Mustertext: Änderung der Eingliederungsvereinbarung (1-Euro-Job)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
915
Die KOS (fortschrittliche Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Erwerbslose gruppen) hat eine Strategie mit Mustertext eines IG Bau-Mitglieds vorgelegt, wie mensch einen Ein-Euro-Job (ohne Entgelt) in den meisten Fällen erfolgreich abwimmeln kann, ohne Sanktionen zu riskieren.

Diese Strategie ist hier bisher zwar m.W.auch bereits bekannt , aber der Mustertext ist sicherlich nützlich und die Strategiebeschreibung im Vorspann dazu übersichtlich und klar:

Mustertext: Änderung der Eingliederungsvereinbarung (1-Euro-Job)

Der Mustertext kann eingesetzt werden, wenn ein nicht zusätzlicher 1-Euro-Job bevorsteht oder schon angetreten werden musste. Das vorgeschlagene Verfahren zielt darauf ab, aus einem 1-Euro-Job herauszukommen ohne sich einer Sanktion auszusetzen, die bei Nichtantritt oder Abbruch verhängt würde.


Der Verfahrenshinweis und der Mustertext stammen von Markus Wahle (IG BAU Berlin). Bei der erwähnten Klage (letzter Absatz) geht es darum, möglichst konkret Hinweise aufzulisten, die dafür sprechen, dass die Maßnahme nicht zusätzlich ist. Hier sollte Rat bei der eigenen Gewerkschaft oder einer Beratungsstelle eingeholt werden.
Bei den kursiven Textteilen in eckigen Klammern sind individuelle Angaben erforderlich.

veränderbarer Mustertext: https://www.erwerbslos.de/images/st...i_musterwiedersprueche/mustertext_egv_agh.doc
"
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
407
Diese Strategie ist hier bisher zwar m.W.auch bereits bekannt , aber der Mustertext ist sicherlich nützlich und die Strategiebeschreibung im Vorspann dazu übersichtlich und klar:


"

...man sollte doch wirklich genau überlegen, ob man alles was so verbreitet wird abschreibt...

...dieser Satz ist völliger Quatsch...

[FONT=&quot]Ich weise Sie darauf hin, dass ich vorsorglich bereits am [Datum: 7-Tage-Frist] beim Sozialgericht [Ort/Gerichtssitz] eine Anfechtungsklage gegen diese Eingliederungsvereinbarung erheben werde, da diese mangels der erforderlichen Zusätzlichkeit gegen das SGB II verstößt und Sie daher Ihrer Bindung an Gesetz und Recht (Art 20 III GG) nicht folgen.[/FONT]

... ich erhebe vorsorglich eine Anfechtungsklage - Blödsinn

...die EGV verstößt...mangels erforderlicher Zusätzlichkeit...gegen SGB II - ähm...wie bitte...eine EGV muß zusäzlich sein...also alles noch größerer Quatsch
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
sehr richtig desmona,

viel wichtiger ist jedem Betroffenen klar zu machen das
NIEMAND, ich wiederhole NIEMAND, überhaupt solchen Knebelvertrag unterzeichnen muss!
 
A

Akos

Gast
es ist gut, daß ihr gleich das berichtigt habt damit keiner unnötig in ne falle tappt.
man sollte trotzdem auch sehen, daß jemand seinen teil hierzu beitragen möchte und sich auch die mühe gemacht hat und nicht gleich mit worten wie blödsinn oder quatsch kommen.
viele und auch ich haben angst und brauchen einfach ein bischen länger um alles zu verstehen. alles braucht seine zeit.
ich bin noch am krabbeln, aber auf dem weg zu lernen wieder aufrecht zu gehen.
wir sollten uns gegenseitig mut machen und nicht gleich die keule rausholen wenn jemand stolpert. worte wie blödsinn oder quatsch tun weh. wenn ein kind das laufen lernt, dann reicht ihm die hand und meckert es nicht dauernd an, denn sonst seid ihr nicht besser als das jc.
 
Mitglied seit
9 Dezember 2011
Beiträge
1.383
Bewertungen
350
sehr richtig desmona,

viel wichtiger ist jedem Betroffenen klar zu machen das
NIEMAND, ich wiederhole NIEMAND, überhaupt solchen Knebelvertrag unterzeichnen muss!

Das stimmt !

Aber es sollten endlich auch die Mustertexte und Vorschläge zu Eingliederungsvereinbarungen hier aus dem Forum verschwinden.

Das ist einfach altbacken, seit die Nichtunterschrift nicht mehr sanktionierbar ist !

:icon_daumen:
 

angeditscht

Elo-User*in
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
456
Bewertungen
104
Ihr unterschätzt (Beiträge 2 - 3) - sagt mir mein Bauchgefühl -, dass viele Menschen (auch unter Harzt IV, auch wenn sie ... eigenartig grob und respektlos vom JC (und oft genug auch der AfA) behandelt werden) einfach an einer gütlichen Einigung interessiert sind (vielleicht, weil sie einmal so erzogen wurden). Das ist ja erst einmal löblich (finde ich).

Ein Schreiben, wie in Beitrag 1 ist wohl eher ein Schreiben für einen JC-Konflikte-Neueinsteiger, der am Anfang eines Lernprozesses steht und der - wenn er sich traut - die etwas wirkungsmächtigeren Geschütze, die die Erfahreneren in diesem Forum zum 'professionellen' Gebrauch anbieten, schon noch für sich entdecken wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten