Muss Vermieter beim öffentlich geförderten Wohnungsbau bezüglich Mieterhöhung auf ortsübliche Vergleichsmiete besondere Regeln beachten? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

G

Gelöschtes Mitglied 69057

Gast
Vermieter will Zustimmung zur Mieterhöhung gem. § 558 BGB. Laut Mietvertrag ist dies ein öffentlich geförderten Wohnungsbau.
Gibt es beim öffentlich Wohnungsbau irgendwelche Beschränkungen für den Vermieter bezüglich der Erhöhung?

Der Hauptmieter bezieht Sozialhilfe. Der Untermieter (hat einen eigenen Vertrag mit dem Hauptmieter) ist beim Jobcenter (ü25).
Wie und in welcher Form soll man das jetzt den Ämtern mitteilen?
 

Babbel1

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2019
Beiträge
382
Bewertungen
672
Laut Mietvertrag ist dies ein öffentlich geförderten Wohnungsbau.
Als erstes wäre zu klären, ob die Sozialwohnung immer noch eine solche ist. Falls Ja, gibt es keine Erhöhung auf die Vergleichsmiete, da der Vermieter nur eine Kostenmiete verlangen darf.
 
Oben Unten