Nach Beendigung befristeter Halbtagsstelle keine Neuberechnung der Leistungen. Einstweilige Anordnung möglich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Brian74

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2019
Beiträge
6
Bewertungen
3
Hallo Guten Tag,

ich habe nur zum 2 mal in Folge 400 Euro zuwenig für meine bedarfsgemeinschaft bekommen.

Ich hatte eine befriste halbtagsstelle wo von vornherein klar war das diese nach 6 Monaten endet.
Sie endete am 31 Januar, 1 Monat vorher als geplant. Mitte Januar habe ich dazu eine ordendliche Kündigung eingereicht.
Eine Neuberechung fand bis heute nicht statt, owohl ich ende februar meine letzte Lohnabrechnung eingereicht habe.
Für den März und April jetzt habe ich jetzt jeweils 400 Euro weniger bekommen. vor 3 Wochen habe ich bereits schrichtlich mit Nachweis um neuberechnung gebeten.
Auf den vorläufigen bescheid vom letzten Jahr ist sogar vermerkt das die stelle offiziell am 28.02.2019 Endet. Der Bescheid ist auch Gültig bis zum 31.08.2019
Zumindest jetzt für den April hätte ich doch dann wieder die volle leistung Automatisch bekommen müssen?

Ich habe noch etwas gespartes, aber wenn jetzt dann den 3 Monat in Folge 400 Euro weniger bekommen würde, würde es sehr sehr knapp werden.
Ist eine einstweilige Anordnung jetzt schon möglich oder muss mein Kontostand dafür erst auf 0€ sein?
 

Brian74

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 März 2019
Beiträge
6
Bewertungen
3
Nein, da gibt es nichts zu klähren. Die Sache ist klar und alle unterlagen liegen vor.
1. Ordendliche Kündigung liegt seit dem 14.01.2019 vor
2. Lohnabrechnung liegt seit dem 28.02.2019 vor.
3. Es steht sogar auf dem bescheid vom letzten Jahr.
4. Schrifliche Aufforderung vom 08.03.2019 liegt auch vor.

Die Sachbearbeiter sind auch generell nicht persönlich und telefonisch zu ereichen. Es gibt immer die gleiche Antwort auch wenn die exsitenz bedroht ist.

"Ich leite es weiter. Die Antwortzeit dauert bis zu 4 wochen"
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Sorry, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich solche Sachen mit einer persönlichen Vorsprache schneller klären lassen. Leider gibt es SB, die die Meinung haben, dass Sachen, die nur schriftlich geklärt werden sollen, nicht so eilig und dringend sind. Steht dann eine eLB persönlich vor so einem SB, geht die Bearbeitung plötzlich schneller. Es ist jedoch deine Entscheidung, was du wie machst.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten