Mutter + Kind U25, volljährig, in Ausbildung - Haushalts- oder Bedarfsgemeinschaft ? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ArtNr5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
Hallo liebes ELO-Forum :icon_smile:

Ich hoffe hier auf meine Fragen Antworten zu finden, denn je mehr ich darüber lese, um so weniger weiss ich :icon_question:
Mein ALG1 läuft in demnächst ab und nun bin ich auf ALG2 angewisen. Mein Sohn (23, in Ausbildung) wohnt noch bei mir. Ich bin alleinerziehend. Sein Azubi-Lohn beträgt netto 670€ + 70€ Unterhalt. Das Kindergeld behalte ich als sein Mietanteil, ansonsten sorgt er selber für sich.
Sind wir nun jetzt eine Haushalts- oder Bedarfsgemeinschaft ? Und wie wirkt sich das auf die Berechnung aus ? Könnt Ihr mir helfen ?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Bis dein Sohn 25 ist gehört er zur BG, wenn er seinen Bedarf nicht deckt. Dir kann auch das Kindergeld bis auf 30 Euro angerechnet werden, dass dein Sohn zur Deckung seines Bedarf "nicht benötigt".
 

ArtNr5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
Aber mit seinem Gehalt, dem Unterhalt und dem Kindergeld müsste er doch eigentlich seinen eigenen Bedarf decken können ? Also müsste er aus der BG raus sein, oder sehe ich das falsch ? Aber wie erfolgt dann die Berechnung ?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Wie hoch ist sein brutto und wie hoch ist die Wohnungsmiete?
 

ArtNr5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
Meine Miete ist 562€, sein Bruttogehalt 896 und 70€ Unterhalt.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Von 896 € Brutto hat er ca. 260 € Freibetrag, es werden also ca. 670 -260 =410 € angerechnet + Unterhalt =480.

Sein Anteil an der Miete (281 €) plus sein Regelsatz (327 €) betragen insgesamt 608 €. Er benötigt also noch 128 € vom Kindergeld. Dadurch deckt dein Sohn seinen Bedarf und bleibt außerhalb der BG.

Vom Kindergeld bleiben 192-128 Euro = 64 Euro. Abzüglich 30 Euro Freibetrag sowie evtl. Kfz-Versicherung wird der Rest als dein Einkommen angerecnet. Du erhältst also die Hälfte der Miete plus 409-34 € an ALG II.

Meine Berechnung ohne Gewähr.
 
Zuletzt bearbeitet:

ArtNr5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
Auch, wenn ohne Gewähr, es gibt mir schon eine Vorstellung, was auf mich zukommt.
Ich danke Dir herzlichst...
 

ArtNr5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
Eine Frage hätte ich noch. Am Telefon sagte mir eine Mitarbeiterin, dass mein Sohn, da er U25 ist, zu BG zählt und ebenfalls erfasst wird. Das einzige: er wird keine Leistungen beziehen, weil er für sich selber seinen Bedarf deckt. Ich dachte, er fällt dann aus der BG raus?
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten