• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Muss man Kreditkartenvertrag melden?? [erledigt]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

heuschrecke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Jemand wollte das gerade von mir wissen:
Der möchte es gern vermeiden die KK zu melden, wenn man es nicht unbedingt muss: Da die vom Amt sonst gleich wieder sonstwas denken könnten, für was man als Almosenempfänger bitte eine KK braucht; bestimmt zum Betrügen; und überhaupt könnte es diverse Schikanen der Arge (SB's) auslösen...

Es ist kein eigenes Konto, denn nur man selbst darf da hin Geld überweisen und auch das nur in Höhe des ausgegebenen (also kein Guthaben möglich). Es gibt dort auch nur für alle eine einzige Bankverbindung. Als Zahlungsgrund gibt man halt dann seine Kundennummer an. Überweisungen von Dritten sind per AGB auch ausdrücklich untersagt.

Durch die monatlichen Ausgleichszahlungen dorthin könnte es halt sein, da die Arge-Leute bei Folgeanträgen immer die Kontoauszüge sehen wollen, dass die dann austicken und 'sanktionieren'... Daher die Frage, weil er eine Sperre finanziell nicht riskieren kann...

So, bräuchte mal bitte einen Rat dazu, da ich es nicht beantworten konnte. Danke schonmal.

(Es geht übrigens um diese hier: gebuhrenfrei.com. Der Kreditrahmen desjenigen beträgt 50Eur :lol: )
 

hoppel

Neu hier...
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Bewertungen
0
wieso eröffnet er nicht einfach ein konto irgendwo und bezahlt es von dort aus....
 
E

ExitUser

Gast
@ heuschrecke, aus deiner Beschreibung werde ich nicht so recht schlau.
:?: :?: :?:
Ich versuchs trotzdem mal:

Dein Bekannter will ein Konto eröffnen, für dieses bekommt er eine Kreditkarte. Desweiteren kann er dieses Konto nur von einem anderen Konto aus bedienen (Zu- und Abbuchungen nur vom Mutterkonto). Es ist ein Pluskonto (keine Überziehung möglich).

Ja, und wo ist nun das Problem?

Es geht niemanden etwas an, ob einer eine Kreditkarte hat, oder sich immer das Geld direkt holt. Und was die bei der Arge denken, ist doch wohl Piepe.

Ob er nun eine Kreditkarte hat oder nicht, bei den Fortzahlungsanträgen muß er sowieso sein gesamten Vermögensstand aller Konto angeben. Ansonsten begeht er Betrug.

Aber ich habe es wohl doch nicht so richtig verstanden. :kinn:
 

heuschrecke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Neee.
Er hat ein einziges ganz normales Girokonto bei einer Bank.
Dieses ist auch ganz normal bei der Arge angemeldet.

Bei einer völlig anderen Bank hat er jetzt einen Kreditkartenvertrag abgeschlossen (weil er bei seiner Hausbank keine KK bekommen hat).

Dort hat er jetzt natürlich so eine Art Kundenkonto (kein Bankkonto(!), wie ganz oben auch beschrieben) für die Abrechnung der Kreditkarte eingerichtet bekommen.

Und die Frage ist, ob er DIESES "Verrechnungs-Konto" der Arge melden MUSS oder nicht.

Ich meine NEIN, weil es in etwa dem Kundenkonto bei einem Versandhaus vergleichbar ist. Und das muss man ja auch nicht melden.

Die Arge würde aber evtl. sagen JA, weil es ja im weitesten Sinne ein Konto ist.

>Ob er nun eine Kreditkarte hat oder nicht, bei den Fortzahlungsanträgen
>muß er sowieso sein gesamten Vermögensstand aller Konto angeben.
>Ansonsten begeht er Betrug.

Naja, aber doch nur wenn er Vermögen verschweigt. Dieses Konto hier kann aber per Definition nur Minus oder Null sein.

>Und was die bei der Arge denken, ist doch wohl Piepe.

Ja, aber was die daraus für Schlüsse ziehen nicht: Aha der feine Herr XY weiss nicht wohin mit seinem ganzen Geld, dass er jetzt sogar ne KK anschafft. Fein fein. Gleich mal einen Hausbesuch anordnen...

PS: Ich weiss, dass es grössere Probleme auf der Welt gibt, als dieses... 8)
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
ich denke es ist wie Barney es sagt, Vermögen muß eh immer angegeben werden, ob es nun auf einem oder 3 Konten liegt, ich kenne auch keinen Fall wo die ARGE explizit nach verschiedenen Konten gefragt hat sondern nur eine Kontonummer will wo sie das ALG hin überweist.

Wenn Vermögen verschwiegen wird gibt es eh Ärger bei einer Kontenabgleichung
 
E

ExitUser

Gast
Jetzt dämmert es so langsam. :mrgreen:

Er hat demzufolge also keine EC-Karte sondern eine Visakarte, so wie sie z.B. Karstadt anbietet. Nein, solche Kartenverträge müssen nicht gemeldet sein.

Trotzdem halte ich die Befürchtung, die du geäußert hast, für übertrieben. Kein SB einer Arge wird einen Hausbesuch anordnen nur weil jemand eine Kreditkarte besitzt.

:evil:
 

hoppel

Neu hier...
Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Bewertungen
0
es ist ja kein vermögen sondern es ist die möglichkeit eines zinsfreien dispos
 

heuschrecke

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Genau. Jetzt haben wir uns verstanden.
Guthaben ist dort wie gesagt ja garnicht erlaubt.
(Hängt wohl mit der Zulassung der BAFIN zusammen.)

Es gibt halt leider auch SBs, die suchen nur nach irgend einem Grund um die Leute zu schikanieren...

Danke an alle für die Mithilfe. Ist dann hier erledigt.
:)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten