Muss U25 Vollzeit arbeiten bis Ausbildungsbeginn?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mamiga

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2017
Beiträge
5
Bewertungen
6
Hallo, ich möchte gerne wissen, ob es richtig ist einen U25 für 6 Monate zu einer Vollzeitstelle zu nötigen bis die Ausbildung anfängt? Ich habe im Hinterkopf, dass man eigentlich nur verlangen könnte, dass er für die Höhe seines Bedarfs zur Arbeit verpflichet werden kann.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Hallo, ich möchte gerne wissen, ob es richtig ist einen U25 für 6 Monate zu einer Vollzeitstelle zu nötigen bis die Ausbildung anfängt?

Hallo Mamiga,

wie ZynHH bereits schrieb, bewerben heißt noch lange nicht auch angenommen zu werden. Gibt es Gründe, die gegen die Zumutbarkeit dieser Stelle sprechen, bspw. gesundheitlicher Art, fehlende Kenntnisse oder Pendelweg? Ist die Stelle zumutbar und er/sie wird angenommen, dann wird er/sie diese Stelle eben bis zum Beginn der Ausbildung durchführen müssen. Vielleicht kann dieses Wissen in der Ausbildung oder späteren Arbeit nützlich sein.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
734
Bewertungen
702
Also Fragen gibt es. Als ich vor 36 Jahren aus der Schule kam, habe ich händeringend einen Job gesucht bis zum Ausbildungsbeginn. Bin im Mai aus der Schule gekommen und meine Ausbildung fing erst im September an. Damals gab es viele Schulabgänger, die das so gehandhabt haben, und daher wenig freie Stellen. Ich habe leider keine bekommen. War sehr betrübt. Heute fragt man, ob es den jungen Leuten zuzumuten ist bis zum Ausbildungsbeginn Vollzeit zu arbeiten. Klaro ist denen das zuzumuten. Die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn ist kein Urlaub. So haben sie sich schon etwas an das Arbeitsleben gewöhnt. Denn ich kenne viele Azubis, die Probleme mit dem frühen Aufstehen haben oder aber damit, dass man nicht alle naselang Ferien hat.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.030
Bewertungen
1.647
Hallo, ich möchte gerne wissen, ob es richtig ist einen U25 für 6 Monate zu einer Vollzeitstelle zu nötigen bis die Ausbildung anfängt? Ich habe im Hinterkopf, dass man eigentlich nur verlangen könnte, dass er für die Höhe seines Bedarfs zur Arbeit verpflichet werden kann.


was heißt denn nötigen, normalerweise muss ein U25 arbeiten WOLLEN. Und wir hatten übrigens die Abmachung für die studierenden Kinder, dass von den drei Monaten
Semesterferien im Sommer zwei Monate gearbeitet wurde und vier Wochen Ferien.
Sie haben sich Jobs gesucht, von denen sie später sehr viel profitiert haben.
Ich verstehe die Frage nicht.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.249
Bewertungen
679
Als ich vor 36 Jahren aus der Schule kam, habe ich händeringend einen Job gesucht bis zum Ausbildungsbeginn.

Ich bin noch etwas älter. Die Ausbildung begann damals direkt im Anschluss an die Schule im April, insofern hat sich die Frage nicht gestellt. Wir waren nicht gerade reich. Taschengeld gabs nicht. Ich durfte in unserem Dorf mit 12 Jahren (geht heute nicht mehr) bei Kegelabenden die Kegel aufstellen. Ich bin heute noch stolz darauf, dass damit die erste "größere" Ausgabe (Schulmäppchen für Füller und Farbstifte) machen konnte.

Meine Kinder haben während Schule / Studium teilweise Ferienjobs ausgeübt, andererseits haben sie mehrere Jahre ein Wochenblatt ausgetragen. Und es war so, dass wir Eltern beim Austragen immer wieder mitgeholfen haben. Obwohl wir berufstätig waren. Das Geld erhielten natürlich die Kinder.
Und was ich gelernt habe: Manche "Kunden" haben mich komisch angeschaut und für manche war man (auch die Kinder) der Fußabstreifer, wenn das Wochenblatt mal nicht dort abgelegt wurde wo sie es wollten. War alles sehr lehrreiche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.030
Bewertungen
1.647
ich bin auch etwas älter, und als ich mit 18 aus der Schule kam, im Juli, habe
ich natürlich bis Oktober (Semesterbeginn) gearbeitet, die Frage hätte sich bei
uns überhaupt nicht gestellt und ich muss sagen, dass mich das Wort NÖTIGEN
außerordentlich stört, die Einstellung, die damit für einen jungen Menschen
damit dokumentiert wird, entweder von den Eltern oder von dem jungen Menschen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten