Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum sehen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
AW: Nach BBC-Interview Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum se

Wenn man leichtfertig das Maul aufreißt...


Ich stelle mir gerade vor, wie der gesamte Bundestag für ein Jahr auf den Hartz IV-Regelsatz zurückgestuft wird - vielleicht mit 2 € extra am Tag als Aufwandspauschale für ihren Job als Parlamentarier. Natürlich würde nach einem halben Jahr die KDU nur noch im angemessenen Rahmen übernommen. Und wer mit jemandem zusammenlebt, kriegt natürlich gar nichts mehr, auch Krankenversicherungsbeiträge werden nicht mehr gezahlt. Dafür ist der Lebenspartner zuständig, der natürlich auch seine gesamten finanziellen Verhältnisse offenlegen muß. Ortsabwesenheit wird nur in Ausnahmefällen und nur kurzfristig genehmigt.

Man wird ja noch träumen dürfen.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Sondernwesletter v H.Thome den wir selbstverständlich gerne unterstützen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute gibt es einen
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute gibt es einen Sondernewsletter, diesen erstelle ich anlässlich der massiven Kürzungen im Sozialbereich in Großbritannien. Dort finden drastische Einschnitte in der Sozialhilfe und weiteren Sicherheitssystemen statt. Die Süddeutsche Zeitung hat das passend auf den Punkt gebracht „Reich gegen Arm“. Hier mal eine Zusammenfassung: Großbritannien: Sparpaket der Regierung verändert das Land - Politik - Süddeutsche.de
Dazu noch ein ergänzender Artikel aus Heise: 30.000 Kältetote in Großbritannien, hier zu finden: 30.000 Kältetote in Großbritannien | Telepolis

Grund meines Newsletters ist folgender:
Am Montag sind nun verschiedene Kürzungen im Sozialsystem in Kraft getreten. Der britische Arbeitsminister Iain Duncan Smith meinte in einem Interview gegenüber dem Radiosender BBC, das wäre doch alles nicht so schlimm „wenn er müsste, er könne von dem Budget leben, mit dem jetzt Sozialhilfeempfänger auskommen müssen“.

Diese Antwort bringt den konservativen Politiker nun unter Zugzwang, es gibt in Großbritannien dazu eine Petition, die den Arbeitsminister auffordert, tatsächlich ein Jahr lang auf 97 Prozent seiner Beamtenbezüge verzichten und allen zu beweisen das er das wirklich kann. Über 400.000 haben die Petition schon unterschrieben.
Ich finde die Initiative cool und denke wir können diese von Deutschland aus unproblematisch unterstützen mit dem etwas eingedeutschten Slogan „Ein Jahr Hartz 4 für Arbeitsmister Iain Duncan Smith“ und möchte euch dazu aufrufen euch an der Petition zu beteiligen und diese in euren Netzwerken bekannt zu machen.

Das ist mal Solidarität praktisch.

Alle weiteren info‘s hier:
BBC-Interview: Online-Petition gegen britischen Minister - Politik - Süddeutsche.de
https://www.change.org/en-GB/petitions/iain-duncan-smith-iain-duncan-smith-to-live-on-53-a-week

Ich danke allen u n d beteiligt euch!

Mit besten und kollegialen Grüßen

Ps. ich fürchte nach der BT Wahl im Sept.ist ein Zahltag der Besonderen Art für uns alle!
 
F

FrankyBoy

Gast
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

Das gönne ich dem Minister - daher:
Signed

with 413,669 supporters
Ich habe den Macher einfach mitgeteilt, dass die darauf achten sollen, dass er seine Mahlzeiten und Getränke auch von den 53 Pfund die Woche selber zahlt und das der Kühlschrank leer sein sollte :biggrin:.

Ich wollte gerade noch einmal meine Rechtschreibung überprüfen aber da gehen etwa 300 - 400 Unterzeichnungen pro Minute ein und ich kann leider nicht so weit zurück, um meinen Text zu finden :icon_eek: :icon_klatsch:.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

Interessant, wie viele Menschen aktiv geworden sind.

Allerdings dürfte ein Jahr am Existenzminmum Minister Smith nicht all zu viel ausmachen, außer vielleicht ein bisschen Gejammer seinerseits.

Sein Bankguthaben ist sicher hoch genug um Eventualitäten abzufangen. Und ein Jahr ist ja irgendwann auch mal vorbei. Das hat er anderen Sozialhilfeempfängern voraus...
 
F

FrankyBoy

Gast
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

Dieser Finanzminister stand letzte Woche vor der Downingstreet Nr. 11 und bekam nicht mal den unteren Knopf seines Sakkos zu - dem schadet eine Diät garantiert nicht :icon_mrgreen:.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

Hallo in die Runde,

Das gönne ich dem Minister - daher: Ich habe den Macher einfach mitgeteilt, dass die darauf achten sollen, dass er seine Mahlzeiten und Getränke auch von den 53 Pfund die Woche selber zahlt und das der Kühlschrank leer sein sollte :biggrin:.

Ich wollte gerade noch einmal meine Rechtschreibung überprüfen aber da gehen etwa 300 - 400 Unterzeichnungen pro Minute ein und ich kann leider nicht so weit zurück, um meinen Text zu finden :icon_eek: :icon_klatsch:.

für mich gilt das gleiche und ich habe ebenfalls brav mitgezeichnet. Als Begründung habe ich reingeschrieben, daß ich arm und arbeitslos bin.:cool:

meint ladydi12
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

Der hat jetzt schon heimliche Vorräte angelegt.:icon_laber:
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

So eine Online-Petition kann man über Deutscher Bundestag oder VIEL sinnvoller über andere Netzwerke einreichen.
Wenn alle Bundestags- und Landtagsabgeordneten daran teilnehmen würde das WESENTLICH zur Verringerung des Haushaltsdefizits beitragen.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
AW: Nach BBC-Interview: Online-Petition will britischen Minister am Existenzminimum s

Da werden sich einige von Kontinent überlegen, auf die Insel rüberzumachen, wenn er das schaffen sollte.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten