Muss man ein Jobangebot annehmen welches nur 20 Std die Woche ist?

patchouli82

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2017
Beiträge
16
Bewertungen
0
Hallo zusammen

Heute habe ich mal wieder eine Aufforderung zur Bewerbung bekommen. Es handelt sich um ein Jobangebot welches nur 20 Std /die Woche ist.

Seit dem 01.07.2017 beziehe ich Alg1, vorher hatte ich einen Arbeitsvertrag mit 35 Std/die Woche.
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.210
Bewertungen
1.774
Ja.


Die Zumutbarkeit ist im § 140 SGB III geregelt.

Ich vermute mal, dass die 20h-Stelle das nicht hergibt ;-)

Nun rechnen wir mal unter der Annahme ab dem 3. Monat, also minus 30%. (Fahrtkosten lassen wir mal aussen vor):

Vorher: 35h Woche : 3.000€ Brutto

Zumutbar: => 2.100€ Brutto

Aber das bei 20h pro Woche.

(35h x 0,7) / 20h = 1,225

Dein neuer Job muss also min. einen um 22,5% höheren Stundenlohn haben als Dein bisheriger!

Realistisch? Nö ..
 
Zuletzt bearbeitet:

AnonNemo

Vorlagenmoderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.511
Bewertungen
6.037
Wenn du vorher Vollzeit gearbeitet, und bei der AfA keine Bereitschaft für Teilzeit angegeben, hast, dann wäre ein offizieller VV nicht zulässig.

pachouli82 meinte:
eine Aufforderung zur Bewerbung
... sagt doch eigentlich schon alles!
Da hat - bestimmt - wieder ein zwielichtiger Arbeitgeber dein - hoffentlich anonymes? - Profil auf der JOBBÖRSE gefunden und selber eine Meldung an dein Postfach der JOBBÖRSE geschickt.
 
Oben Unten