Nach Auslandsaufenthalt

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Hallo,

ich schreibe im Namen eines guten Bekannten, der mich gestern anrief.

Situation:

Er war ein halbes Jahr im Ausland. Kam zurück weil er sich ein Bein brach.
Seitdem an Krüken. Hat ein kleines, aber mehr unbewohnbares Haus. Ohne fließend Wasser und Strom. Nur Matraze und ein paar Kleinigkeiten.

Er beantragte vor drei Monaten Sozialgeld. Doch bis auf unendlich viele Schreiben und ein Besuch der Arge nichts. Sahen zwar, dass kein Vermögen vorhanden ist, dennoch fließen die Gelder nicht.

Da er kaum noch was zu beißen hat, braucht er dringend Unterstützung.

Wie kann er das am besten anstellen? Was steht ihm zu?

I.A. verona
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
Hallo,

ich schreibe im Namen eines guten Bekannten, der mich gestern anrief.

Situation:

Er war ein halbes Jahr im Ausland. Kam zurück weil er sich ein Bein brach.
Seitdem an Krüken. Hat ein kleines, aber mehr unbewohnbares Haus. Ohne fließend Wasser und Strom. Nur Matraze und ein paar Kleinigkeiten.

Er beantragte vor drei Monaten Sozialgeld. Doch bis auf unendlich viele Schreiben und ein Besuch der Arge nichts. Sahen zwar, dass kein Vermögen vorhanden ist, dennoch fließen die Gelder nicht.

Da er kaum noch was zu beißen hat, braucht er dringend Unterstützung.

Wie kann er das am besten anstellen? Was steht ihm zu?

I.A. verona

nicht ALG II ?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Warum ALG II? Welches Einkommen hatte er denn? Was hat er im Ausland gemacht? Mehr Infos wären hilfreich
 

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Er hat nichts im Ausland gemacht, war bei Freunden und hat dort gelebt. Er ist ausgestiegen, hatte zuviel von D. Jezt kann er nichts machen, da er noch Probleme mit seinem Bein hat.. Zuvor hatte er auf dem Bau gearbeitet, was er nach Genesung auch wieder machen will. Während seiner Abwesenheit kein Krankenschutz, nichts.

Demnach müsste er doch Sozialgeld bekommen?


Warum ALG II? Welches Einkommen hatte er denn? Was hat er im Ausland gemacht? Mehr Infos wären hilfreich
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wenn der Antrag noch nicht bearbeitet wurde, es kommt ja auch darauf an ob die ARGE da zuständig ist, dann muss er jetzt Eilbedürftigkeit geltend machen, also wenn nachweislich überhaupt kein Geld mehr da ist, dann einen EA beim Sozialgericht stellen
Allerdings werden die fragen wovon er die letzten drei Monate gelebt hat
Hat die ARGE denn noch offene Fragen angemeldet?
 

verona

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.604
Bewertungen
889
Wie gesagt, es war jemand von der Arge bei ihm und stellte fest, dass er kein Vermögen hat. Auch wurde er gefragt, wie er im Ausland gelebt hätte und wie er die letzten Wochen hier lebte und lebt.
Er erklärte, er würde halt wie ein Tippelbruder auf der Straße leben nur hätter er das (abbruchreife) Haus in dem er wohnen kann. Duschen bei einem Nachbarn. Was noch zu verwerten war, wie leere Gasflaschen, verkaufte er um Essen zu besorgen.

Ich weiß auch nicht genau warum er alles hingeschmissen hat und das Weite suchte. Fakt ist, er hat nun nichts mehr. Aber wenn er krank ist, kann er doch kein Alg II bekommen? Verstehe ich auch nicht, aber ich habe ihn beim Amt für Alg II vor einigen Wochen wiedergetroffen. Hier erzählter er mir die Story und gestern sein Anruf.

verona











Hat die ARGE denn noch offene Fragen angemeldet?[/quote]
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mit einem Beinbruch ist er zwar AU aber nicht erwerbsunfähig, sollte er grundsätzlich mindestens drei Stunden am Tag arbeiten können kann er einen Antrag auf ALG II stellen, falls er weniger als drei Stunden am Tag arbeiten kann muss er Sozialhilfe beantragen
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Mit einem Beinbruch ist er zwar AU aber nicht erwerbsunfähig, sollte er grundsätzlich mindestens drei Stunden am Tag arbeiten können kann er einen Antrag auf ALG II stellen, falls er weniger als drei Stunden am Tag arbeiten kann muss er Sozialhilfe beantragen

Mit einem Beinbruch ist man AU, aber trotzdem erwerbsfähig.
Erst wenn die Krankheit voraussichtlich länger als 6 Monate andauert wäre er ein Fall für die Grusi

viele Grüße
catwoman
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten