Mutter steht mit im Mietvertrag, wohnt jedoch nicht mit in der Wohnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sebastian1983

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
11
Bewertungen
2
Hallöchen zusammen,

Meine Freundin war bis 31.12. im Leistungsbezug, dieser war zeitlich begrenzt, da ihr Aufenthaltsort nach dem 31.12. noch nicht bekannt war. Sie ist aktuell also nicht im Leistungsbezug.

Da es ihr leider nicht möglich war selbst eine neue Wohnung zu finden hat die Mutter sich bereit erklärt den Mietvertrag mit zu unterschreiben. Es stehen also beide im Mietvertrag der neuen Wohnung in die sie nun schon eingezogen ist, die Mutter wohnt jedoch nicht mit in der Wohnung, ist dort auch nicht gemeldet. Da der Vermieter auf ein Lastschriftverfahren für die Miete bestanden hat geht die Miete vom Konto der Mutter ab, meine Freundin würde zukünftig die Miete also ans Konto der Mutter überweisen.

Jetzt stellt sich die Frage wie man das ganze dem Jobcenter am besten verkauft. Sollten die beiden nochmals einen Untermietvertrag zwischen sich machen oder lieber einen anderen Vertrag der festhält dass nur meiner Freundin die Kosten der Unterkunft entstehen und sie die Miete an die Mutter überweist oder vllt einen normalen Mietvertrag so als ob die Mutter die Wohnung an meine Freundin vermietet (möglicherweise dann mit geschwärzten Vermieterdaten fürs JC)? Wir wissen dass man den Hauptmietvertrag bei einem Untermietvertrag rein rechtlich nicht vorzeigen muss, wird jedoch trotzdem immer verlangt und wir haben in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen damit gemacht wenn man sich weigert. Es ist halt mal wieder ein Fall bei dem wir uns sicher sind dass das JC rumzicken wird, da es nicht in ihr 0815 Schema passt, die Kosten der Unterkunft entstehen jedoch nur meiner Freundin.
 

Fraggle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
956
Bewertungen
257
Eine Wohnung wurde ja wohl gefunden wenn es einen Mietvertrag gibt.

Die gewählte Lösung ist allerdings recht merkwürdig. Demnach hätte die Mutter nun zwei Wohnungen.
Probleme wird es geben. Das ist schon verständlich, wenn der Mietvertrag nicht auf den Leistungsbezieher läuft. Schätze das JC wird da nur die Halbe Miete zahlten.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Da es ihr leider nicht möglich war selbst eine neue Wohnung zu finden hat die Mutter sich bereit erklärt den Mietvertrag mit zu unterschreiben. Es stehen also beide im Mietvertrag der neuen Wohnung in die sie nun schon eingezogen ist, die Mutter wohnt jedoch nicht mit in der Wohnung, ist dort auch nicht gemeldet.
Hat die Mutter Mietvertrag als Bürgschaft unterschrieben?

https://kautionsfrei.de/mietbürgschaft
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.675
Bewertungen
14.035
Es stehen also beide im Mietvertrag der neuen Wohnung in die sie nun schon eingezogen ist, die Mutter wohnt jedoch nicht mit in der Wohnung, ist dort auch nicht gemeldet.
Stellt sich die Frage, wer ist Hauptmieter im Vertrag ?

Wie alt ist deine Freundin, U 25?

Und richtig wurde eine Bürgschaft übernommen?
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
1.983
Bewertungen
1.053
Bürgschaft glaube ich weniger wenn die Mutter die Miete bezahlen (muß) und es stehen beide im Mietvertrag so wie ich das lese, ist wohl wirklich ne haarige Sache....
nen Untermietvertrag zu machen zwischen Tochter und Mutter die schon beide im Hauptmietvertrag stehen ist da wohl eher Unsinn und wirft so oder so Fragen auf beim JC.

Auf der anderen Seite, was anzumieten heisst ja nicht dass man es auch nutzen muss.In dem Falle gings ja nicht anderst sonst würde die Tochter auf der Strasse stehen.So könnte man es dem JC verklikkern.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Bürgschaft glaube ich weniger wenn die Mutter die Miete bezahlen (muß) und es stehen beide im Mietvertrag...
Ein Bürge kann im Mietvertrag stehen oder auch nicht, beides ist üblich, und wenn einer zahlt, wird der Andere nicht zur Kasse gebeten.

Die Mietbürgschaft

Der Bürge haftet als weiterer Schuldner für Forderungen aus dem Mietverhältnis zwischen dem Mieter und dem Vermieter. Beispiel: Eltern bürgen für ihr Kind.
Grundsätzlich ist die Bürgschaft vom Bestand der Hauptschuld (Mietverhältnis) abhängig. Endet das Mietverhältnis, für das die Bürgschaft gestellt wurde, endet -frühestens- auch die Haftung aus der Mietbürgschaft.
Die Mietbürgschaft
 
E

ExitUser

Gast
Wer im Mietvertrag steht, zählt EIGENTLICH nicht.

Es zählen allein die tatsächlichen Verhältnisse.

Ich würde ein kurzes Schriftstück machen, in der das kurz festgehalten ist, dass die Mutter nur unterschrieben hat, weil es sonst die Wohnung nicht gegeben hätte und die Mutter tatsächlich nur als Bürge fungiert.

Das größere Problem sehe ich in der derzeitigen Zahlungsformalitäten.
Die Mutter wohnt nicht dort, zahlt aber die Miete? Das JC wird Klärungsbedarf sehen. Das kann dauern. :-(

Ich würde schnellstens klare Verhältnisse herstellen.
Info an den Vermieter, neue Bankverbindung, die der Tochter - fertig.
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Muttchen muss noch aufpassen das nicht eine Zweitwohnung-Steuer fällig wird!!!!
 
Oben Unten