Nach "Einladung zum letzten AU Tag" kommt jetzt "Folgeeinladung" mit Zusatz

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
325
Bewertungen
12
Morgen

bezogen auf mein letzten Eintrag hier --> https://www.elo-forum.org/alg-ii/136115-einladung-letzten-au-tag.html#post1715828 kommt gestern die Folgeeinladung mit irgendeiner "Fantasy Bescheinigung" und das schon für nächste Woche Freitag :biggrin:.

Da ich hier schon vieles gelesen habe, habe ich bis heute aber immer noch keine plausible Antwort gefunden, was die rechtliche Grundlage ist, den Termin NICHT wahrzunehmen, ohne Sanktioniert zu werden.

Kann ich damit überhaupt Rechnen das ich Sanktioniert werde, wenn ich den Termin nicht wahrnehme aufgrund meiner AU. (bin bis heute über 2 Jahre schon AU geschrieben)

Ein beistand zum Termin habe ich nicht und so kurzfristig ist das auch schwer zu bekommen.

Ob ich eine "Fantasy Bescheinigung" von meinem Arzt bekomme steht offen.

Was wäre, wenn ich so etwas NICHT bekomme ? MUSS ich dann zum Termin ?

Ich weiß das dieses Thema mit diesen "Fantasy Bescheinigungen" nie aufhören wird.

Was wäre euer Rat dazu?
Und schaut euch mal diese schöne Formulierung in der Einladung an, ist doch ein Witz :biggrin:

PS: Am Dienstag war ich wieder beim Arzt, habe dort meine Jahrescheck u.a machen lassen und wieder für 4 Wochen AU geschrieben worden, diese habe ich per Postwege weggeschickt.
 

Anhänge

  • Bild.jpg
    Bild.jpg
    140,7 KB · Aufrufe: 170

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.020
Bewertungen
1.130
Klar werden die dich dann versuchen zu sanktionieren, den Streß hinterher hast du.

Da ich auch mal jahrelang AU war, ging ich zu den seltenen Terminen hin, es konnte mir ja nix passieren und das ganze war stressfreier für mich als die eventuellen Sanktionen wieder zurückklagen zu müssen.

It´s your Choice
 

rumpfi

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
118
Bewertungen
123
Du kannst IMMER damit rechnen sanktioniert zu werden. Die JC agieren meist ohne jegliche rechtliche Grundlage. Den Ärger hat hinterher immer der ELO auch wenn er dann Recht bekommt vor Gericht.
Natürlich kann man den Weg des geringsten Widerstands gehen und sich dem Willen des SB beugen und somit der (rechtswidrigen) Sanktion aus dem Weg gehen.
Das musst du für dich entscheiden.

Ich persönlich fände es schon interessant ob die sich wirklich trauen dich zu sanktionieren. Die berufen sich da ja auf ein BSG Urteil das mal so gar nicht auf dich anwendbar ist mit deiner durchgehenden AU.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
@Asterix38;

An deiner Stelle würde ich den Termin mit Beistand wahrnehmen. Verlange von deiner SB, dass Sie dich zum Amtsarzt schickt. Dieser erstellt ein Gutachten inwiefern du erwerbsfähig bist.

Dieses Thema wurde schon mehrfach diskutiert.
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
325
Bewertungen
12
@Asterix38;

An deiner Stelle würde ich den Termin mit Beistand wahrnehmen. Habe ich nicht und in so kurzer Zeit auch schwer zu bekommen Verlange von deiner SB, dass Sie dich zum Amtsarzt schickt. Dieser erstellt ein Gutachten inwiefern du erwerbsfähig bist. Das letzte Gutachten wurde am 16.8.2013 gemacht u.a. wegen Rentenantrag, ergebniss über LVA noch für mindesten 6 Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarkts erwerbstätig sei.

Dieses Thema wurde schon mehrfach diskutiert.

Ich bin zwar für die noch Erwerbstätig für 6 Stunden, aber das sieht mein Hausarzt anders und schreibt mich weiterhin AU.

Die Letzte Untersuchung über den MDZ vom Jobcenter wurde per Aktenlage entschieden, also hat er mich "nicht" Untersucht, da ja die LVA die gemacht hat.

Mfg Asterix
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
@Asterix38;

Bei der Einleitung von diesem Tread steht ja gar keine Info dabei, wann ein Gutachten erstellt wurde.

Also wie bitte soll dann ein Außenstehender der deinen genauen Fall nicht kennt, gezielte Ratschläge geben.

Du kannst hier nicht erwarten, dass man sich alle Treads mit Wegeunfähigkeitsbescheinigung anzeigen lässt und sich daraus eine Antwort herausfischt.



Deshalb gibt es in einem Forum immer unterschiedliche Meinungen.

Und dass ich anerta zitiert habe, das habe ich dir bereits geantwortet.

Ein Argument für die Entscheidung bezüglich des Termins beim Jobcenter ist auch davon abhängig, ob man schon viele Termine deshalb abgesagt hat.

Irgendwann werden die SB mißtrauisch und der elo muss sich der Realität stellen.


Längere Zeit durchgängig AU-geschrieben ist doch etwas anderes als diese Einzelfallentscheidung wo andauernd verwiesen wird.

Aber ein Sanktionversuch ist jederzeit möglich. Doch es wurde auch schon mehrfach erwähnt falls es dazu kommen sollte, Widerspruch einlegen, wenn dir der Sanktionsbescheid schriftlich vorliegt und dann umgehend einen Rechtsanwalt für Sozialrecht einschalten.

Die Entscheidung ob du den Termin wahrnimmst oder nicht kann dir keiner Abnehmen.
 

Asterix38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2009
Beiträge
325
Bewertungen
12
Hallo

wollte nur mal Rückmeldung geben, das ich mich dazu entschlossen hatte, den Termin am Freitag wahrzunehmen.

Als ich angekommen war, sagte sie zu mir, das sie mit mir nicht mehr gerechnet hätte.
Da ich ja aus gesundheitlichen Gründen auf eine Gehhilfe angewiesen bin, hat sie im weiteren Gespräch gesagt, das das u.a. letzte Gutachten mit dem was sie sieht nicht so ganz passt.:biggrin:

Darauf hin, da das letzte Gutachten vor 1 Jahr gemacht wurde und ich für 6 Stunden Arbeiten hätte können, meinte sie zu mir ob ich damit einverstanden wäre nochmal ein Gutachten zu machen, um zu prüfen ob event. es unter 3 Stunden zu bringen.

Darauf wollte sie eine EGV mit mir machen (Gesundheitlich Abklärung) , dies habe ich gleich abgelehnt vor Ort zu Unterschreiben. Sie meinte kein Problem, wenn ich nicht will dann wird keine gemacht.
Dann hat sie ein Gesundheitsfragebogen und 10 mal Schweigepflichtentbindungen ausgedruckt, mit einer Notiz, das ich diese bis 19.9. an den Ärztlichen Dienst zurückschicken soll.

Ob ich es ausfülle weiß ich noch nicht, da es ja freiwillig ist.
Ich denke das ich jetzt wohl warten werde, bis ich eine Einladung zum ÄD bekomme, wenn nicht vorher noch ein Schreiben von der SB bekomme, das ich die Fragebogen zurückschicken möge.

Ich weiß mit Sicherheit, das auch diese Ärztliche Untersuchung sich nicht viel ändert.:wink:

Gruß Asterix38
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten