• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Nach 6 Jahren Post vom Inkasso!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hendrik16

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2009
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen! Ich habe letzten Freitag Post vom Inkasso Unternehmen bekommen, in dem brief stand: die Hauptforderung,die Kosten vom Inkassounternehmen und sonst nur ich möchte mich mit denen in den nächsten 5 Tage in Verbindung setzen! Ich dort natürlich gleich angerufen, da ich absolut nicht wusste was ich nicht bezahlt haben soll, und da die ja auch nichts davon in Ihren Brief reingeschrieben hatten..:icon_neutral: Die Dame am Telefon sagte mir dann, das es um eine Forderung aus dem Jahre 2003 geht, die von einem Versandhaus ausgeht!:icon_kinn: Hab sie dann gefragt, ob Sie mir darüber irgendwelche Unterlagen zuschicken könnte, da ich nichts mehr aus dem Jahr habe... Sie sagte dann nur sie könne mir nur die schuldanerkennung die ich damals unterschrieben habe zusenden! Was sie nun auch gemacht hat!
So, ich bin nun aber der Meinung das ich das alles bezahlt habe und sich das erledigt hat, aber da ich darüber wirklich nichts mehr hab weiß ich es natürlich auch nicht ob das jetzt so stimmt! :icon_kinn: Habt ihr vielleicht ne Idee wie ich rausfinde ob das nun stimmt was die noch von mir haben wollen?! Verjährt sowas nicht auch irgendwann? Ich war überall gemeldet wo ich gewohnt habe und ich habe jetzt wie gesagt, die ganzen 6 Jahre nichts von denen bekommen,keine Mahnung kein nichts.. Und in der Schufa steht davon auch nichts drin?!
Hoffe ihr könnt mir ein wenig weiter helfen!!
Lg

Hier meine Schuldanerkenntnisurkunde:
http://www.abload.de/img/11.10.200921125901eg.jpg
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#2
Verlink mal hier die Schuldanerkenntnisurkunde welche Du unterschrieben hast !
(Namen und Anschrift schwärzen bzw abdecken)

lg
 
Mitglied seit
19 Jul 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
3
#3
Hallo Hendrik,

mir erscheint, daß die Forderung schon verjährt ist. Es sei denn, die Forderung ist gerichtlich tituliert worden.
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#5
Keine 30 Jahre, 3 Jahre, außer es war ein notarielles Schuldanerkenntnis mit Vollstreckungsklausel. Deshalb mal hier einstellen.
 
Mitglied seit
19 Jul 2007
Beiträge
136
Gefällt mir
3
#6
Keine 30 Jahre, 3 Jahre, außer es war ein notarielles Schuldanerkenntnis mit Vollstreckungsklausel. Deshalb mal hier einstellen.
Ein notarielles Schuldanerkenntnis kann gleich in einen vollstreckbaren Titel umgewandelt werden, Verjährung dann nach 30 Jahren
 
E

ExitUser

Gast
#9
Hallo Hendrik,

lasse Dich durch solche Beiträge nicht jeck machen, sondern warte auf ernst zu nehmende Beiträge.

Bin mir sicher, dass Du diese auch erhältst. :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#11
Rechtsanwaltskanzlei Trenkler: Verjährung

Die Verjährung tritt also nach 3 Jahren ein, laut BGB.

Diese Schuldanerkenntnis brauchst Du nicht unterschreiben. Ich denke, mit der Unterschrift würde diese Verjährung wieder von vorne beginnen.

Warte lieber, bis die Dir einen gerichtlichen Mahnbescheid schicken (der wird nicht geprüft) und dann lege Widerspruch ein, wegen Verjährung.

Zumindest ist es das, was ich heraus gelesen habe.
 
Mitglied seit
26 Jul 2007
Beiträge
81
Gefällt mir
1
#12
Also: Einen vollstreckbaren Titel (Vollstreckungsbescheid, Urteil) gibt es also offenbar nicht. Nur das außergerichtliche Schuldanerkenntnis, das Du damals unterschrieben hattest. Damit vollstrecken kann man schon ´mal nicht.

Wenn Du meinst, Du hättest seinerzeit alles/einen Teil bezahlt, bitte um Übersendung einer Forderungsaufstellung (wenn´s geht, schriftlich. Telefonieren mit Inkasso-Büros bringt meistens nichts). Dieser kannst Du entnehmen, was Du an Raten gezahlt hast und vor allem: Wie die verrechnet wurden. Könnte mir gut vorstellen, daß Du nur die nackte Hauptforderungsbetrag berücksichtigt hattest, ohne in der (jeweiligen) Überweisung eine Zahlungsbestimmung zu treffen (die hätte lauten sollen "Zahlung auf Hauptforderung"). Vermutlich sind Deine Raten dann hübsch nach BGB verrechnet worden auf Zinsen, Kosten, Hauptforderung (HF). So etwas hat zur Folge, daß der ganze Kleinmist immer getilgt ist, bevor von der HF etwas abgeht. Auf den Rest der HF gibt´s dann wieder Zinsen, die Du mit der nächsten Rate tilgst, bevor es wieder an die HF geht usw. Deshalb bei Teilzahlungen immer daran denken, daß man im Verwendungszweck seiner Überweisung genau angibt, worauf man zahlt - das kann sich der Schuldner nämlich aussuchen!

Denkbar wäre in Deinem Falle auch, daß das Inkasso-Unternehmen die Forderung in einem Paket von dem Versandhaus aufgekauft hat und in den blauen Dunst hinein versucht, daraus noch irgendwas zu realisieren.
Lass Dir also ´mal die Forderungsaufstellung und die Rechnung von damals schicken.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#13
Wertvolle Infos von @Nachtschattengewächs
Besteht deinerseits EV ?
Wie sieht die schufa aus ?
Je schlechter desto höher ist die bereitschaft der gegenseite einem Vergleich zuzustimmen

lg
 
E

ExitUser

Gast
#14
Hallo Hendrik,

lasse Dich durch solche Beiträge nicht jeck machen, sondern warte auf ernst zu nehmende Beiträge.

Bin mir sicher, dass Du diese auch erhältst. :icon_smile:
Ja, da muß es einem außergewöhnlich schlecht gehen, wenn man Schulden ausgerechnet xxxxxxxxxx. macht!

Andere Leute haben die bei der Bank, beim Vermieter, Krankenkasse oder weiß der Geier...
 

Logan

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#15
ach was, hoffe ja auf "normale" leute hier! ;-)

Du hast nicht einmal Kontoauszüge aus dieser Zeit oder wie darf ich das verstehen?

Dann wäre es zwar mit etwas Mühe schnell belegbar, dass du bezahlt hast.
 

Keith

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
193
Gefällt mir
20
#16
Ich würde nicht weiter aufhebens um die Sache machen und denen einen kurzen Brief schreiben, etwa mit folgendem Text:

Sehr geehrte ...

zu Ihrem Schreiben vom ... teile ich Ihnen mit, dass die erhobene Forderung nach meinem Kenntnisstand bereits beglichen wurde.
Hilfsweise teile ich Ihnen mit, dass die Verjährung eingetreten ist und ich gemäß § 214 Abs. 1 BGB von meinem Recht Gebrauch mache, die Leistung zu verweigern.

MfG

Denkbar wäre in Deinem Falle auch, daß das Inkasso-Unternehmen die Forderung in einem Paket von dem Versandhaus aufgekauft hat und in den blauen Dunst hinein versucht, daraus noch irgendwas zu realisieren.
Ist auch meine Vermutung.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#17
Hilfsweise teile ich Ihnen mit, dass die Verjährung eingetreten ist und ich gemäß § 214 Abs. 1 BGB von meinem Recht Gebrauch mache, die Leistung zu verweigern.
Er hat ja leider damals die Schuldanerkenntniserklärung unterschrieben

lg
 

Keith

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
193
Gefällt mir
20
#18
Er hat ja leider damals die Schuldanerkenntniserklärung unterschrieben
Ja, das und die folgenden Abschlagszahlungen haben den Neubeginn der Verjährung (§ 212 BGB) bewirkt.
Ist aber auch mehr als 3 Jahre her. :smile:
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#21
Es ist kein notarielles Schuldanerkenntis
Ja - Du hast recht - es ist verjährt

lg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten