Muss man eine Weiterbildung abbrechen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wuseline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2005
Beiträge
144
Bewertungen
7
Hallo,

folgendes ich fange im Juli eine halbjährige Weiterbildung an. Darauf freue ich mich auch schon, weil ich diese auch unbedingt haben wollte.
Ich bin verheiratet und habe ein Kind also sind wir ja eine BG. Wie würde es denn jetzt aussehen, wenn mein Mann in dieser Zeit eine Arbeit bekommen würde und wir keine Hartz4 Leistungen mehr bekommen würden. Müsste ich die Weiterbildung dann abrechen? Laut meinem Sachbearbeiter ja was ich mir aber nicht vorstellen kann. Vielleicht weiss ja jemand wo ich das nachlesen kann. Ich danke schon mal im voraus.

Gruss wuseline
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Hallo,

folgendes ich fange im Juli eine halbjährige Weiterbildung an. Darauf freue ich mich auch schon, weil ich diese auch unbedingt haben wollte.
Ich bin verheiratet und habe ein Kind also sind wir ja eine BG. Wie würde es denn jetzt aussehen, wenn mein Mann in dieser Zeit eine Arbeit bekommen würde und wir keine Hartz4 Leistungen mehr bekommen würden. Müsste ich die Weiterbildung dann abrechen? Laut meinem Sachbearbeiter ja was ich mir aber nicht vorstellen kann. Vielleicht weiss ja jemand wo ich das nachlesen kann. Ich danke schon mal im voraus.

Gruss wuseline
Ob es zu dieser Frage bereits etwas nachzulesen gibt, weiss ich leider auch nicht. Weil das eine doch seltene Fallkonstellation ist.
Nach meinem gesunden Menschenverstand, denke ich aber, dass niemand derart einfach in Sippenhaft genommen werden darf und eine begonnene Weiterbidlung mittendrin abbrechen muss, nur weil ein Angehöriger aus der BG Arbeit findet...

Bitte beschreibe noch etwas genauer die Art der Weiterbildung und aus welchen Töpfen diese finanziert wird.

Ich kann mir vorstellen, dass ihr ggf. die Weiterbildung ab Arbeitsaufnahme deines Mannes dann aus eigener Tasche zu Ende finanzieren müsstet.
Oder/und dass die Weiterbildung vom JC auf Darlehensbasis zu Ende finanziert werden muss - aber das müsste vermutlich eingeklagt werden.
 

wuseline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2005
Beiträge
144
Bewertungen
7
Hallo,

also ich mach eine Weiterbildung die heisst Kaufmänisches Lerncenter. Das sind so einzelne Module. Ich lern da jetzt SAP, Datev und so kennen und mit umzugehen. Aus welchem Topf das jetzt finanziert wird weiss ich auch nicht so genau. Ich musste dafür aber einen Bildungsgutschein haben. Auf Darlehensbasis mach ich das nicht. Die Kosten belaufen sich auf über 3000 Euro, wie lange soll ich das denn abbezahlen. Dachte nur vielleicht weiss ja jemand was darüber, weil ich es wirklich gerne machen würde.

Ich danke dir aber für deine Antwort.

Gruss wuseline
 
R

Rounddancer

Gast
Bei meiner letzten, fast einjährigen Weiterbildung stand im Papierkrieg zum Bildungsgutschein, bzw. in dem Vertrag, den wir mit dem Träger machen mußten, daß wir, wenn wir einen Job bekämen, unter Umständen die restlichen Kosten selbst bezahlen müßten.
Nicht jedoch, wenn schon, ich glaube, es war mind. zwei Drittel des Kurses hinter uns gewesen wären.
Doch hier kriegst ja nicht Du, sondern Dein Partner den Job.

Schau einfach mal den Papierkrieg zum Bildungsgutschein und den Vertrag an, den Du mit dem Bildungsträger geschlossen hast.
Und wenn da Unklarheiten bleiben, rede mit dem Träger, rede mit Deinem Fallmanager.
Andererseits: Du selbst bleibst ja vermutlich arbeitssuchend,- und hast mit abgeschlossener Weiterbildung eine u.U. bessere Chance auf dem Arbeitsmarkt.
Wenn Dein Mann den Job kriegen sollte, dann sagt das noch nicht, daß Ihr auch ganz aus dem Hilfsempfang draußen sein werdet,- da gibts ja Freibeträge, und auch den Ermessensspielraum Deines SB, bzw. seines Vorgesetzten.
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
Meine Frau macht zur Zeit einen Lehrgang zur Altenbetreungsmanagerin(hört sich das nicht gut an?:biggrin:) Der Kurs kostet 1900 Euro, und geht über 300 Std. Meine Frau musste nichts dazu zahlen. Sie hat aber eine schriftliche Bestätigung von ihren jetzigen AG, dass sie nach dem Kurs eine sozialverträgliche Teilstelle bekommt, sofern sie die Prüfung besteht. Bezahlt werden wie eine Managerin wird sie aber nicht.
 

petersbg

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Juni 2009
Beiträge
89
Bewertungen
0
ich würde mich da auch genau informieren, denn wenn man eine egv hat, die die teilnahme an der maßnahme vorsieht, dann muss man diese auch durchführen, es sei denn, es steht drin, dass man diese vorzeitig beenden kann (die gründe müssen natürlich auch drin stehen)

kann ja sein, dass man sanktionen erhält, wenn man die maßnahme abbricht.
(ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass einem bildungsgutschein eine egv vorangegangen ist)
 

wuseline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2005
Beiträge
144
Bewertungen
7
Hallo,

natürlich habe ich egv bekommen :)

Da steht aber nix davon drin das ich abbrechen muss, wenn mein Mann in arbeit kommt und wir keine Leistungen mehr bekommen. Da steht wenn ich abbreche bin ich Schadenersatzpflichtig und so weiter. Aber ich will ja nicht abbrechen. Ich hab meinen Fallmanager ja darauf angesprochen. Der sagte mir wenn mein Mann in arbeit ist und wir keine Leistungen mehr bekommen muss ich da aufhören, bekommen wir aber noch 5 Euro vom Amt kann ich die beenden. Aber ich bin mir nicht sicher das das so richtig sein kann, weil ich dann zwar keine Leistungen mehr erhalte aber weiter arbeitssuchend bin.

Gruss wuseline
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Als lediglich arbeitssuchend, aber nicht bedürftig, sind die Voraussetzungen sicher wieder ganz andere für eine Weiterbildung.
Da hat Roundancer schon recht: du musst die Vertragskonditionen des Bildungsgutscheins wie auch des Weiterbildungsanbieters ganz genau studieren.

Aber noch eine andere Idee: wenn ihr nach Arbeitsaufnahme deines Gatten keine 5€ Leistungsanspruch als BG mehr habt, könnte es doch sein, dass ihr kurz vorher eine eklatante Ehekrise hinlegt? - und die so schlimm ist, dass ihr sofort auseinanderziehehn müsst, weil das sonst gar nicht auszuhalten wäre ... Dazu musst du vielleicht dir dann ein Arztattest oder so holen. Du oder er nimmt sich sodann ein kleines Zimmerchen - schwupps ist die BG doch beeendet.
Und dann machst du erstmal deine Weiterbildung zu Ende. Und so nach einem Anstandsabstand - nach der Ehekrise bzw. nach Beendigung deiner Maßnahme - freundet ihr euch einfach wieder nett an und - schwubediwups ist wieder eitel Freude in der BG, ähm , dann natürlich, weil dein Mann ja dann Arbeit hätte, die euch beide ernährt, in euerer Ehe. Ohne alle BG-Absurdidäten. Aber du dann mit abgeschlossener Weiterbildung. :))
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten