Nach der Ausbildung ALG1

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Waschmaschine

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
13
Bewertungen
1
Moin Leute

also bald ist meine Ausbildung zuende, und da ich sie überbetrieblich gemacht habe aufgrund meiner Behinderung (Hashimoto und noch eine andere chronische Krankheit) bekomme ich 60% Durchschnittsgehalt eines Gesellen, was ca 800€ sind.

So das ist erstmal ganz nice. Da darf man ja auch noch 15Std/Woche was dazuverdienen (glaube 175€?)... lässt einem das Amt..äh die Agentur dann eigentlich in Ruhe oder machen sie faxen mit irgendwelchen EGVs usw? :confused:

Und wie siehts aus, wenn ich zuhause bei meiner Mutter wohne, die eine Aufstockerin ist? Wir leben in keiner Bedarfsgemeinschaft sondern einer Haushaltsgemeinschaft meinte meine Mutter.

Möchte das eine Jahr ALG 1 + 15Std Job machen und danach die Fachhochschulreife nachholen...in dem Jahr steht halt noch ne OP an und anderes Gedöns deswegen kann ich da nicht auf ne Schule / Arbeit. Und das ALG 1 will ich mir natürlich auch nicht wegnehmen lassen, da kann man in dem Jahr gut was zusammensparen. 15 Std. arbeit sollte ich aber trotz der Krankheiten hinbekommen.

Freu mich auf eure Antworten.
LG
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.067
Bewertungen
662
Hi

Bei Arbeitslosengeld 1 da machen die nicht soviele Probleme, du willst ja ein Minijob machen und das zeigt ja das du arbeiten willst und auch was tust.

Aber bewerben auf Stellenangebote musst du dich trotzdem.
 
S

silka

Gast
Da darf man ja auch noch 15Std/Woche was dazuverdienen (glaube 175€?)... lässt einem das Amt..äh die Agentur dann eigentlich in Ruhe oder machen sie faxen mit irgendwelchen EGVs usw?
Es müssen weniger als 15 Wochenstunden sein, also max. 14,99.
Wenn du ein Einkommen in 15 Std. pro Woche hast, hast du nicht keinen ALG-Anspruch mehr und bekommst einen Aufhebungsbescheid.
Der Freibetrag ist 165,- mtl. bei unter 15 Wochenstunden.
Das ist Fakt bei der AfA.
Ja, EGVen machen die auch, du sollst ja möglichst schnell nach der Ausbildung in den AM vermittelt werden.
Da gibts auch die Sofortangebote, wirst du sehen ...

Du kannst bei deiner Mutter wohnen.
Wenn sie meint, ihr wärt eine HG, dann wird sich das auch nicht ändern, wenn du nur ALG bekommst.

Ob du ein ganzes Jahr die Vermittlungsversuche der AfA *abgewimmelt* kriegst, weiß ich nicht.
Ablehnen ist immer blöd.
Auch von der AfA gibts Sperrzeiten.
Also dann lieber dünne Bretter bohren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten