• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mutter Wohngeld - Kinder Sozialhilfe?

lommelchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Jan 2012
Beiträge
38
Bewertungen
1
Hallo an alle!
Sagt mal, gibt es die Möglichkeit, daß eine Familie (Mutter, alleinerziehend, drei Kinder), die Wohngeld und Unterhaltsvorschuß bezieht sowie Unterhalt für das Kleinste, nach Auslaufen der Unterhaltsvorschüsse für die beiden Großen für diese Sozialversicherung bekommt, die Mutter jedoch weiterhin Wohngeld?
Bis jetzt lief nur ein UVG aus, mit dem Minus konnte man noch leben. Aber ab Februar läuft das zweite UVG aus, dann wird es eng.
Mutter möchte jedoch nicht zum JC, da das Kleinste noch keine drei Jahre alt ist. Steht den beiden Großen trotzdem Geld von Amtsseite zu?
 

lommelchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Jan 2012
Beiträge
38
Bewertungen
1
Das ist klar. Aber die drei Jahre sind im Februar ebenfalls um... Ist die Mutter verpflichtet, Leistungen für sich bei JC zu beantagen? Oder kann sie dies auch nur für die Kinder tun?
 

anerta

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
Du wirst wohl nicht drum herum kommen die Leistungen für euch vier zusammen zu beantragen da Ihr eine Bedarfsgemeinschaft seit und diese insgesamt nur beantragt werden kann.

Aber wieso willst Du keine Leistungen für dich beantragen? Mit 3 jahren ist das Kind doch alt genug für den Kindergarten
 

lilli64

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Nov 2013
Beiträge
144
Bewertungen
80
Hey,

Es wird wahrscheinlich so sein, dass du allein kein Wohngeld erhällst, denn so wie ich das gelesen hab, verfügst du über kein eigenes Einkommen.
Wohngeld gab es wahrscheinlich nur deshalb, weil der UVS, Unterhalt und Kindergeld zusammen mit dem Wohngeld ca 80% des Alg2 betrugen.

Es wird wahrscheinlich darauf hinaus laufen, dass das Kind, welches noch Unnterhalt bekommt, Kinderwohngeld bekommt und alle anderen ( auch du)ins Alg2 rutscht.


LG
lilli
 

lilli64

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Nov 2013
Beiträge
144
Bewertungen
80
Ups...was vergessen

Wohngeld kann nur jemand beantragen, der mit dem Wohngeld zusammen 80% des Alg2 hat und da bei dir der UVS entfällt, wirst du nicht mehr auf diese 80% kommen.
Einzig das Kind welches Unterhalt bekommt, kann seinen Regelsatz aus dem Kindergeld und dem Unterhalt bestreiten können, deshalb muss für dieses Kind auch Kinderwohngeld beantragt werden, was natürlich aufs Alg2 angerechnet wird.
 

anerta

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2014
Beiträge
6
Bewertungen
0
@anerta



bitte richtig lesen, Danke
@Seepferdchen, dann tue Du das bitte auch denn in Ihrem nächsten Beitrag steht das im Februar die drei Jahre um sind, also wird das Kind dann ja mal mindestens drei sein, sofern von Geburt an UV gezahlt wurde. Am sonsten sogar Älter.

Sollte es sich dabei aber um das mittlere Kind handeln, sorry dann habe ich es falsch verstanden.

Würde aber nichts an der Tatsache ändern das man ALG 2 nur als Bedarfsgemeinschaft beantragen kann und nicht einzeln für die Personen. Sollte das jüngste Kind noch unter 3 Jahren sein kann Sich der TE darauf berufen das er bis zum alter von 3 Jahren bei dem Kind zu Hause bleibt, Elternzeit kennt auch das SGB auch über das alter von 3 Jahren hinaus wenn nachweißlich das Kindswohl gefärdet würde durch eine Arbeitstätigkeit. Aber das sind Einzelfall Entscheidungen.
 

lommelchen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Jan 2012
Beiträge
38
Bewertungen
1
Alles gut, vielen Dank!
Meine mittlere Tochter ist mitten in der Testung wegen Autismus. Meine Sorge ist nun, daß ich ihr nicht genug zur Seite stehen kann, sie ist 8, wenn ich für uns alle AlgII beantrage und mir monatlich diverse Bewerbungsgespräche aufoktruiert werden. Ich habe eine stundenweise Tätigkeit ihretwegen bereits aufgeben müssen, komme aber mit Wohngeld gut klar bislang. Natürlich hoffe ich, daß es einen Weg gibt, wieder zu arbeiten, aber ich fürchte, das sieht gerade nicht gut aus.
Schwerbehinderung für sie wird parallel gerade beantragt...
Ausgesucht habe ich mir das nicht... ;-)
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.767
Bewertungen
14.207
@lommelchen, nun ist erstmal deine Tochter wichtig!

Ausgesucht habe ich mir das nicht.
Und rechtfertigen mußt du dich erst recht nicht.

Vieleich hat noch jemand einen Tipp für dich.
 
Oben Unten