Mutter-Kind-Kur mit Kind (13 Jahre) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
356
Bewertungen
33
Ich hab einfach mal ein paar Fragen und zwar würde ich gern nächstes Jahr mit meinem Sohn, der 13 Jahre alt ist und zu 80 % behindert, eine Mutter-Kind-Kur machen.

Jetzt ist es ja so, dass 3 Wochen meistens so eine Kur dauert oder aber schon mal eine weitere Woche drangehängt wird.

Fragen:

1. Ist eine Mutter-Kind-Kur als OrtsAbwesenheit anzurechnen oder gibt es da andere Regelungen?
2. Sollte man zur Vorsicht die Gesundheitsberichte des medizinisches Dienstes, Kinderarzt etc. der Arge vorlegen?
3. Wird ohne weiteres eine weitere Woche genehmigt, falls die Kurs evtl. um 1 Woche verlängert wird?
 

nimueh

Neu hier...
Mitglied seit
28 August 2010
Beiträge
12
Bewertungen
1
Hallo
Eine Kur ist KEINE OAW. Nur die Krankenkasse genehmigt deine Kur ( bzw. der Rententräger ). Ich würde das vorher mit dem AV klären und ihm sagen dass eine Kur angedacht ist. Wenn du nur als Begleitperson mitfährst brauchst du nicht die Gutachten vorlegen. Ansonsten nur der ARGE das Schreiben abgeben wo die Kur bzw. Rehamaßnahme genehmigt wurde.
LG Grüsse
 

Katja38

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
356
Bewertungen
33
Verstehe. Also werden keine Ortsabwesenheits-Tage abgezogen, die einem jährlich zustehen.
Dann weiss ich Bescheid, danke.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten