Nach der dritten Reha arbeitsunfähig unter drei Stunden entlassen. Was muß ich beachten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

benny114

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
100
Bewertungen
21
Hallo Zusammen,

hier ein kurzer Sachverhalt:

Seit meinem gesundheitlichen Zusammenbruch 2009 bin ich Zuhause, MD-Beurteilung 2012 unter3-bis unter 6 Std. arbeitsfähig eine Umschulung war erfolglos. Es folgten anschliessend 2x Orthopädische Reha keine Besserung bei der Entlassung hat man mir gesagt dass ich in der falschen Klinik bin. Seit 2012 Schwerbehindert 60%

2018-2019 Psychosomatische Reha habe vor ein paar Tagen den vollständigen Bericht bekommen, Verschlechterung meines Gesundheitszustandes eine AU unter 3 Std
eine Erreichung der Arbeitsfähigkeit innerhalb 6Mon. nicht erreichbar.

Empfehlung" eine Erwerbsminderungsrente als zwischenzeitlich sinnvolle Option erscheint"

Jetzt zu meiner Frage: Beim JC war ich bereits, bei der RV habe ich am Mittwoch den Termin was muss ich beachten? Sind noch irgendwelche Anträge wo ich stellen muss,
ich habe keine Ahnung entsprechende Hilfe wäre ich sehr dankbar. Nicht dass mir aus Unwissenheit dann Nachteile entstehen

Danke im voraus

LG Benny
 

Susanne42

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
425
Bewertungen
275
Etwas weiter unten sind noch so Kästchen zur Leistungsfähigkeit, was ist da angekreuzt? Ich könnte mir vorstellen, dass du keine sozialrechtliche. Ansprüche auf Erwerbsminderungsrente hast, wenn du seit 2009 zu Hause bist
 

benny114

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
100
Bewertungen
21
Hallo Susanne,

danke für Deine schnelle Antwort
negatives Leistungsbild:
da ist nur noch psychomentale Funktion und bewegungsbezogene Funktion angekreuzt und darunter ist unter 3Std. ein Kreuz, laut Leiter Reha hätte ich aufgrund des Gutachtes 2012 schon 50% EMbekommen sollen (dies wurde abgelehnt)
da sich dies Aufgrund von falscher Behandlung und frühzeitiger Aussteuerung der Krankenkasse (6Monate)
nicht erfolgt ist. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nur noch stabilisieren angesagt, es sind von Ärzten falsche Entscheidungten getroffen worden die zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zu korrigieren sind laut Leiter der Klinik.
 

Susanne42

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2018
Beiträge
425
Bewertungen
275
Also da du ja keinen sozialrechtlichen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hast, lohnt es sich natürlich auch nicht, einen Antrag zu stellen.
Im Prinzip brauchst du jetzt erstmal quasi nichts zu machen, höchstens JC fordert dich zu irgendwas auf.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Kommt drauf an wann der Leistungsfall eintrat und ob durchgehend AU bestand. Außerdem wird der 5-Jahres-Zeitraum um bis zu 7 Jahre für schulische Ausbildung oder Studium ü18 verlängert.

Es ist also Blödsinn, dass du sowieso keinen Anspruch hast. Natürlich wird die RV das versuchen abzulehnen, aber der Antrag macht ganz viel Sinn.
Mach die Kontenklärung, stelle den Antrag, gib als Zeitpunkt des Beginns der Erwerbsminderung 2009 an.
Und dann brauchst du nur noch Nerven und Geduld.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten