Muss mein Sohn zu den Einladungen der Arbeitsagentur?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Poupie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
15
Bewertungen
0
Mein Sohn ist 18 und hat noch keine Ausbildung.
Muss er die Termine wahrnehmen in der Arge?
Mein Mann arbeitet und Rest ist Kinderzuschlag und Wohngeld. Ist er verpflichtet dort hinzugehen oder wird dann das Kindergeld gestrichen? Ist er gezwungen Maßnahmen anzunehmen? Die bieten ihm ständig nur idioten arbeit an. Sorry musste es so ausdrücken. Bitte um Rat
[>Posted via Mobile Device<]
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Mein Sohn ist 18 und hat noch keine Ausbildung.
Muss er die Termine wahrnehmen in der Arge?
Ja.


Ist er verpflichtet dort hinzugehen
Ja.


oder wird dann das Kindergeld gestrichen?
Eventuell ja, wenn er keine Ausbildung, keine schulische Weiterbildung oder auch vielleicht ein freiwilliges soziales Jahr als eingeleitet vorweisen kann.


Ist er gezwungen Maßnahmen anzunehmen?
Eventuell ja, aber hellsehen können wir hier auch nicht.


Die bieten ihm ständig nur idioten arbeit an.
Dann sollte er sich eventuell mal überlegen, ob er einen für ihn machbar und besser geeigneten Job machen, eine Ausbildung beginnen, eine schulische Weiterbildung oder auch vielleicht ein freiwilliges soziales Jahr machen möchte.
Mit all diesen Dingen könnte er genau solche prekären Angebote versuchen zu vermeiden, wenn er seine angestrebten Ziel dort vorträgt.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
721
Bewertungen
692
Was will dein Sohn denn machen? In den Tag hineinleben? Gerade mit 18 muss man schauen, dass da nicht der Schlendrian einbricht. Dein Sohn braucht eine Struktur und wenn er selbst nicht bereit ist, wie schon geschrieben, sich selbst zu kümmern, dann muss er an Maßnahmen teilnehmen. Welchen Abschluss hat dein Sohn denn? Wartet er auf einen Studienplatz? Dann könnte er ein FSJ machen. Sowas macht sich im Lebenslauf sehr gut.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.158
Bewertungen
28.594
Was will dein Sohn denn machen? In den Tag hineinleben? Gerade mit 18 muss man schauen, dass da nicht der Schlendrian einbricht. Dein Sohn braucht eine Struktur und wenn er selbst nicht bereit ist, wie schon geschrieben, sich selbst zu kümmern, dann muss er an Maßnahmen teilnehmen. Welchen Abschluss hat dein Sohn denn? Wartet er auf einen Studienplatz? Dann könnte er ein FSJ machen. Sowas macht sich im Lebenslauf sehr gut.

Stimmt alles. Aber nach dem oben geschrieben (Kinderzuschlag und Wohngeld) frahe ic mich,ob er überhaupt Leistungen vom JC bezieht. Wenn nicht, muss er auch nicht zu Terminen erscheinen.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.021
Bewertungen
1.635
hatte er (in einem anderen Thread stand es)
ein Jahr lang ein Praktikum gemacht?
Wohin sollte das Praktikum führen?
Oder habe ich etwas falsch verstanden?
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.158
Bewertungen
9.625
Der Sohn hat ein EQJ gemacht (§ 54a SGB III) und deshalb 6 Monate Anspruch ALG 1. Da es bei 325 Euro brutto entsprechend gering sein dürfte, ist wohl so ziemlich alles an Jobs zumutbar, wenn er keine Sperre will.

Was hat er angestellt, dass er nach dem EQ nicht in Ausbildung übernommen wurde?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.891
Bewertungen
2.284
Bei meinen volljährigen Kindern waren die schnell mit Einstellen des Kindergeldes.
Regelmäßig im August, weil es da keine aktuelle Schulbescheinigung gab.
Bei einem Kind nach der Schule ohne Ausbildungsplatz.
Die Afa meinte, es würde sich nicht bewerben und hätte keinen Anspruch auf Kindergeld. Nur mit den Belegen und der Bewerbungskostenerstattung des BIZ konnte die Einstellung aufgehoben werden.
[>Posted via Mobile Device<]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten