Muss man dem JC sofort melden, wenn man sein Auto abgemeldet hat? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Vielleicht eine blöde Frage.
Aber fällt es unter Veränderungen, die man sofort melden muss?
 

Firefox2

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Vielleicht dem Jobvermittler weil du dann nicht mehr Mobil bist amsonsten glaube ich es kaum.Zumal Unkonsten entstehen !Wenn das JC die An und Abmeldung übernimmt habe ich was verpennt ! :biggrin:
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
Vielleicht eine blöde Frage.
Aber fällt es unter Veränderungen, die man sofort melden muss?
Insbesondere müssen Sie Ihre Agentur für Arbeit sofort
benachrichtigen,wenn


1. Sie aus einer früheren Beschäftigung noch Arbeitsentgelt, eine Urlaubsabgeltung oder Entlassungsentschädigung
(Abfindungen, Entschädigungen oder ähnliche Leistungen) erhalten,


2.

Sie eine berufliche Tätigkeit aufnehmen –
auch als Selbständige/r oder mithelfende/r Familienangehörige/r. Eine Mitteilung des Arbeitgebers an die Krankenkasse über Ihre Arbeitsaufnahme reicht nicht aus.
Verlassen Sie sich auch nicht auf eventuelle Zusagen anderer,
z.B.Ihres Arbeitgebers,Ihre Beschäftigungsaufnahme Ihrer Agentur für Arbeit anzuzeigen. Hierzu sind ausschließlich Sie selbst verpflichtet.
Dies gilt auch für sog. Probearbeitsverhältnisse. Beginnt das Arbeitsverhältnis vereinbarungsgemäß mit einem arbeitsfreien Tag (Samstag, Sonntag,
Feiertag), ist dieser Tag als Arbeitsaufnahme anzugeben, auch wenn die Arbeit tatsächlich erst später aufgenommen wird,

3.

Sie arbeitsunfähig erkranken und wenn Sie wieder arbeitsfähig sind. Beruht die Arbeitsunfähigkeit auf Ihrem Verschulden oder dem Verschulden eines Dritten
(z. B. bei einem Verkehrsunfall) oder auf einer Organ-/Gewebeentnahme (z.B. Knochenmarkspende) oder einer Sterilisation, geben Sie dies bitte gesondert an,

4.

Ihre Ärztin/Arzt eine Bescheinigung über ein individuelles Beschäftigungsverbot nach dem Mutterschutzgesetz ausgestellt hat,

5.

Sie Mutterschaftsgeld oder ähnliche Leistungen oder Übergangsgeld (z. B. aufgrund einer Kur oder med.Rehabilitationsmaßnahme) beantragen oder erhalten.
Legen Sie bitte den jeweiligen Bewilligungsbescheid vor,

6.

Sie Renten aller Art, insbesondere Rente wegen ver minderter Erwerbsfähigkeit oder Altersrente, beantragen oder erhalten,

7.

Sie eine Nebenbeschäftigung ausüben oder aufnehmen, die weniger als 15 Stunden wöchentlich beträgt, auch wenn diese nicht steuer- oder sozialversiche rungspflichtig ist,

8.sich das Einkommen (netto) oder der zeitliche UmfangIhrer Nebentätigkeit erhöht,

9.
Sie als Schülerin/Schüler eine Schule oder ähnlicheAusbildungsstätte besuchen, oder sich als Studentin/Student immatrikuliert haben,

10.
Sie Ihren Wohnort verlassen,

11.
sich Ihre Anschrift ändert,

12.
Sie heiraten oder eine Lebenspartnerschaft schließen, sich von Ihrer Ehegattin/Ihrem Ehegatten oder Lebenspartnerin/Lebenspartner dauernd trennen oder Ihre Ehe oder Lebenspartnerschaft endet,

13.
sich – aus welchem Grund auch immer – Ihre Steuerklasse ändert oder Sie mit Ihrer Ehegattin/Ihrem Ehegatten das Faktorverfahren wählen oder der Faktorgeändert wird (siehe auch Abschnitt 4.2),

14.
sich Änderungen des Zeitraums ergeben, für den Sie oder Ihre Ehegattin/Ihr Ehegatte oder Ihre Lebenspartnerin/Ihr Lebenspartner Kindergeld beanspruchen können, oder wenn für Sie oder Ihre Ehegattin/Ihren Ehegatten oder Lebenspartnerin/ Lebenspartner für ein Kind oder mehrere Kinder der Kinderfreibetrag beim Finanzamt als Lohnsteuerabzugsmerkmal gespeichert ist und die Voraussetzungen für die Eintragung bei keinem der Kinder mehr vorliegen (z.B. wenn das einzige bisher eingetragene volljährige Kind die Berufsausbildung beendet und eine Vollzeitbeschäftigung aufnimmt – siehe hierzu auch Abschnitt 4.3)

15.
Sie eine ehrenamtliche Tätigkeit wöchentlich 15 Stunden oder länger ausüben,

16.
Sie freiwilligen Wehrdienst, Bundesfreiwilligendienst
oder Jugendfreiwilligendienst leisten,

17.

Sie versicherungspflichtiges Wertguthaben für Zeiten einer Freistellung von der Beschäftigung entnehmen (§§ 7 ff SGB IV).



https://www.arbeitsagentur.de/zentr...ungen/Merkblatt-Sammlung/MB-f-Arbeitslose.pdf

PS: Also nein; muss nicht angegeben werden.
 
E

ExitUser

Gast
Ich meinte ja nur, weil ich ab jetzt eben nicht mehr so mobil bin:icon_mued:
Von dem tollen Regelsatz kann ich es mir eben nicht mehr leisten:icon_sad:
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.006
Bewertungen
550
@ EMRK

8.sich das Einkommen (netto) oder der zeitliche UmfangIhrer Nebentätigkeit erhöht,


man legt ja seine Lohnabrechnung dem Amt vor und wenn du mehr verdient hast dann behalten die auch mehr Geld ein.
Also brauchst du das Amt nicht extra Bescheid geben das man mal mehr bekommen hat da die das sowieso auf deinem Lohnschein sehen werden.

Wenn sie nicht schon vorher dein Konto ausspioniert haben.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten