Muss man dem Amt Einkünfte melden, wenn sie unter der Freigrenze liegen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

Shinelight97

Gast
Hallo alle zusammen,

Ich wollte wissen ob man verpflichtet ist dem Amt Einkünfte zu melden wenn man nicht mehr als 99,99 Euro verdient

Wer kann mir da etwas zu sagen?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Hallo alle zusammen,

Ich wollte wissen ob man verpflichtet ist dem Amt Einkünfte zu melden wenn man nicht mehr als 99,99 Euro verdient

Wer kann mir da etwas zu sagen?
Und mach dir schon einmal Gedanken über deine Arbeitszeit. Also, wann es dir unmöglich ist, Einladungen zu Folgen oder wieviele Stunden du an welchen Tagen für weitere Arbeitsplätze zur Verfügung stehst und wie lange deine Kündigungsfrist ist, um einen Einkommesstärkeren Arbeitsplatz vollzeit annehmen zu können....
 
S

Shinelight97

Gast
Du würdest nicht wirklich auf möglichen Arbeitslohn verzichten, nur damit Du weiter die volle Grundsicherungsleistung kriegst?

Ich verdiene ja nichts, das war nur ein rein hipotetisches

Wenn man Geld verdienen würde und nicht mehr als 99,99 Euro verdient ob man dem Amt das dann melden müsste.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.778
Bewertungen
1.056
Moin :)

ist eigentlich ganz einfach.
Wenn dich z.B. eine Zoll-Kontrolle bei nicht angemeldeter Arbeit erwischt bist Du Schwarzarbeiter mit möglicher Sozialbetrug.
Was hindert Dich dein Job bei AfA / JC anzumelden? Hat doch nur Vorteile -> ist nur meine Meinung.

Außerdem bist Du verpflichtet jede Änderung (bitte keine Kommentare ala Klo Gang usw.) - hier Arbeit - dem Amt unverzüglich mittzuteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:

quinky1950

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2019
Beiträge
112
Bewertungen
228
Hier muss man unterscheiden:
Nichtanmelden bei der Minijob-Zentrale und Nichtmelden beim Jobcenter.
WENN es bei der Minijob-Zentrale nicht angemeldet wird ist es Schwarzarbeit
Bei Nichtmeldung beim Jobcenter hat nichts mit Schwarzarbeit zu tun.
Die hypothetische Frage bei einem Verdienst unter 100€ und Meldung Jobcenter ist nicht eindeutig zu klären.
Auch das Jobcenter entscheidet NICHT, ob Verdienste unter 100€ angerechnet werden, sondern eindeutig entscheidet das GESETZ. Da aber korrekte Menschen Gesetze beachten, kennen und WISSEN, das Verdienste unter 100€ nicht angerechnet werden dürfen und können (Eine Anrechnung wäre ein Rechtsbruch des Jobcenters = Verbrechen)
Ich muss auch nicht an jeder grünen Ampel anhalten, die Polizei fragen ob ich fahren darf, hier entscheidet die StVo = es entscheidet das Gesetz.
Ich kann mich auf bestehende Gesetze berufen. Dieser Kadavergehorsam bei ALGII ist (Meldung von unnötigen Sachen) schrecklich.
Es entsteht auch kein Betrug, wenn Erwerbtätigkeit unter 100€ Monat nicht gemeldet werden, denn ein Betrug MUSS einen Vorteil ergeben. Die Nichtmeldung ergibt aber keinen Vorteil!

Gruß
Ernie
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.601
Die Einzige Einschränkung wäre vielleicht, das man wege des Minijobs eventuell veilleicht für bestimmte andere Tätigkeiten zeitlich nicht voll zur Verrfügung steht. Das wäre wohl zu melden.
 

fluppe

Elo-User*in
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Dem Jobcenter ist absolute Kontrolle wichtig und lieb.
Da es ja 100€ maximal pro Monat ist, die anrechnungsfrei bleiben, wollen sie vermutlich über jeden Betrag informiert sein.
Es können ja mehrere kleine Beträge sein, die man vielleicht erhält.
Jeder für sich ist anrechnungsfrei, aber zusammen eben nicht....Ich habe alle paar Monate mal kleine Einnahmen,nichts regelmässiges.
Es spricht ja nichts dagegen, das anzugeben
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.160
Bewertungen
28.601
Es kommt da auch immer au den SB an. Mein Bruser hatte inen Minijob, SOrnungsdienst im Fussballstadion.

War immer unterchiedlich, je nachdem, für wieviele Speile er eingesetzt wurde aber immer unter 100 EUR.

Irgendwann sagte seine SB zu ihm: "wenn das in dem Rahmen bleibt, können wir uns den Papierkram sparen, melden Se sich, wenn es mal mehr sein sollte."
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Die hypothetische Frage bei einem Verdienst unter 100€ und Meldung Jobcenter ist nicht eindeutig zu klären.
Aber natürlich, da jede Veränderung im Einkommen gemeldet werden muss.

Wenn es nicht gemrldet wird, aber über die Minijob zentrale läuft, bekommt das jc die Meldung, das gearbeitet wird und zwar ohne angabe, das es nur 100 € sind. Was glaubst du, wird das jc dann in die Wege leiten?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten