• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nach der Wahl droht der Rotstift

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Nach der Wahl droht der Rotstift

Berlin - Bis 2013 fehlen in der deutschen Staatskasse zwischen 300 und 500 Milliarden Euro.

....Allein nächstes Jahr müssen neue Kredite in Höhe von 86 Milliarden Euro aufgenommen werden – so viel wie nie zuvor. Für 2011 sind 72 Milliarden eingeplant, für 2012 rund 59 Milliarden und für 2013 immer noch 45 Milliarden. Für den gesamten Zeitraum rechnet der Bund mit mindestens 300 Milliarden neuen Schulden.....
.... Selbst wenn das Tafelsilber zu einem guten Preis verkauft werden könnte, selbst wenn sich Staatsausgaben und Steuereinnahmen stabilisieren würden, müsste der nächste Finanzminister laut Steinbrücks Plan mindestens 34 Milliarden Euro in vier Jahren einsparen. Wo der Rotstift angesetzt werden soll, lässt der Finanzminister offen – das will er lieber der nächsten Regierung überlassen....
Nach der Wahl droht der Rotstift - Politik & Wirtschaft - Aktuelles - tz-online.de

 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Tja, wenn die Unternehmen und die Reichen zunehmend von Steuern verschont bleiben, die nur noch von den schlechter verdienenden Arbeitnehmern bezahlt werden, dann müssen die Staatskassen zunehmend leerer werden und dann ist plötzlich kein Geld mehr für Bildung und Soziales da, obwohl dies den Sockel, die Basis einer Gesellschaft ausmacht.
Aber sparen ist weiter angesagt, damit die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden.

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Tja, wenn die Unternehmen und die Reichen zunehmend von Steuern verschont bleiben, die nur noch von den schlechter verdienenden Arbeitnehmern bezahlt werden, dann müssen die Staatskassen zunehmend leerer werden und dann ist plötzlich kein Geld mehr für Bildung und Soziales da, obwohl dies den Sockel, die Basis einer Gesellschaft ausmacht.
Aber sparen ist weiter angesagt, damit die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden.

Kaleika
Können die ja machen, oder siehst Du irgendwo eine nennenswerte Gegenwehr?
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#4
Meine einzige Hoffnung war bisher die Linkspartei, aber die ist selbst so zerstritten dass es mir unklar ist, inwieweit die an dieser Problematik wirklich ernsthaft etwas verändern wollen, gar können!
Ein einziges Trauerspiel!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Meine einzige Hoffnung war bisher die Linkspartei, aber die ist selbst so zerstritten dass es mir unklar ist, inwieweit die an dieser Problematik wirklich ernsthaft etwas verändern wollen, gar können!
Ein einziges Trauerspiel!

Kaleika
schaust Du den Parteitag an?

Der soll morgen ab ca. 13 Uhr auf Phönix gesendet werden.
 

galadriel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Feb 2007
Beiträge
1.519
Gefällt mir
56
#6
Die Linkspartei will doch ein leistungsloses Einkommen an alle verteilen. Klingt für mich attraktiv, so 1000-1500 Euro für lau im Monat abstauben ist schon ein nettes Programm.
Wo steht denn das - für lau? :icon_kinn:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#8
Meine einzige Hoffnung war bisher die Linkspartei, aber die ist selbst so zerstritten dass es mir unklar ist, inwieweit die an dieser Problematik wirklich ernsthaft etwas verändern wollen, gar können!
Ein einziges Trauerspiel!
Nein, nein, daß Die Linke. so sehr zerstritten sei, das wird nur so dargestellt durch die ihr den Erfolg neidenden, anderen Parteien. Und durch die Masse der Medien, besonders die, die bei Springer gemacht oder gedruckt werden.

Klar gibt es da auch eine Anzahl Spinner,- aber die gab es bei den Grünen auch, gibt es überall, sogar bei CDU/CSU/FDP und den Freien Wählern. Bei den Grünen, da gab es die Abspaltung von Gruhl, von der dann die ÖDP übrigblieb, die, würde sie nicht derzeit in Bayern mit dem Volksbegehren für mehr Nichtraucherschutz einen echt guten Job machen, ewig unter "ferner liefen" zu finden wäre. Und es gab die Abspaltung von Jutta Dittfurth,- die wirft alle paar Jahre mal wieder ein Buch auf den Wühltisch, brachte aber seither politisch nichts wichtigeres mehr fertig.

Darum: Gemach, gemach,- da sind bewußt Falschmeldungen und Provokateure im Einsatz,- dazu, wie immer, eine Portion "nützlicher Idioten" und Mitläufer.

Die Linke. ist für Arbeitslose, Klein- und Mittelverdiener, Mittelständische, Rentner, Alleinerziehende, Schüler, Studenten, Friedensbewegte, etc. derzeit die beste Wahl.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Nein, nein, daß Die Linke. so sehr zerstritten sei, das wird nur so dargestellt durch die ihr den Erfolg neidenden, anderen Parteien. Und durch die Masse der Medien, besonders die, die bei Springer gemacht oder gedruckt werden.
Warum warnt denn Bisky selbst vor "Selbstzerfleischung"? Oder ist er selbst gar auf die Masse der Medien reingepurzelt?

Die Delegierten wüssten, "dass man jetzt nicht mit einer Selbstzerfleischung kommt, sondern mit einer klaren Entscheidung, was wir in den nächsten vier Jahren erreichen wollen".
Quelle
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#10
Es ist doch klar ,das sie über die Linken den ganzen Dreck ausschütten wo es nur geht ,denn kämen sie an die Macht könnten die Reichen nicht mehr so sie Armen ausbeuten und müssten selber was zur Solidarität bei steuern. Da wird eben die Gerüchte -Küche voll gegen die Linken ausgefahren.
Die Linke ist noch eine junge Partei und muss noch voll ausreifen klar gibt es da auch Meinungsverschiedenheiten aber Fakt ist nicht wie sie sind sondern was kommt für mich als Bürger dabei raus. Und wie ich sehe sind sie die Einzigen neben kleinen anderen Parteien die gegen H4 sind und das ist schon was. Da können sie reden was sie wollen !
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
[...]Die Linke ist noch eine junge Partei und muss noch voll ausreifen [...] sind sie die Einzigen neben kleinen anderen Parteien die gegen H4 sind [...]
Das Einzige, was an der "Die.Linke" jung ist, ist ihr Name.

Ich frage mich, warum so viele H4ler auf Die.Linke verzichten möchten.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
denn kämen sie an die Macht könnten die Reichen nicht mehr so sie Armen ausbeuten und müssten selber was zur Solidarität bei steuern.
Das tun sie jetzt auch, ob genügend darüber kann man streiten, aber auf jeden Fall braucht auch die Linke die Reichen, ohne sie werden sie nichts bewirken können, ausserdem müssten sich dann einige in der Partei selber abschaffen
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
...auf jeden Fall braucht auch die Linke die Reichen, ohne sie werden sie nichts bewirken können, ausserdem müssten sich dann einige in der Partei selber abschaffen
Es sei denn, die "Die.Linke" wollte den linken Kapitalismus erfinden.:icon_wink:
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#14
Was die Linke will bleibt Ihr überlassen vielleicht aber machen sie mal was Neues spähter. Man muss doch nicht das Alte ewig behalten. Es kommt zu erst mal darauf an was für uns Bürger rauskommt ob sie H4 abschaffen und für ein BG sind oder ob wir weiter hungern müssen wie bei SPD,CDU,CSU und Grün. Vor allen sollten die verschärften Regeln des H4 abgeschafft werden.
Auch Arbeitslose sind als Menschen zu betrachten und nicht als Sklaven-Vieh.
Und was sie nicht machen hämisch über das Volk lachen wie Schröder und viele andere Politiker.Das macht sie schon mal zu Menschen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
Was die Linke will bleibt Ihr überlassen vielleicht aber machen sie mal was Neues spähter. Man muss doch nicht das Alte ewig behalten. Es kommt zu erst mal darauf an was für uns Bürger rauskommt ob sie H4 abschaffen und für ein BG sind oder ob wir weiter hungern müssen wie bei SPD,CDU,CSU und Grün. Vor allen sollten die verschärften Regeln des H4 abgeschafft werden.
Auch Arbeitslose sind als Menschen zu betrachten und nicht als Sklaven-Vieh.
Und was sie nicht machen hämisch über das Volk lachen wie Schröder und viele andere Politiker.Das macht sie schon mal zu Menschen.
da gebe ich mal gerne Recht. :icon_smile:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten