Mutter Harz4 - vom Vater getrennt - muss Vater (voll berufstätig) "sich ganz nackig machen"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Badener

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Hallo,

hoffe ich bin hier richtig. Sonst bitte verschieben.

Vor einigen Tagen wurde ich gefragt ob ich hier Auskunft geben kann:

Vater: kein Harz4 - Berufstätig - Bausparvertrag mit knapp 1000 Euro Zinsen jährlich - zahlt sehr wenig Miete (da er sich um das Grundstück der Vermieterin kümmert) hat und will auch seinen Unterhalt zahlen (vom Jugendamt berechnet).
Mutter: Harz4 - Jugendamt hat Unterhalts "Thema" an Jobcenter abgegeben
Kind: ca. 10 Jahre alt

Jobcenter verlangt jetzt vom Vater Auskunft zu sämtlichen Einnahmen.

Muss er überhaupt mit dem Jobcenter zusammenarbeiten ???

Werden ihm die Zinsen angerechnet?

Danke schonmal.

LG
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Der Unterhaltsanspruch (des Kindes und auch ggf. der Mutter) sind kraft Gesetz auf das JC übergegangen (§ 33 SGB II).
Auch wenn schon Unterhalt gezahlt wird, hat das JC das Recht, den Unterhaltsanspruch nochmals zu prüfen.

Der Vater ist zu einer Auskunft seines Einkommens und Vermögens verpflichtet.
Diese Auskunft kann erzwungen werden über Bußgelder aus den Regelungen des SGB II bis hin zu einer Auskunftsklage beim Familiengericht.

Der Vater bekommt ein Schreiben zur Überleitung des Anspruchs zusammen mit einem Fragebogen zu Einkommen und Vermögen.
In diesem Schreiben sind auch die Rechtsgrundlagen angegeben.

Viele Grüße

Cha
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Der Vater ist zu einer Auskunft seines Einkommens und Vermögens verpflichtet.
Diese Auskunft kann erzwungen werden über Bußgelder aus den Regelungen des SGB II bis hin zu einer Auskunftsklage beim Familiengericht.

Hallo,

ok, danke.
Inwieweit wird z.B ein Bausparvertrag/bzw. die Zinsen angerechnet?
Er ist ja nicht H4 ... zählt das trotzdem als Einkommen?

Danke.
LG
 
E

ExitUser

Gast
erhaltene Zinsen sind immer Einkommen es ist aber selten so viel das es relevant ist
am besten geht so ein Nachweis über den letzten Steuerbescheid, was da drin steht ist aber nicht alles für das JC bestimmt
im Prinzip geht Sie nur die Endsumme was an nicht wie das zustande kommt, das ist nur für das Finanzamt
also vorher genau klären was sie brauchen also welches Blatt oder Teile davon
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten