Nach fast 6 Monaten immer noch kein Bescheid

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
hallo,

bin im November 2008 nach Düsseldorf gezogen, zu meinem Ehemann. Habe dort meinen Erstantrag bei der ARGE Düsseldrf eingreicht. Mit all meinen Unterlagen. Also nach 2 Monaten nichts passiert ist, hab ich nachgefragt warum die bearbeitung solange dauert. Da sagte man mir das die Kontoauszüge meines Mannes fehlen, die ich aber mit dem Antag eingereicht habe. So um dem ganzen STress aus dem Weg zu gehen, habe ich wieder die Kontoauszühe eingereicht. Anfang 2009 immernoch kein bescheid. Habe dan nochmal nagefragt und sie meinten das die Kontoauszühe unvollständig sind:icon_kotz: ich zur Bank gegeganen und eine Koplette Übersicht für die vrlangten Monaten Drücken lassen( 1 blatt). Aber da tat sich bis ende Januar wiede rnichts, ich solle doch warten weil die bearbeitung 14 Tage dauert. Dann wieder am Telefon gesagt bekommen das die Kontoaszüge unvollständig sind, versteh bis heute nicht weil es keine losen blätter waren, sondern eine komplette Übersicht. Naja ich wieder zur Bank Kontoasuzüge geholt eingereicht. Bis heute nichts passiert, weder ein Schreiben noch eine klare Anwort am Telefon.
DIe Miete ist seit November bezahlt, der vermieter droht mit Kündigung. Das intressiert de ARge herzlich wenig, denn wir sind schliesssliche die auf der Strasse landen. Zahlreiche beschwerden halfen auch nicht. Nun haben wir mittlerweile ende Februar und ich habe noch kein bescheid :icon_neutral: Einen Job hab ich auch verloren, weil die ARGE mir kein Fahrgeld geben wollte. Habe mich bei der Beschwerde stelle beschwert, einziges Argument `" Ich habe keine Leute, entweder sie kommen Montag wieder oder sie verlassen das haus" Leider hat es mi rnicht viel genutzt, weil ich donnerstag Abend einen Anruf bekommen habe von dem Unternehmen. Am Freitag morgen um 8 Uhr hin, soll aber Montag wieder kommen*seufz* Födern wohl die Arbeitslosen in Düsseldorf.

Ich weis snicht was ich tun soll?

Kann mir jemand Rat geben, ausser Geduldig zu sein.


lg Akii
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Hallo Akii, erstmal willkommen im Forum :wink:

es ist immer dasselbe: den Braven und Geduldigen wird besonders frech mitgespielt. Also gar nicht mehr zuwarten sondern sofort Gegenwehr organisieren!

Am besten lädst du dir im Download den Vordruck für einen "Antrag auf Vorschuss" herunter - auf der Download-Seite unter "weitere Anträge" suchen. Diesen passt du deiner Situation an, machst 2 Ausdrucke und marschierst möglichst gleich morgen oder übermorgen damit zu deinem Jobcenter . Wichtig: Dazu nimmst du eine Begleitung mit, die alles genau beobachtet.

Dann sagtst du, dass du die Miete schon jetzt nicht mehr bezahlen kannst und Wonnungslosigkeit und Hunger droht, wenn sie dir nicht auf der Stelle Geld in angemessener Höhe einen Vorschuss auf die dir zustehende Leistung auszahlen.

Und ganz wichtig: ihr weicht nicht aus dem Amt, bevor das passiert ist!

Und gleichzeitig bestehst du auch darauf, dass dir im Computer gezeigt wird oder schriftlich vor Ort mitgeteilit wird - und du mit eigenen Augen siehst -, dass dein Antrag jetzt bearbeitet ist und deine dir seit Dezember zustehende Leistung sofort angewiesen wird.

Gut wäre auch, wenn du dir eine erfahrene Begleitung mitnimmst. In Düsseldorf gibt es doch bestimmt auch eine Erwerbslosenintiative oder verdi oder die Partei Die Linke, die dich dabei unterstützen können.

Du kannst auch hier im Forum unter "Suche Begleitung" ein Anfrage stellen, ob dich jemand Erfahrenes aus Düdrf möglichst schnell begleiten kann.

Nur so kommt Fahrt in die Sache - es scheint nämlich, dass die dir einfach ganz dreist auf der Nase herumtanzen. Das Spielchen, dass immer noch etwas fehlen soll, was man schon längst abgegeben hat, ist leider fast schon Standard. Freundlich warten und den nur mündlichen Vertröstungen glauben, macht da absolut Null Sinn!

Und immer alles schriftlich gegen Quittung abgeben. Nur dann hast du Sicherheit, dass sie dir nicht ständig wieder kommen, es fehle noch dies oder das.

Setz dich durch - du hast ein Recht auf die dir zustehendes ALGII-Leistungen!


* * *

PS Lies bitte gelegentlich auch alles oben unter Behördenwillkür - danach ist man ein großes Stück schlauer im Umgang mit dieser unmöglichen Behörde.
 

Ralf Hagelstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
791
Bewertungen
4
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Zitierung: BVerfG, 1 BvR 569/05 vom 12.5.2005, Absatz-Nr. (1 - 35), Das Bundesverfassungsgericht

BUNDESVERFASSUNGSGERICHT

- 1 BvR 569/05 -


Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende dienen der Sicherstellung eines menschenwürdigen Lebens. Diese Sicherstellung ist eine verfassungsrechtliche Pflicht des Staates, die aus dem Gebot zum Schutze der Menschenwürde in Verbindung mit dem Sozialstaatsgebot folgt (vgl.BVerfGE 82, 60 <80>). Diese Pflicht besteht unabhängig von den Gründen der Hilfebedürftigkeit (vgl. BVerfGE 35, 202 <235> ).
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Hallo Akii, erstmal willkommen im Forum :wink:

es ist immer dasselbe: den Braven und Geduldigen wird besonders frech mitgespielt. Also gar nicht mehr zuwarten sondern sofort Gegenwehr organisieren!

Am besten lädst du dir im Download den Vordruck für einen "Antrag auf Vorschuss" herunter - auf der Download-Seite unter "weitere Anträge" suchen. Diesen passt du deiner Situation an, machst 2 Ausdrucke und marschierst möglichst gleich morgen oder übermorgen damit zu deinem Jobcenter . Wichtig: Dazu nimmst du eine Begleitung mit, die alles genau beobachtet.

Dann sagtst du, dass du die Miete schon jetzt nicht mehr bezahlen kannst und Wonnungslosigkeit und Hunger droht, wenn sie dir nicht auf der Stelle Geld in angemessener Höhe einen Vorschuss auf die dir zustehende Leistung auszahlen.

Und ganz wichtig: ihr weicht nicht aus dem Amt, bevor das passiert ist!

Und gleichzeitig bestehst du auch darauf, dass dir im Computer gezeigt wird oder schriftlich vor Ort mitgeteilit wird - und du mit eigenen Augen siehst -, dass dein Antrag jetzt bearbeitet ist und deine dir seit Dezember zustehende Leistung sofort angewiesen wird.

Gut wäre auch, wenn du dir eine erfahrene Begleitung mitnimmst. In Düsseldorf gibt es doch bestimmt auch eine Erwerbslosenintiative oder verdi oder die Partei Die Linke, die dich dabei unterstützen können.

Du kannst auch hier im Forum unter "Suche Begleitung" ein Anfrage stellen, ob dich jemand Erfahrenes aus Düdrf möglichst schnell begleiten kann.

Nur so kommt Fahrt in die Sache - es scheint nämlich, dass die dir einfach ganz dreist auf der Nase herumtanzen. Das Spielchen, dass immer noch etwas fehlen soll, was man schon längst abgegeben hat, ist leider fast schon Standard. Freundlich warten und den nur mündlichen Vertröstungen glauben, macht da absolut Null Sinn!

Und immer alles schriftlich gegen Quittung abgeben. Nur dann hast du Sicherheit, dass sie dir nicht ständig wieder kommen, es fehle noch dies oder das.

Setz dich durch - du hast ein Recht auf die dir zustehendes ALGII-Leistungen!


* * *

PS Lies bitte gelegentlich auch alles oben unter Behördenwillkür - danach ist man ein großes Stück schlauer im Umgang mit dieser unmöglichen Behörde.


hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Die rauben einem echt den letzten Nerv. Ich werd mich an die Tipps halten und sehen was passieren wird.
Naja dacht immer das man halt mit Geduld vllt. durchkommt:icon_evil: war wohl nix. Werd euch berichten wie es war

lg Akii
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

hm,heute ist natürlich schlecht wg. Rosenmontag ist i.d.R.im Rheinland geschlossen.

Ausserdem würde ich jetzt Nägel mit Köpfen machen,nicht nur auf reichlich Vorschuss bestehen sondern auch die Klage ankündigen.

Einfach mit letztem Kontoauszug (hoffentlich Null Guthaben) zum SG
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

hallo,

habe heut nochmal mit der ARGE-hotline tele. und gefragt ob sich den mittlerweile schon was getan hat oder nicht. Das ich dann mrgen dahin kann. Die Dame meinte "Ob ich nicht welche Untrlagen vergessen habe abzugeben":confused: Weil sie nicht einsehen kann, wieso es nicht weiter geht. Also von mir werden ja keine verlangt, daher weiss ich nicht was da fehlen soll. Gott sei dank habe ich alles vorher kopiert und mir abstempeln lassen.
Aber das scheint denen nicht zu intressieren leider.

Wer morgen früh mit Begleitung hin, und schauen ob das was wird. Weil so richtig gibt mir da keiner ne Antwort. Meine Kosten steigen und lassen sich nicht mehr decken.

Dürfen die mich den dann einach aus dem Haus weisen? Wenn ich nicht gehen möchte eher der Antrag mal engerührt wird? Hab nämlich mal einen zwischenall miterlebt, das der Hausleiter einen rausgeschmiessen hat. Der drau bestand das man Ihm seine Akte endlich bearbeitet. Also er war nicht laut oder so, wollte nu rnicht nach der Auffoderung gehen. Sie haben Ihm mit der Polizei gedroht. Das war aber nicht in D-Dorf:icon_kotz:

ich werd mit 24 noch ganz irre, was nicht heissen soll das ich nicht Arbeiten möchte. Ich bewerbe mich intensiv um da raus zu kommen.

Ach drückt mir mal die Daumen, das alles klappt. Ist nicht schön mit 24 und frisch verheiratet bald auf der Strasse zu landen:icon_cry:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Lass es doch drauf ankommen und die Polizei anrücken. Die können dann gleich mal gucken, ob sie nicht vielleicht in deinem Interesse statt im Interesse des Hausherrenn eingreifen. Und wenn dem nicht so ist, hilft vielleicht die Presse.

Mario Nette
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.442
Bewertungen
1.642
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

ich werd mit 24 noch ganz irre, was nicht heissen soll das ich nicht Arbeiten möchte. Ich bewerbe mich intensiv um da raus zu kommen.
Mit 24 - vielleicht haben die deinen Ehemann nicht verinnerlicht und denken, dass du zu deinen Eltern zurück sollst, damit diese dich unterhalten.

:icon_neutral:
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Mit 24 - vielleicht haben die deinen Ehemann nicht verinnerlicht und denken, dass du zu deinen Eltern zurück sollst, damit diese dich unterhalten.

:icon_neutral:

das gefühl hab ich manchmal auch, weil ich bis jetzt unterstützung vn der Familie bekommen habe.

Echt dreist sowas da kann man nur:icon_neutral:
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.442
Bewertungen
1.642
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

das gefühl hab ich manchmal auch, weil ich bis jetzt unterstützung vn der Familie bekommen habe.

:icon_neutral:

Das darfst du denen aber nicht erzählen, denn dann meinen die, du brauchst kein ALGII - ging ja bisher auch ohne.
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Hi akii,
ich würde das auch so machen wie Mario Nette sagt: einfach abwarten und den Polizisten ggf. das von Ralf Hagelstein eingestellte Urteil des obersten deutschen Gerichts in Sachen Sozialfragen ausgesprochen höflch, aber bestimmt unter die Nase halten:

Du wollest nur endlich dieses Recht für dich erhalten- nach sechs Monaten Abwarten und noch drohender Obdachlosigkeit, Hunger .

Und wenn sie, die Hüter der öffentlichen Ordnung etwas dagegen hätten, dann würdest du eben jetzt zwar das Haus verlassen, aber an jedem nächsten Tag sicher wieder kommen und jetzt sofort die Lokalpresse und das Sozialgericht über diesen mutmaßlich rechtswidrigen Rauswurf informieren.

Du lässt dir auch von den Polizisten ggf. den Verantwortlichen dieses Einsatzes nennen und deine Begleitung schreibt dann mit wichtiger offzieller Miene den genauen Namen, die Dienstnummer , das Revier des verantworltichen Polizisten auf.

Danach maschiert ihr in so einem - kaum zu erwartenden - Fall sofort zum Sozialgericht und du reichtst dort Klage ein und beantragst dort sofort eine Einstweillige Andordnung. D.h. das Sozialgericht soll deiner ARge befehlen, dir deineLeistung auszuzahlen auch wenn die Arge noch immer im Unklaren ist, ob du überhaupt einen Anspruch hast, weil sie ständig irgenetwas nicht mehr hat, was du nachweislich abgegeben hast. (Am besten alle Nachweise gleich mitnehmen.)

Allerdings dauert auch eine Einstweilige Anodrnung erfahrungsgemäß auch ihre Zeit .
Deshalb würde ich an deiner Stelle erstmal wirklich beharrlich in deiner Arge versuchen, dass die deinen Antrag sofort - während du darauf dort wartest - bearbeiten und die Leistung dann bewilligen und du die Anweisung des Geldes im Computer mit eigenen Augen sehen kannst.

Du kannst auch in aller Höflichkeit deutlich sagen, dass du dieses "Spiel" ab jetzt jeden Tag, an dem sie geöffnet haben, wiederholst, und jedesmal mit etwas mehr Leuten, die du dir organiseren musst, auftauchen wirst: einmal die Lokalpresse, dann ver.di, dann die Erwerbslosen Initiative, dann die Jugendgruppe, dann die Ortsgruppe der Die Linke... :)

Du kannst das so sehen, als ob du Regiseur einer großen Theateraufführung wärest. Sich das vor jedem Gang in die Arge lebhaft vorzustellen, hilft häufig auch bereits ein ganzen Stück weit, den richtigen innneren Abstand in der Arge trotz Betroffenheit zu behalten.

Ich drücke dir jedenfalls morgen die Daumen :icon_daumen: !
Und berichte bitte hinterher, wie Dein geändertes Auftreten morgen dann angekommen ist.
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

hallo,

dane ethos du gibst mir irgendwie den Mut das durch zu stehen. Werd mal morgen den Anlauf starten und mal sehen wie der Film enden wird.

zu dem teil das ich unterstützung bekomme, heist das ich mir Geld geliehen habe. Von meiner Familie u.a auch meine Schwester, das Ihnen das Geld auch nicht aus den Taschen hängt, muss ich Ihnen das geliehen auch mal zurück zahlen. Aber irgenwie muss man sich über wasser halten. Ich habe zwar ML von Ihnen erhalten, aber was hilft 250€. Wenn manbedenkt damit die Kosten zu zahlen die sich durch das verzögern zum teil verdoppelt haben.


Naja ich werd morgen um 8 da sein, und mal sehen.

Werd Euch auf jedenfall berichten was da abgelaufen ist:icon_daumen:
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.679
Bewertungen
920
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Bitte erzähl in der Arge rein gar nichts von der Unterstützung durch deine Verwandten!! - daraus drehen sie dir sofort den nächstne Strick: dass du ja genug hattest zum überleben und du nicht dem Staat auf der Tasche liegen könnest, wenn offenbar noch andere für dich aufkommen konnten so lange usw.. Tausenderlei Stuss, der rechtlich überhaupt nicht korrekt ist.

Also einfach gar nichts mehr von dir mitteilen . Ausser:

1. dass du jetzt sofort dringend einen Vorschuss brauchst - Beleg vorzeigen: aktueller Kontoauszug zur VORLAGE (nicht zum Kopieren!), damit sie sehen: auf deinem Konto ist nix mehr
2.. dass du jetzt schwarz auf weiss sehen oder schriftich wissen willst, wann nun deine Leistung überwiesen wurde.

Alles andere geht diese Behörde zur Zeit gar nix an.
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

hallo zusammen

heut war das eine reine Katastrophe:( Meine Begleitung hat kurzfristig abgesagt, und musste selbst hin. Ich erzaehl euch mal wie das heut war.


Bin um 8 zur ARGE maschiert, 119 Leute vor mir. Das hiess wieder ne ewigkeit warten, was ja nicht tragisch war. So um 10:59 wurde ich dann aufgerufen, am Schalte gab ich der Dame meinen Perso und die Nummer. Da fragte se mich was ich möchte sagte ihr das ich wegen meinen Erstantrag hier bin und wissen will was da nun los ist. Schön und gut sie weiss nicht weiso da nicht weiter gearbeitet wird, aber die Akte ist nun zur Endbearbeitung oder was die meinte. Da rief sie meinen Sachbearbeiter an und teilte ihm mit das ich das Haus nicht ohne Aufklärung verlassen werde. Das hat Ihn aber herzlich wenig Intressiert, und die Dame wollte mich wieder mal unsauber los werden mit den worten" Ich solle warten, weil ich nicht der einzelfall bin!":icon_eek: Naja, war für mich kein Grund zu gehen. Hab nach einem Teamleiter verlangt. Die Dame schaute mich doof an, und meinte ich solle dch hoch gehen die/der sitzten in Zimmer xxx. Da ich aber net auf dm Kopf gefalle bin, hab eich nach einem Schein verlangt. Diese Zettel da, womit man einen nach oben schickt. Ohne denn hätt ich mich wieder anstellen dürfen:icon_neutral: Da rief sie erst an, und musste ja nach fragen.
Sooooooooooooooo nun oben beim teamleiter gelandet, mich erstmal ausgeheult. Das der Vermieter mich heute morgen schon weider angerufen hat, und mir mit der Kündigung droht. Das einzige was er meinte" Er habe keine Mitarbeiter, eswegen die ganzen verzögerungen" Da wäre ich Ihm am liebsten an due Gurgel gesprungen. Meinte dann darauf, das es mich herzlich wenig Intressiert. Weil ich auf der Strasse landen werde wegen seinen "wenigen" Mitarbeitern. Es wird noch besser:icon_neutral: er meinte ich solle dich zum Sacharbeiter gehen, und Ihm drum bitte ob er mir was für den Vermieter fertig machen kann. Naja ich zum Sachbearbeiter, geklopft, nett gefragt ob ich rein darf. Nein! Er habe Kunden ( Zimmer leer). Dachte mri nur, bin ich total blind?!?! Dann macht ich ihn drauf aufmerksam, das mch der Teamleiter schickt. DA MEINTE ER FRECH ZU MIR ICH SOLL IN DIE EINGANGZONE MIR NE NUMMER ZIEHEN;UND WENN ER DANN NCH ZEIT HAT. wÜRDE ER MIT MIR REDEN! Sorry leute da st mir ne Sicherung durch gebrannt. Tür zu geknallt. Zum Teamleiter im Flur laut stark gerufen, das ich mich hier langsam verar**** fühle. Nach seinem Argument:icon_sad: Er beruhigte mich das das nicht sein kann usw. na ja wie es auch kam, wur ich als doofe hin gestellt ich sollte im Wartebereich ziehen.Also so viel Deutsch versteh ich nochHab Ihm gesagt das ich ihn verklagen werde, hat sich drüber lustig gemacht. Wer weiss warum vllt. bin ich nicht di erste mit der Drohung. Aber ich werd sie wahr machen!
Das ende der Geschichte, mein Antrag wird diese Woche bearbeitet,laut aussage.Ach ja der Sachbearbeiter meinte nch frech zu mir, die 3 Monate fr die bearbeitung fangen immer wieder nach abgabe eines fehlenden Dokument. Wenn Ihm noch was einfallen würde HEUTe, verlängert sich mein Antrag wieder um 3 Monate. Wo gibst den sowas
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Hattest du schon mal Vorschuss beantragt? Hast du von heute irgendwas schriftlich? Fehlender Beistand ist suboptimal. Die verschaukeln dich, ganz einfach. Und heute hat das wieder geklappt.

Frage doch mal hier im entsprechenden Subforum nach einem Beistand.

Mario Nette
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

So dann gehst Du morgen zum Sozialgericht und beantragst dort mündlich zur Niederschrift eine Untätigkeitsklage und einstweilige Anordnung auf sofortige Auszahlung von Leistungen nach dem SGB II (notfalls auch vorläufig!). Nimm bitte einen Kontoauszug mit und versuche Deine Storry schon mal vorab einigermaßen emotionsfrei und chronologisch zu formulieren.
Das ganze Verfahren kostet dich nichts. Welche ARGE mach so etwas?
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

hallo Maro Nette,

ja ich habe mal Vorschuss beantragt, das ist bei denen ja kein Thema. Dauert zwar lange, aber man bekommt es im Notfall.
Ja fühl mich auch verschauckelt.( Das ganze problem ist einfach das ich keine BG- Nummer. Und ich würde gerne einen WBS beantragen und in eine günstige Wohung ziehen. Weil diese mich 541€ kostet, wo ich die bzw. mein Mann die 1/2 tragen müssen. Das hatte uns auch keiner gesagt :icon_sad: Nun müssen wir auch noch fast 6 Monate an den Mieter zahlen, was wir nicht haben. Naja mal sehen wie wir das schaffen. Dazu kommt noch das ich gerne Selbststängig machen möchte, aber leider mir grad die hände gebunden sind. Weil ich ja noch kein Bescheid habe, um da weiter zu machen. Die treiben mich in den Wahnsinn. Ich arbeite seit meinem 16 Lebensjahr, und bin nun wegen dem Umzug darein geraten *schnief* Jetzt weiss ich wenigens für was ich Jahre eingezahlt habe
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

So dann gehst Du morgen zum Sozialgericht und beantragst dort mündlich zur Niederschrift eine Untätigkeitsklage und einstweilige Anordnung auf sofortige Auszahlung von Leistungen nach dem SGB II (notfalls auch vorläufig!). Nimm bitte einen Kontoauszug mit und versuche Deine Storry schon mal vorab einigermaßen emotionsfrei und chronologisch zu formulieren.
Das ganze Verfahren kostet dich nichts. Welche ARGE mach so etwas?


hi martin,

werd ich machen, hab heut einen jungen Mann kennerngelernt der hat das selbe Problem. Der wartet auch seit 6 Monaten auf seinen Antrag. Der hat mir ne Caritas empfohlen wo ich mal hin soll. Die haben Ihm auchgesagt das er die schon längst vors SG bringen könnte. Der wurde 2 min ins Zimmer gebeten und kamm stocksauer wieder raus. Der tat mir leid:icon_sad: fühl mit dem. Haben das ein und selbe Problem

Welche ARGE die ARGE Düsseldorf Mitte
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Dann trag dich auch mal unter Suche Biete Begleitung ein. In Düsseldorf gibt eine Reihe von sehr, sehr engagierten Leuten, die sich auch mit dieser speziell sehr "lahmarsch..igen" Arge ganz gut auskennen.
hi martin,

werd ich machen, hab heut einen jungen Mann kennerngelernt der hat das selbe Problem. Der wartet auch seit 6 Monaten auf seinen Antrag. Der hat mir ne Caritas empfohlen wo ich mal hin soll. Die haben Ihm auchgesagt das er die schon längst vors SG bringen könnte. Der wurde 2 min ins Zimmer gebeten und kamm stocksauer wieder raus. Der tat mir leid:icon_sad: fühl mit dem. Haben das ein und selbe Problem

Welche ARGE die ARGE Düsseldorf Mitte
 

Akii

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Februar 2009
Beiträge
27
Bewertungen
0
AW: Nach fast 6 Monaten immernoch kein Bescheid

Dann trag dich auch mal unter Suche Biete Begleitung ein. In Düsseldorf gibt eine Reihe von sehr, sehr engagierten Leuten, die sich auch mit dieser speziell sehr "lahmarsch..igen" Arge ganz gut auskennen.
danke werd ich gleich mal machen. Na dann bin ich beruhigt wenn die schon als "lahmar***ig" bekannt ist. Dachte vllt ne Diskriminirung, aber wenns so ist, sollte man denen echt mal weiss machen das sie vielen Menschen schaden! Sowohl Finanziell als auch Seelisch




:icon_evil:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten