Muss man sich an die EGV halten ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Siareya

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Liebes Forum,

Ich hoffe,ich bin hier richtig gelandet.
Also, ich habe da eine Frage:

Meine Arbeitsvermittlerin hat mich in eine Maßnahme gesteckt.
Ich musste einen Vermittlungsgutschein einlösen, dann konnte ich
erst in die Maßnahme rein. Habe ich auch gemacht. Nun hat sie mit mir
keine Eingliederungsvereinbahrung getroffen als ich da war, sondern sagte,
das sie das mache,wenn ich in der Maßnahme bin.
Jetzt habe ich das Ding hier liegen. Bei dem Maßnahmeträger heißt es, ich solle vom 31.07.2012 bis zum 27.08.2012 dorthin. Ich musste auch beim Maßnahmeträger eine Zielvereinbahrung unterschreiben, wo die Dauer und die Ziele halt drin stehen.
In meiner EGV steht aber, ich solle vom 23.07.2012 bis zum 17.08.2012 in der Maßnahme sein.

Nebeninfo:
Vermittlungsgutschein lief vom 17.07.2012 bis zum 31.07.2012 gültig. Eingelöst habe ich den am 30.07.2012, bei der Maßnahme angefangen am 31.07.2012.

Es steht aber nun auch weiter unten drin: Aktive Mitwirkung bis zum Ende der individuellen Maßnahmedauer.

Ich bin verwirrt.

Was zählt denn nun ?

liebe grüße

die sia
 
E

ExitUser

Gast
Das mag ein Zahlendreher sein. Kommt häufiger vor, wenn man so schlampig arbeitet wie die meisten JC. Bei mir waren schon mal halbe Sätze drin und völlig falsche Bausteine.

Einfach ingnorieren und gut iss.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.569
Bewertungen
211
Das Wichtigste, Du musst nichts unterschreiben. Wenn das Jobcenter etwas möchte, kann es Dich anschreiben. Jetzt zum Maßnahmeträger, ohne Unterschrift verliert er schnell das Interesse.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.311
[...]Ich musste auch beim Maßnahmeträger eine Zielvereinbahrung unterschreiben, wo die Dauer und die Ziele halt drin stehen.
In meiner EGV steht aber, ich solle vom 23.07.2012 bis zum 17.08.2012 in der Maßnahme sein.
Was zählt ist die konkretisierte Pflicht in einer EGV zwischen dir und dem Leistungsträger. Allerdings sehe ich das rot markierte problematisch, gleichwohl du das nicht unterschreiben musstest. Angetreten hast du die Maßnahme ohnehin. Am besten alles mal einscannen und einstellen, sonst stochern wir nur im trüben und das hilft keinem.
 
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
4.186
Bewertungen
344
Gut unterschrieben.
Massnahmeträger ist kein Sozialleistungsträger. Damit dürfte das Unterschriebene einen Dienstvertrag darstellen. Und schon ist Lohn auf Grund dieser Übereinkunft einklagbar.
JC / SB ist einzig berechtigt arbeitgebertypische Vorgaben zu machen. Somit war der Beginn am 23.7. und der letzte Tag ist der 17.8.
 
Oben Unten