hättest Du nun was in der Hand..

Dann haben sie Dich zu zweit "bearbeitet" ?

Sie werden Dich wohl beim JC anschwärzen und darauf auf Dein Ärger, der noch auf Dich zukommt ein Sekt anstoßen.

Bei solchen Jobmessen im JC sind sich die Veranstalter unter der Hand meistens darauf einig, negativ
verlaufende Bewerbungsverfahren dem JC zu melden.

Klar dürfen sie das, doch Du hast dann noch die Möglichkeit, die ZAF wegen übler Nachrede zu verfolgen
und auf Schadensersatz zu klagen..

Daher sich aber die wenigsten Betroffenen auf diese Weise wehren sind diese Veranstaltungen im JC ja so
profitabel.. Die ZAF kauft sich Billigkräfte ein und das JC spart sich Geld anhand von Sanktionen..
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.914
Bewertungen
3.595
Fahrtkosten...Antwort: müssen wir nicht machen...können auch 20km zu Fuss gehen
Das wäre für mich das Stichwort gewesen. Dann "gehe" ich mal mit Gutem Beispiel voraus, Guten Tag die Damen, dann wäre ich "gegangen". Die Überrumpelungstaktig hat Methode. Das Opfer soll gar keine Möglichkeit haben zu überlegen, am besten heute noch anfangen, nachdenken verboten. Wie kann man es wagen, nach einem Arbeitsvertrag zu fragen. Gespickt mit versteckten Drohungen:

Rückmeldung ans JC will sie auch machen
und schon läßt sich der gemeine Elo zu Meist einwickeln.

Da wird sich der Datenschützer über eine Eingabe freuen, wäre meine Antwort gewesen. Wie kommt die Gute eigentlich darauf, daß man Arbeitslos sei? Man könnte ja Arbeit haben und sich nach einer anderen Stelle umsehen.

Ich wäre gar nicht flexibel genug, am nächsten Morgen anzufangen. Da müssen ja dann auch noch Angelegenheiten geklärt werden. Fahrtkosten/Kinderbetreuung/Pflege Angehöriger/sonstiges.

Das ein zigste was ich schriftlich an Rückmeldung geben würde, wäre die Datenlöschung meiner bereits erhobenen Daten.

Hast dich gut geschlagen, sonst müßtest du morgen bereits dort auf der Matte stehen.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Und die Dame hatte noch gar nicht verraten, das es sich ab morgen erst mal ( für wie lange auch immer ) um unbezahlte Probearbeit handelt ?!
 
Oben Unten