• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nach Aktenlage - geistig behindert wegen Arge

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Philas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
8
#1
TV-Tipp: Jetzt in Monitor

Arbeitslose wird durch Arge geistig behindert erklärt.
 

Samuel666

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
52
Gefällt mir
0
#3
Wenn es alles so weit gehen sollte, bin ich auch bald DABEI.
"Briefkasten Paranoia".
(Leider habe ich Monitor nicht gesehen)
 

Philas

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
8
#6
Vielleicht hilft dieser Link:

DasErste.de - Monitor - Monitor vom 13.08.2009


Beitrag war sehr interessant. Die Argen erkären offensichtlich immer mehr langjährig Erwerbslose für dauerhaft geistig behindert, nachdem sie Tests beim medizinischen Dienst absolviert haben, um sie dann in Behindertenwerkststätten abzuschieben. Sparen sich damit wohl ALG II.

Vielleicht ist der Bericht ja in der Mediathek vom ARD demnächst zu sehen.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#9
Maßgebend ist,dass diese angebliche geistige Behinderung ohne jegliche medizinische Untersuchung festgestellt wurde.
Einfach auf die Schnelle aus der Statistik rausgedrängt.
Die Devise heist Zweckmäßigkeit ohne jegliche Rücksicht auf Verluste.
Das deutsche Politsystem hat die Lizenz zum Lügen und betrügen.
 
E

ExitUser

Gast
#10
Vielleicht hilft dieser Link:

DasErste.de - Monitor - Monitor vom 13.08.2009


Beitrag war sehr interessant. Die Argen erkären offensichtlich immer mehr langjährig Erwerbslose für dauerhaft geistig behindert, nachdem sie Tests beim medizinischen Dienst absolviert haben, um sie dann in Behindertenwerkststätten abzuschieben. Sparen sich damit wohl ALG II.

Vielleicht ist der Bericht ja in der Mediathek vom ARD demnächst zu sehen.
wird dann ab Morgen auch hier zu finden sein.

DasErste.de - Monitor - Rückschau
 

Helga Ulla

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Jan 2007
Beiträge
620
Gefällt mir
8
#11
Ja, ich habe es gesehen. Erschreckend, wie sich das Konstrukt Arge, Menschen die Langzeitarbeitslos sind entledigt.

Aber was mich noch mehr erstaunt hat, das der Agenturleiter sich wohl nicht so mit den Begrifflichkeiten auskennt. Glaube nicht, das ich mich verhöhrt habe, als er sagte, wenn sie in der behinderten Werkstatt arbeitete, bekäme sie als Aufstockung Hartz IV.

Ich kenne nur, das die Betroffenen dann Grundsicherung bekommen.

Dieser Beitrag ist bezeichnend, für die Kälte in Deutschland, wie man mit Menschen umgeht, deren Lebenssituation aus den Angeln geworfen wurde.
Selbst schuld,das sie arbeitslos sind?
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#12
Die Argen erkären offensichtlich immer mehr langjährig Erwerbslose für dauerhaft geistig behindert, nachdem sie Tests beim medizinischen Dienst absolviert haben, um sie dann in Behindertenwerkststätten abzuschieben.
dann würde ich doch direkt daheim bleiben, als in diese werksatt zu gehen, denn geistig behinderte sind ja nach deutscher rechtsauffassung nunmal nicht strafmündig, das heist aber dann auch im umkehrschluss das eine sanktion nicht rechtens wäre :icon_twisted:
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#13
Da fehlen einem ja echt die Worte. :eek:

Da fehlt ja nicht mehr viel und ich bin auch bald dabei, wenn ich mir da den Bewertungsbogen meines letzten Maßnahmeträgers anschaue...
Da wird meine Gegendarstellung die ich heute noch verfasst habe wohl auch nicht mehr viel nützen.

Unglaublich Sprachlos den Monitor anstarr :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#14
Da fehlen einem ja echt die Worte. :eek:

Da fehlt ja nicht mehr viel und ich bin auch bald dabei, wenn ich mir da den Bewertungsbogen meines letzten Maßnahmeträgers anschaue...
Da wird meine Gegendarstellung die ich heute noch verfasst habe wohl auch nicht mehr viel nützen.

Unglaublich Sprachlos den Monitor anstarr :icon_kotz:

Da wirst Du bestimmt nicht der/die Einzige sein.

"Deutschland Land der Bekloppten" bekommt doch dadurch eine ganz andere Sichtweise. :icon_wink:
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#15
Ist wohl dieses Test-Setting hier, in das die Frau im Monitor-Beitrag geraten ist:

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...tlichungen/Fachdienste/Psychologischer-Dienst

* * *
Wo ist die gesetzliche Grundlage, dass die Einteilung der Bevölkerung in "behindert" - "nicht-behindert" ausgerechnet in den Aufgabenbereich dieses widerlichsten aller Ämter fällt?!:icon_neutral:

* * *
Aber ich denke, dass zumindest der Sprecher dieser Agentur dort, der sich wand, weil er eigentlich gar nix wusste, ausser dass die ARGEn dieses pi-mal-Daumen-Damoklesschwert über ihren 'Kunden' bundesweit niedersausen lässen, auch nicht mehr allzu lange seinen Posten dort innehaben wird... :icon_eek: Unglaublich, dass einem so was dann auch noch einfach per Post zugestellt wird...

* * *

Gar nicht ok von den Monitor-Machern fand ich, dass sie das Gutachten den Nachbarn offenbart haben:eek:. Weiss der Teufel, wie es der Frau in der Nachbarschaft ergehen wird, wenn dieses Stigma "geistig behindert" dort die Runde macht. Ok, nach einer solchen TV-Sendung dürfte das dort eh Gesprächsthema werden... Hoffentlich haben die Monitor-Leute die Frau auch darüber aufgeklärt, wie gemein Öffentlichwerden auch schnell werden kann.
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
#17
AW: Monitor:Einstufung ohne Arzt-GEISTIG Behindert einfach nach Aktelnlage

Ja, habe ich auch gesehen - nun - soweit ist es schon gekommen, dass alle "einfach gestrickten" Menschen, die wie diese Frau auch ihr Leben gemeistert und Kinder aufgezogen haben als geistig behindert gelten ......:icon_eek:

Ich weiss nicht, wie alt du bist Hase - aber woran erinnert dich das ?? .....:icon_kotz:

Grüße - Emma
 

hase

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2009
Beiträge
146
Gefällt mir
1
#18
Ich habe mir den Beitrag gerade angeschaut und ich müßte lügen, wenn ich behaupten würde, dass mich das sonderlich schockiert. Bei der Arge muss man nämlich wirklich auf alles gefasst sein. Menschenwürde ist dort in den meisten Fällen ein Fremdwort.

Wenn ich beim psychologischen Dienst den Intelligenztest verhauen hätte, dann würde ich vielleicht auch als "geistig behindert" eingestuft werden. Meiner Sachbearbeiterin würde ich so eine Vorgehensweise auf jeden Fall zutrauen.

Aber wer weiss, vielleicht kommt das ja entgegen allen Erwartungen noch. Auch wenn die Psychologin vom psychologischen Dienst zu mir meinte, dass ich gut war und mit mir alles gut gesprochen hat, wo ich sehr gut bin, wo ich gut bin und wo ich mittelmäßig bin.

Vielleicht darf man folgendes hier nicht schreiben, dann bitte ich den Mod, das zu löschen.

Manchmal glaube ich nämlich wirklich, dass wir aus dem 3. Reich nichts gelernt haben und uns wieder solchen Zeiten nähern. Wenn jetzt Arbeitslose vermehrt "nach Aktenlage" als "geistig behindert" eingestuft werden, dann mag ich gar nicht allzu lange darüber nachdenken, was die nächsten Schritte sein werden.

Vielleicht sollte ich mir schonmal eine Armbinde zulegen.

und warum schauen wir alle nur zu bei dieser Berichterstattung, wir sehen u. lesen was mit den Menschen seitens d. Argen gemacht wird !!??
Was muß noch alles passieren ?
Auch mich hat der Bericht von Monitor mehr als entsetzt u. hat mich Ratlos gemacht,
wie kann man sich endlich wehren, es muß solchen u. anderen Methoden eine Ende gemacht werden !

Wer hilft unter anderem jetzt dieser Frau ?
 

maya1973

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Mrz 2009
Beiträge
220
Gefällt mir
2
#19
Die Sendung hat der Frau mehr geholfen als jetzt vielleicht klar sein wird,denn sie ging trotz allem an die Öffentlichkeit und machte ihr Schicksal publik....
So etwwas sollte viel öfters geschehen.
Denn Fakt ist nun mal nur wenn die breite Masse sieht was Argen mit Menschen machen kann man auf Dauer etwas ändern.
Ich tue doch letzendlich nicht anderes ich wehre mich gegen die "Arbeitsweise" meiner Argentur....

Zuerst die Bürgermeisterin---> dann Landrat--->jetzt Ministerpräsiden

Und auch ich habe keine Angst davor mal die Presse bzw. Fernsehen einzuschalten,denn vieles kann man mir nehmen aber nicht meinen Stolz und nicht meine Menschenwürde!!!!
Das ist das was auch meine Kinder sehen ich gebe nicht auf!!!
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.228
Gefällt mir
8.310
#20
wie kann man sich endlich wehren, es muß solchen u. anderen Methoden eine Ende gemacht werden !
Dazu sollte dann in jedem Fall gegen den Gutachtenersteller der dieses Falschgutachten erstellte (diese Menschen sind als Ärzte beim "ärztlichen Dienst der Arbeitsagenturen" angestellt) als auch gegen die Person der ARGE die das Falschgutachten benutzt eine Strafanzeige gem § 158 (1) StPO wegen Verstößen gegen § 278 StGB (Erstellung unrichtiger Gesundheitszeugnisse / sog. Falschgutachten) und § 279 StGB (Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse) gemacht werden (hierbei handelt es sich sogar um 2 Offizialdelikte bei denen die Behörden ermitteln müssen).
Aber leider werden Staatsanwaltschaften noch viel zu wenig eingeschaltet, weil einfach noch viel zu viele Menschen befürchten die Strafverfolgungsbehörden würden einfach nur alles unter den Tisch kehren.
Nur wenn man sich von dertartig verbreitetem Denken beeinflussen lässt, wird es auch kein Aufwachen bei den Ermittlungsbehörden geben können, denn das kann nur stattfinden, wenn sich endlich mal viel mehr Menschen dazu durchringen derartige Straftaten auch anzuzeigen.
 
E

ExitUser

Gast
#22
und warum schauen wir alle nur zu bei dieser Berichterstattung, wir sehen u. lesen was mit den Menschen seitens d. Argen gemacht wird !!??
Was muß noch alles passieren ?
Auch mich hat der Bericht von Monitor mehr als entsetzt u. hat mich Ratlos gemacht,
wie kann man sich endlich wehren, es muß solchen u. anderen Methoden eine Ende gemacht werden !

Wer hilft unter anderem jetzt dieser Frau ?
es wird zugeschaut und nach ein paar Tagen wieder vergessen, wie vieles Andere auch.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#23
Ich hatte dieses Jahr eine Eignungstest für eine von mir beantragte Umschulung beim Pychologischen Dienst der BA. Jetzt der Hammer.

Die Pychologin ist der Auffassung, das ich labil, nicht belastbar währe und der ARGE empfehlen wird, das ich zum ärtlichen Gutachten geschickt werden sollte.

Alles nur, weil ich vor paar Jahren am Fuß operiert werden musste und 6 Wochen krank war. Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma) mich entlassen, Krankengeld und vom Krankengeld in ALG I damals. Die Pychologin wollte unbedingt wissen warum ich 6 Wochen krank geschrieben war. Ich zu Ihr, das hat mit der von mir geplanten Umschulung nichts zu tun. Hab ihr auch den grund nicht gesagt. Sie so das müsse abgeklärt werden und der ärtzliche Dienst müsse eingeschaltet werden. Nur weil ich mal vor Jahren 6 Wochen am Stück krank war.

Das ende vom Lied die Pychologin empfiehlt der ARGE ich währe für keine Umschulung mehr geeignet (wobei ich bereits ende der 90 er Jahren eine Umschulung gemacht hatte, aber ich da keine Chancen mehr für mich sehe in dem Bereich). Die Pychologin empfehle das ich besser aufgehoben währe in Praktika als eine Umschulung.

Das war am 17.06. Seit dem bin ich noch nicht von der ARGE vorgeladen worden. Bin mal gespannt was die ARGE daraus spinnen wird.

Blinky
 
E

ExitUser

Gast
#24
Ich hatte dieses Jahr eine Eignungstest für eine von mir beantragte Umschulung beim Pychologischen Dienst der BA. Jetzt der Hammer.

Die Pychologin ist der Auffassung, das ich labil, nicht belastbar währe und der ARGE empfehlen wird, das ich zum ärtlichen Gutachten geschickt werden sollte.

Alles nur, weil ich vor paar Jahren am Fuß operiert werden musste und 6 Wochen krank war. Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma) mich entlassen, Krankengeld und vom Krankengeld in ALG I damals. Die Pychologin wollte unbedingt wissen warum ich 6 Wochen krank geschrieben war. Ich zu Ihr, das hat mit der von mir geplanten Umschulung nichts zu tun. Hab ihr auch den grund nicht gesagt. Sie so das müsse abgeklärt werden und der ärtzliche Dienst müsse eingeschaltet werden. Nur weil ich mal vor Jahren 6 Wochen am Stück krank war.

Das ende vom Lied die Pychologin empfiehlt der ARGE ich währe für keine Umschulung mehr geeignet (wobei ich bereits ende der 90 er Jahren eine Umschulung gemacht hatte, aber ich da keine Chancen mehr für mich sehe in dem Bereich). Die Pychologin empfehle das ich besser aufgehoben währe in Praktika als eine Umschulung.

Das war am 17.06. Seit dem bin ich noch nicht von der ARGE vorgeladen worden. Bin mal gespannt was die ARGE daraus spinnen wird.

Blinky
Kann man widersprechen und eine ausführliche Stellungnahme fordern.Besonders was den Bezug von "Labilität" mit der Umschulung zu tun hat.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#25
aber dazu müsste ich doch abwarten wie die ARGE reagiert oder?

in einem Test konnten die mich nicht beurteilen. Der Test spuckte was anderes aus, wie mich die Pychologin einschätzt lol.

Blinky
 

Samuel666

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
52
Gefällt mir
0
#26
Hallo an Alle,
ich habe den Beitrag im Internet auch schon gesehen und meiner Tochter zugeschickt. Sie war schockiert, was mit ihre "kluge" Mama noch passieren konnte...
Im jedem Fall - ich habe gedacht, dass das Wichtigste wäre, dass sich vor allem die "NICHTHARZER" gedanken machen, was im diesem Land schon jetzt (und es ist vor Wahlen) MÖGLICH IST!
HEUTE "DER" MORGEN "DU"!
Merlik2008
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#27
Genau so ist es.
Es müssen noch viel mehr solcher Fälle öffentlich gemacht werde.
Vielleicht werden dann manche Leute mal wach und erkennen was in Deutschland abläuft.
Hab da zwar wenig Hoffnung aber man weiß ja nie.
 
E

ExitUser

Gast
#28
aber dazu müsste ich doch abwarten wie die ARGE reagiert oder?

in einem Test konnten die mich nicht beurteilen. Der Test spuckte was anderes aus, wie mich die Pychologin einschätzt lol.

Blinky
Es gibt ja den bekannten Spruch, das "Psychologen meisten einen größeren Hau haben als ihre Patienten" :icon_twisted:

Jo, abwarten und dann loslegen, aber das "Gespräch" besser noch aufschreiben, damit man das nicht vergisst. Gedächtnisprotokoll.

Dann kann zwar immer noch "Aussage gegen Aussage" stehen, aber das Protokoll soll sie erstmal widerlegen.
 
E

ExitUser

Gast
#29
Genau so ist es.
Es müssen noch viel mehr solcher Fälle öffentlich gemacht werde.
Vielleicht werden dann manche Leute mal wach und erkennen was in Deutschland abläuft.
Hab da zwar wenig Hoffnung aber man weiß ja nie.
Man könnte einen Sammelthread aufmachen, wie ich es mal gemacht habe mit eindeutigen Anti-Hartzer-Beiträgen aus dem TV (ist aber wieder verschwunden), der müsste aber auch immer wieder "gefüttert" werden, sonst ist der auch bald wieder weg.
 

burki

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
401
Gefällt mir
9
#30
Hi,
besonders erschreckend an der Angelegenheit empfinde ich, dass eben die komplette Maschinerie so geschmiert läuft.
Nicht nur dass eine ARGE einem Kunden solch ein "Merkmal" aufdrücken kann, ohne dass wirklich geprüft würde, nein auch eine Behindertenwerkstatt spielt dieses Spiel munter mit.
Solche Dinge publik zu machen, ist IMHO sehr wichtig und gleichzeitig muss natürlich auch mit allen rechtlichen Mitteln dagegen angegangen werden.
Gruss
burki
 
E

ExitUser

Gast
#31
Vielleicht kommt nach dem Prädikat "geistig behindert" ja wieder mal das "nicht lebenswert"?

Alles schon mal dagewesen!
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
#32
Ich glaube kaum, dass die "noch" arbeitende Masse davon schockiert sein würde, wenn davon noch mehr Fälle auftauchen würden, denn schliesslich werden die "Erwerbslosen" doch nebenbei auch als Schmarotzer und Drückeberger dargestellt, somit wird in den Augen der Nichtbetroffenen einfach nur "richtig mit uns umgesprungen".
Solange noch einer in Arbeit ist, solange wird er nur mit nem Grinsen auf uns herabsehen und gleichzeitig freudestrahlend zu sich selbst sagen:"Mir gehts also gut und was mit denen ist - interessiert mich net!"

Das Denken der breiten Masse in Deutschland, wird sich erst ändern, wenn mindestens 30% erwerbslos sind, vorher nicht - denn noch sind wir in der Minderheit.

Vielleicht kommt nach dem Prädikat "geistig behindert" ja wieder mal das "nicht lebenswert"?

Alles schon mal dagewesen!
... hab ich mir auch schon gedacht... aber wollte es nicht wirklich schreiben.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#33
Nicht nur dass eine ARGE einem Kunden solch ein "Merkmal" aufdrücken kann, ohne dass wirklich geprüft würde, nein auch eine Behindertenwerkstatt spielt dieses Spiel munter mit.
Krass, wie der von der ARGe das noch runterspielen wollte. Und die Behindertenwerkstatt, gehen denen die Behinderten aus, oder warum machen die so was mit?
Wenn rechtliche Schritte eingeleitet werden, wie sieht es aus m. Gegengutachten?
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
#34
Dass die Behindertenwerkstätten sowas mitmachen, liegt doch auch auf der Hand - Fördermittel - ist doch eine Maßnahme oder irre ich mich?!

Wir können uns von dem Gedanken verabschieden, dass Kirche, Caritas, Rotes Kreuz oder sonstige Einrichtungen irgendwas aus purer Nächstenliebe machen, solange der Rubel nicht rollt, bewegt sich nix - und wenn man mit Erwerbslosen Kohle verdienen kann, dann wird das auch gemacht und "ne tolle Maßnahme" geschaffen. (im Bezug auf die Empörung, dass die Behindertenwerkstätten sowas mitmachen)
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.879
Gefällt mir
6.726
#35
Mich wundert das auch nicht, dass die Behindertenwerkstätten das mitmachen. In diesen Werkstätten brinregrn Behinderte z. T. einr volle Arbeitsleistung und werden mit einem Taschengeld dafür abgespeist. DIe Werkstätten selber verdienene sich ne goldene Nase. Ich weiss z. B. von grossen Firmen, dass die einen Teil der ohnehin lächerlichen Ausgleichsabgabe für unbesetzte Pflichtarbeitsplätze für Behinderte erlassen bekommen, weil sie Aufträge an Behindertenwerkstätten vergeben, z. B. das Einscannenen von Rechnungen und Belegen.

Es mag sicher Behinderte geben, für die die Werkstatt eine sinnvolle Lösung ist, für die meisten ist es leider ein Abstellgleis.
 
E

ExitUser

Gast
#36
Aus dem Test aus #15:

Eine junge Frau bekommt auf ihre Bewerbung
immer Absagen, obwohl sie sich auf die Vor-
stellungsgespräche gut vorbereitet hat. Sie
hat das Gefühl: „Ich kann machen, was ich will,
bei mir klappt es nie!“ Der Psychologe soll ihr
helfen zu überlegen, woran das liegen kann.
Türlich doch, der weiss auch nen Arbeitsplatz herzuzaubern.

Wenn die Frau so an sich zweifelt, dann wird der mit Sicherheit auch den Grund bei ihr suchen und finden.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.879
Gefällt mir
6.726
#37
Wenn das allerdings für eine Behindertenwerkstatt reicht, müßten die überfüllt sein.
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.807
Gefällt mir
272
#38
Irgendwann wird es dann zu wenig Behindertenwerkstätten geben, weil alle restlos überfüllt sind. Das Ding wird dann einfach umgetauft und heißt ab sofort "Arbeitslager". :icon_twisted:
 

neologia

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#39
AW: Behindert nach Aktenlage: MonitorSendung vom 13.08.2009

Ich nehme an, daß der psychologische Dienst der ARGE in seiner Testbatterie,
unter anderem einen Intelligenztest eingesetzt hat.


In Deutschland wird - von den Krankenkassen vorgeschrieben,
das Diagnoseklassifikationssystem ICD-10 eingesetzt.
Im ICD-10 ist jede diagnostizierbare Erkrankung oder Störung
mit einem Schlüssel bzw. Indexwert versehen und als Bündel von Symptomen beschrieben.

Die Schlüssel F70-F79 beschreiben "Intelligenzminderung".
(DIMDI - ICD-10-WHO-Ausgabe Version 1.3 - Onlinezugriff)

Das Vorliegen einer diagnostizierten Intelligenzminderung
scheint hinzureichen für die Feststellung einer geistigen Behinderung.

Allerdings sind Intelligenztests potentiell sehr ungenau und
abhängig von unzähligen situationalen Faktoren.
Insbesondere Abweichungen der Testergebnisse nach unten hin,
sind nicht ungewöhnlich.
Eine Person, die noch nie im Leben einen solchen Test absolviert hat,
bedingte Schulbildung mitbringt, der geistige Gymnastik fremd ist,
die sich ein einer ungewohnten und beängstigenden Situation befindet,
wird höchstwahrscheinlich Testergebnisse erzielen,
die weit unter ihrem tatsächlichen Potential liegen.
Depressive Verstimmungen oder Erkrankungen,
die oft Begleiterscheiungen der Erwerbslosigkeit sind,
beinflussen die Ergebnisse von Intelligenztests ebenfalls negativ.


Es erscheint mir unwahrscheinlich das die Diagnostik
einer geistigen Behinderung aufgrund von Intelligenzminderung,
anhand einer einzelnen diagnostischen Sitzung,
medizinisch und rechtlich hinreichend möglich ist.

Allerdings fehlt mir jegliche notwendige Fachkompetenz,
um dies zuverlässig zu beurteilen.

Somit könnte die Interpretation der Testergebnisse
durch den medizinischen Dienst der ARGE
durchaus korrekt sein.


Was ich also für höchst problematisch und ethisch grenzwertig halte,
ist zum einen das es nicht zu einer Wiederholung der Testbatterie gekommen ist,
zum anderen das der Betroffenen diese Diagnostik per Brief mitgeteilt wurde.
Gerade die Eröffnung einer so schwerwiegenden Diagnose,
verlangt meiner Meinung nach unbedingt das persönliche Gespräch.
Auch die Sicherstellung einer Folgebetreuung wäre unbedingt notwendig.
Je nach Einzellfall und vor dem Hintergrund der psychosozialen Situation
des statistisch typischen Langzeiterwerbslosen,
halte ich das Unterlassen der Sicherstellung einer Folgebetreuung
für möglicherweise sogar grob fahrlässig.

Wäre ich Betroffener im vorliegenden Fall,
erwägte ich sich sicherlich eine Dienstaufsichtsbeschwerde
mit Hinblick sowohl auf die fachliche als auch persönliche Kompetenz
der diagnostizierenden Psychologen/Ärzte und
eine Beschwerde bei der zuständigen Ärztekammer.

Selbst wenn die Diagnostik korrekt sein sollte,
die Abwicklung in dieser Sache ist menschenverachtend und grausam.
 

Samuel666

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
52
Gefällt mir
0
#40
Die Leute, die Kopf benutzen können, sind auch in verzweifelte Lage.
Auf eine Seite sind diese Beiträge - wo Harzer als Arbeitslose bezeichnet sind als Schmarotzer evt. nicht genug Inteligenz (Kapitalismus ist ein Kampf - für schwäche gibts nichts so viel Platzt, als im guten Sozialensystem Unterstützung);
auf andere Seite sind diese Sendungen "Armutindustrie" oder das von gestern.
Normalle Leute wissen gar nicht, dass sie leben im eine Diktatur (Anfang Stadium).
Und sind verwirrt.
Auf der Arbeit ist nur Druck und für die Familie ist fast keine Zeit.
Dazu kommt noch, wemm man Angestellt ist - Angst um Arbeitsplatz - wenn man selbständig ist - wie lange kann ich mich noch halten?
Ich weiss nicht alle, aber viele.
Die "Denken Kapazität" und der normalle Ablauf des Arbeitswoche..... der Zeitdruck.
Kommt Wochenende man ist mit die Kräfte am Ende.
Es kommt auch Bequemlichkeit dazu - natürlich - und Grillen und Fussball...
... viele ahnen gar nicht, dass Sie so schön in dem richtige Richtung manipuliert sind...
Ich habe eine Diktatur erlebt auf eigene Leib, es ist mir einfach nicht fremd.
Ich spreche nicht über durchsichtige Lüge des Steinbeissers usw..
Ich denke, die bei Regierung fangen auch langsam Angst zu haben, ob dem noch so lange gut geht mit dem Geschätz.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#41
Beitrag wird heute,14.08.09, abends auf EINS EXTRA um 20:15 Uhr wiederholt
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#42
Die Leute, die Kopf benutzen können, sind auch in verzweifelte Lage.
Auf eine Seite sind diese Beiträge - wo Harzer als Arbeitslose bezeichnet sind als Schmarotzer evt. nicht genug Inteligenz (Kapitalismus ist ein Kampf - für schwäche gibts nichts so viel Platzt, als im guten Sozialensystem Unterstützung);
auf andere Seite sind diese Sendungen "Armutindustrie" oder das von gestern.
Normalle Leute wissen gar nicht, dass sie leben im eine Diktatur (Anfang Stadium).
Und sind verwirrt.
Auf der Arbeit ist nur Druck und für die Familie ist fast keine Zeit.
Dazu kommt noch, wemm man Angestellt ist - Angst um Arbeitsplatz - wenn man selbständig ist - wie lange kann ich mich noch halten?
Ich weiss nicht alle, aber viele.
Die "Denken Kapazität" und der normalle Ablauf des Arbeitswoche..... der Zeitdruck.
Kommt Wochenende man ist mit die Kräfte am Ende.
Es kommt auch Bequemlichkeit dazu - natürlich - und Grillen und Fussball...
... viele ahnen gar nicht, dass Sie so schön in dem richtige Richtung manipuliert sind...
Ich habe eine Diktatur erlebt auf eigene Leib, es ist mir einfach nicht fremd.
Ich spreche nicht über durchsichtige Lüge des Steinbeissers usw..
Ich denke, die bei Regierung fangen auch langsam Angst zu haben, ob dem noch so lange gut geht mit dem Geschätz.

Mit dem Druck auch auf die Arbeitenden das stimmt es gibt hier einen städtischen Klinikverbund da werden die Krankenschwestern von ihreren Ösen so dermaßen gemobbt wenn sie es wagen nur mal kurz krank gewesen zu sein, das Problem sind nicht die Krankenschwestern das Problem sind die Betreiber der Kliniken die das Personal so weit rationalisiert haben das Es in den Kliniken schon eine Gefahr für Leib und Leben für den Patient wird, wenn nur ein oder zwei Schwestern ausfallen.

Die Krankenkasse ist da nicht mal schuld mit dem Pflegesatz für den Patient sondern die Gier der Betreiber der Häuser ist nicht zu Toppen.
Diese kleinen Ösen in den Kliniken mit ihrem Spatzenhirnen machen sich noch zum Handlanger des Systems der Ausbeutung nur, um ihre Stellung zu halten.

Das ist dasselbe wie in den ARGEN dort macht sich der gemeine SB zum Handlanger im System.

Das System hat eben überall ihre kleinen Ars...lcker, die das auch noch freiwillig mitmachen.
 

hase

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2009
Beiträge
146
Gefällt mir
1
#43
AW: Behindert nach Aktenlage: MonitorSendung vom 13.08.2009

Was ich also für höchst problematisch und ethisch grenzwertig halte,
ist zum einen das es nicht zu einer Wiederholung der Testbatterie gekommen ist,
zum anderen das der Betroffenen diese Diagnostik per Brief mitgeteilt wurde.
Gerade die Eröffnung einer so schwerwiegenden Diagnose,
verlangt meiner Meinung nach unbedingt das persönliche Gespräch.
Auch die Sicherstellung einer Folgebetreuung wäre unbedingt notwendig.
Je nach Einzellfall und vor dem Hintergrund der psychosozialen Situation
des statistisch typischen Langzeiterwerbslosen,
halte ich das Unterlassen der Sicherstellung einer Folgebetreuung
für möglicherweise sogar grob fahrlässig.

Wäre ich Betroffener im vorliegenden Fall,
erwägte ich sich sicherlich eine Dienstaufsichtsbeschwerde
mit Hinblick sowohl auf die fachliche als auch persönliche Kompetenz
der diagnostizierenden Psychologen/Ärzte und
eine Beschwerde bei der zuständigen Ärztekammer.

Selbst wenn die Diagnostik korrekt sein sollte,
die Abwicklung in dieser Sache ist menschenverachtend und grausam.

nach welchem § dürfen die Argen überhaupt diese Art Tests durch führen ???
ich empfinde was dort abgelaufen ist (wer weiß wo noch überall ?) als einen Skandal ohne gleichen :icon_kotz:

Der Amtsleiter dieser Arge bekam nicht mal einen kompletten Satz zusammen, obwohl das TV-Team angemeldet war, vllt sollte dieser auch mal den Test machen, fällt wahrscheinlich auch durch :icon_neutral:

Wie schrieb Giesela M. im Forum von Monitor Zitat:

Die Vorgehensweise der Arbeitsagentur ist ein einziger Skandal, und man kann wirklich nur hoffen, dass wir uns so langsam folgendes Zitat von Kofi Annan zu Herzen nehmen: "Alles, was das Böse benötigt, um zu triumphieren, ist das Schweigen der Mehrheit"!

Ansonsten sollten wir uns nicht weiter wundern, wenn ein Titel "Die verblödete Republik" in der Bestseller-Liste ganz nach oben klettert . . .Ende

Recht hat diese taffe Frau mit ihrer Meinung !!!:icon_klatsch:
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#44
Jetzt reicht es Herr Alt

Liebe entrüsteten "Hartzies"
Einige von Euch sind aktiv im Widerstand, einige können nicht viel beitragen, andere sehr viel. Jeder hat seine guten Absichten und Gründe.
Nun ist es sicher allein sehr schwer sich aufzuraffen und durchzuhalten. Darum muss man sich zusammenfinden und für einander einstehen.
Unsere LAG "Hartz IV muss weg" hat mit der ARGE Celle angefangen und wird mit den anderen LAGs in Deutschland diese illegalen Institute (Grundsicherungsstellen) auffordern Misstände abzustellen.
Genaueres erfahrt Ihr hier
Die "Alt-Behörde" leidet an Informationsdefizite. Wir können aus der vordersten Front berichten und so dem offensichtlich unwissenden und vorsätzlich falsch informierten Kämpfer gegen die "Arbeitslosigkeit" Herrn Heinrich Alt in Nürnberg Unterstützung bieten.
Bitte berichtet über Eure Erfahrungen im Eloforum und macht anderen Opfern der Neoliberalen Selektionspraxis Mut, damit wir zahlreich und mächtig werden.
:icon_pause:
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#45
Das ist wahrscheinlich eine perfekte Lösung,um die Arbeitslosenzahlen zu minimieren.
Im Gutachten muß die Bezeichnung "geistig behindert" stehen,um die Aufnahme in eine Behindertenwerkstatt zu rechtfertigen.Also was hindert diese Gutachter ohne Gewissen:icon_kotz:,auch mal schnell aus einer leichten Lernbehinderung eine geistige Behinderung zu basteln.
Unabhängig davon sind umfangreiche Tests(nicht nur auf dem Papier) erforderlich,um eine geistige Behinderung seriös zu diagnostizieren.
Und nach Aktenlage geht das schon mal nicht.
Ich kann das nicht fassen und würde gern erfahren,wie viele dieser Fälle es noch gibt.Das kann man unmöglich so stehen lassen.
 

Samuel666

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
52
Gefällt mir
0
#47
Meine Freundin arbeitet auch im Krankenhaus - als Krankenschwester.
Stell Dir vor, sie hat nur über mich erfahren über diese 1EuroJob Geschichte.
Im Krankenhaus arbeitet auch 1EJoberin und die Leitung oder die Oberschwester hat dem normallen Schwestern gesagt - ES HANDELT SICH UM FREIWILLIGE! Auch gut, oder?
 

jogy

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
2
#48
Dann stellt sich nur die Frage was als nächstes kommt. Bei so einer menschenverachtenden Politik Gaskammern ?
Arbeitsdienst solles ja nächstes Jahr auch geben. Ob sie die schwarzen Uniformen dann auch wieder ausgraben?
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#49
Vielleicht sollten sich die ganzen SB mal so einem Test unterziehen.
Würde gern wissen wieviele davon dann kurz darauf in einer Behindertenwerkstatt sitzen.
Wären sicher etliche. :icon_mrgreen:
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#50
AW: Behindert nach Aktenlage: MonitorSendung vom 13.08.2009

nach welchem § dürfen die Argen überhaupt diese Art Tests durch führen ???
ich empfinde was dort abgelaufen ist (wer weiß wo noch überall ?) als einen Skandal ohne gleichen :icon_kotz:
§ 59 SGB II i.v.m. § 309 SGB III
 
E

ExitUser

Gast
#51
Na wie toll, hat auch diesmal nicht lange gedauert, bis a.) mal wieder diese dämlichen Vergleiche mit früher kommen und b:) wieder Werbung gemacht wird für so eine Bauernfänger-Laber-Truppe.

Und das alles kann man auch als Gast sehen.

echt toll

:icon_neutral:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#52
Noch mal gefragt, vielleicht weiß es ja jemand: Kann man ein Gegengutachten bringen?
Oder hätte das dann überhaupt keine Bedeutung? Der Arge-Mensch tat ja auch so, als hätte das "im wirklichen Leben" gar keine Bedeutung, sondern nur innerhalb der ARGE bzw. Beziehung ARGE/HE.

Ehrlich gesagt, die Amtsärzte waren schon früher sehr seltsam. Hat man denen gesagt, dass man mal am Wochenende Alkohol trinkt, dann kam die Frage, ob Wein/Bier oder Härteres. Hat man z.B. Cola/Rum gesagt, wurde bereits Alkoholiker angekreuzt, bei Bier/Wein hätten sie das nicht getan. Also Vorsicht, was man denen sagt.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#53
AW: Monitor:Einstufung ohne Arzt-GEISTIG Behindert einfach nach Aktelnlage

Ich hab's auch gesehen. Es ist unglaublich. Gott sei Dank, dass es Monitor gibt, die es wenigstens publik macht und anprangert. Hoffe, dass da noch was kommt :eek::eek:
 
E

ExitUser

Gast
#54
AW: Monitor:Einstufung ohne Arzt-GEISTIG Behindert einfach nach Aktelnlage

Ich hab's auch gesehen. Es ist unglaublich. Gott sei Dank, dass es Monitor gibt, die es wenigstens publik macht und anprangert. Hoffe, dass da noch was kommt :eek::eek:
Hatte ich zwar in dem anderen Thread schon geschrieben, aber in ein paar Wochen kräht kein Hahn mehr danach und wenn man die "Diskussion" in dem anderen Thread liest, kommt auch wenig gescheites heraus.
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#55
AW: Monitor:Einstufung ohne Arzt-GEISTIG Behindert einfach nach Aktelnlage

Ich führte die Threads mal zusammen.

Kaleika
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#56
AW: Monitor:Einstufung ohne Arzt-GEISTIG Behindert einfach nach Aktelnlage

1) Nun, unter all den Leuten hier, gibt es niemanden, was das richtige Rechtsmittel wäre um gegen die Maßnahmen vorzugehen?

2) kann man nur sagen, dass es auch keinen Automatismus gibt zwischen der Einstufung als "geistig behindert" und Werkstatt für behinderte Menschen. Es gibt auch andere Wege, um als geistig behinderter Mensch auf dem Arbeitsmarkt eingang zu finden.
ich bin auch kein Experte, aber es gibt über WfbM auch Außenarbeitsplätze die auf den 1. Arbeitsmarkt führen sollen.
Es gibt IFD Integrationsfachdienste, die eigentlich eingerichtet worden sind, um Leute dieser Art auch zu integrieren mit entsprechenden Hilfen (leider wird das ganz schnell vergessen. Besser sie befassen sich mit der Integration von Edelbehinderten - geht besser, geht schneller und bringt sicher das Geld). Deutschland ist ein Entwicklungsland in Bezug auf die Integration oder besser die Nichtaussonderung von Menschen mit Behinderungen.
Es gibt Integrationsfirmen... Nur mal als Stichpunkte, falls jemand nach einer Lösung außerhalb der WfbM sucht. Aber ein Skandal. Da sind geistige Leistungen erforderlich, um an der Werkstatt vorbeizukommen, die einen ganz normalen Menschen überfordern. Wie es dann erst für die aussieht, die weniger Bildung haben und in der konkreten Situation seelisch total überfordert sein dürften. Ich würde unbedingt einen engagierten Fachanwalt für Sozialrecht empfehlen.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#59
Behindert nach Aktenlage-Wie Langzeitarbeitslose aus der Statistik verschwinden

vom 16.08.2009 16:33
Behindert nach Aktenlage
Wie Langzeitarbeitslose aus der Statistik verschwinden
Bericht: Ralph Hötte, Frank Konopatzki

Es gibt Geschichten, die glaubt man wirklich erst, wenn man sie selbst gesehen hat. Was eine 41-jährige arbeitslose Frau in der Nähe von Magdeburg mit ihrer Arbeitsagentur erlebte, das sprengte selbst unsere Vorstellungskraft. Vor allem, als wir erfahren haben, dass es anderen Arbeitslosen in Deutschland genauso ergangen ist.
Quelle: WDR-Monitor
 

Clint

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Gefällt mir
26
#60
Mein Vater ist seit Jahrzehnten Spender für die Lebenshilfe. In den 70-ger und 80-ger Jahren war das Ziel der von dieser Einrichtung betriebenen Behindertenwerkstätten, durch geduldige Förderung so viele Behinderte wie nur möglich für einfache Jobs in der normalen Wirtschaft zu qualifizieren. Wenn es Kritik gab, dann daran, dass besonders leistungsfähige Mitarbeiter zu lange in solchen Einrichtungen behalten wurden, um den Betrieb auch mit den besonders leistungsschwachen aufrecht erhalten zu können. Dass die Riichtung einfach umgekehrt wird und das die Träger das so kritiklos hinnehmen, ist eine Perversion!!!!!!!
Elisabeth
 

cetus1980

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Aug 2009
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#62
uiui wo werde ich dann hingestellt wenn ich in Hartz4 komme.
ich habe ein attest vom Neurologen das ich in psychiatrischer und psychotherapeutischer behandlung bin und deswegen nicht in der lage bin 3 schicht zu arbeiten.
Weisen die mich dann gelich in die klappse ein?. Schon krank es wird gejammert wir haben einen fachkräftemangel, und so viele arbeitslose. Aber anstatt den arbeitslosen die möglichkeit zu geben sich zu einer fachkraft weiterzubilden läßt mann lieber Leute zuwandern. Das kann doch nicht richtig sein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten