mutter mit kind leistungen eingefroren - hilfe!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

uglKell

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
20
Bewertungen
1
hallo bitte um schnelle hilfe
folgender sachverhalt:
freund und ich zusammenzug zum 1.8.
freund arbeitet, ich erziehungsjahr und alg2. nun alles abgegeben im voraus ausser einkommenserklärung. da wurde frist zum 19.7. gesetzt.
vorher angerufen, weil einkommenserklärung beim arbeitgeber nicht angekommen, erinnerungsbrief mit frist zum 15.8. (fristverlängerung?!?) bekommen. jetzt wurden aber zum 1.8. die leistungen nicht überwiesen. nach mehrfachen anrufen und der zweiten vorsprache heute auch beim teamleiter gab es einen 50 euro einkaufsgutschein und.nichts weiter. keine miete. mir wurde gesagt, die hätten auch alles komplett sperren können, dann hätte ich nochmehr rennerei. aber die frist endet doch erst am 15.8.! und ich bin meiner mitwirkungspflicht doch nachgekommen durch den anruf, ich kann mir.ne ausgefüllte einkommenserklärung ja auch nicht aus dem hut zaubern.
mein freund nahm sich jetzt frei und will mit mir nochmal vorsprechen. kann das erfolg haben???
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.700
Bewertungen
20.301
Das ist eine Frechheit - geht nochmal hin und beantragt FÖRMLICH einen VORSCHUSS - sollte der Teamleiter nicht imstande sein, dann ab zum Geschäftsführer.

Ihr habt ein RECHT auf Vorschuss:

§ 42
Vorschüsse SGB I

(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßem Ermessen bestimmt.

Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.
(Anmerkung: bei Euch wegen zu deckendem BEDARF - auch die Miete!!) SOFORT!)

(2) Die Vorschüsse sind auf die zustehende Leistung anzurechnen. Soweit sie diese übersteigen, sind sie vom Empfänger zu erstatten. § 50 Abs. 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.951
Bewertungen
17.895
Und hier ein Muster zum Vorschuss

Anschrift der Behörde

Datum


Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:




Sehr geehrte Damen und Herren,

einen Antrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen
Und du kannst von einem Gutschein keine Zuzahlung von benötigten Medikamente
tätigen!

weil einkommenserklärung beim arbeitgeber nicht angekommen,

Bitte belegbar beim AG einreichen!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.700
Bewertungen
20.301
Da der Antrag ja eingereicht ist, wird er wohl weniger verdienen, als für alle ausreichend ist.
Sonst hätten sie keinen Antrag gestellt.
Dabei werden ja auch vorab schon die Einkommensverhältnisse abgefragt - es fehlt nur der konkrete BELEG.

Dfür gibt es den Zusatz: (2) Die Vorschüsse sind auf die zustehende Leistung anzurechnen. Soweit sie diese übersteigen, sind sie vom Empfänger zu erstatten. § 50 Abs. 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
Da der Antrag ja eingereicht ist, wird er wohl weniger verdienen, als für alle ausreichend ist.
Sonst hätten sie keinen Antrag gestellt.
Das wissen wir hier doch nicht. Ich denke nur an die ganzen Threads zur vermuteten Einstehens- und Verantwortungsgemeinschaft und die Hilfebedürftigen, die dann aus allen Wolken fallen, dass nun der Partner (und hier auch ggf. Vater des Kindes - wissen wir auch nicht) für sie aufzukommen hat lt. Jobcenter.
 

uglKell

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
20
Bewertungen
1
Wir waren gerade beim.zuständigen Bearbeiter der Leistungsabteilung. der verwies immer wieder nur auf die einkommensbescheinigung und meinte, dass einem darlehensantrag heute sicher nicht mehr bearbeitet wird. nun zur teamleiterin wieder.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.700
Bewertungen
20.301
Das wissen wir hier doch nicht. Ich denke nur an die ganzen Threads zur vermuteten Einstehens- und Verantwortungsgemeinschaft und die Hilfebedürftigen, die dann aus allen Wolken fallen, dass nun der Partner (und hier auch ggf. Vater des Kindes - wissen wir auch nicht) für sie aufzukommen hat lt. Jobcenter.

Das ist doch auch wurscht.
Aus den Infos geht hervor, dass sie wohl oder übel eine BG sein dürften.
Haben den Zusammenzug zum 1.8. ja erklärt.
Sie haben einen ungedeckten Bedarf, der Antrag ist gestellt, und nach dem anderen Thema dürfte das Einkommen ja "in etwa" bekannt sein und bis es kommt, ist zu überbrücken.
Geht ja nicht, dass die Miete nicht gezahlt werden kann ...
 
E

ExitUser

Gast
hallo bitte um schnelle hilfe
folgender sachverhalt:
freund und ich zusammenzug zum 1.8.
freund arbeitet, ich erziehungsjahr und alg2. nun alles abgegeben im voraus ausser einkommenserklärung. da wurde frist zum 19.7. gesetzt.
vorher angerufen, weil einkommenserklärung beim arbeitgeber nicht angekommen, erinnerungsbrief mit frist zum 15.8. (fristverlängerung?!?) bekommen. jetzt wurden aber zum 1.8. die leistungen nicht überwiesen. nach mehrfachen anrufen und der zweiten vorsprache heute auch beim teamleiter gab es einen 50 euro einkaufsgutschein und.nichts weiter. keine miete. mir wurde gesagt, die hätten auch alles komplett sperren können, dann hätte ich nochmehr rennerei. aber die frist endet doch erst am 15.8.! und ich bin meiner mitwirkungspflicht doch nachgekommen durch den anruf, ich kann mir.ne ausgefüllte einkommenserklärung ja auch nicht aus dem hut zaubern.
mein freund nahm sich jetzt frei und will mit mir nochmal vorsprechen. kann das erfolg haben???

warum so lange fackeln ?
ab zum Sozialgericht denen alles darlegen
vorallem das du klein Kind hast und stehst nun ohne Geld da
das darf die Behörde nicht

die bekommensowas von einen auf den sack
zumal die auch eine Leistung vorläufig bewilligen können biss die unterlagen zur weiteren prüffung vorliegen
sollte es zur überzahlung kommen dadurch kann die Behörde notfals dann aufrechnen aber soweit sind wir ja noch net ^^

wie gesat alle unterlagen nehmen und ab zum SG
ich nenn sowas notfall wenn man jemanden mit Kleinkind wegen angebliche papiere ohne finanzielle mittel darstehen läst
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten